Agrarwissenschafts-Studium Schwierigkeit, Berufsaussichten, Gehalt?

2 Antworten

Ob es "schwer" ist und wie sehr, hängt immer von der persönlichen Motivation und den Fähigkeiten ab. Für mich war es nicht allzu schwer, zumindest einfacher als ein Studium im Bereich Physik/Chemie.

Du solltest keine großen Schwierigkeiten mit Chemie und Biologie haben, grundlegende Mathematik wird einem auch öfter begegnen, aber eben nicht auf einem so hohen Niveau wie bei anderen naturwissenschaftlichen Studiengängen, hauptsächlich Statistik und etwas Differentialrechnung im wirtschaftlichen Bereich.

Wenn das Interesse für Pflanzen und Pflanzenschutz da ist, wäre das der wohl am besten passende Studiengang, selbst habe ich mich auch für diesen Studiengang mit diesem Schwerpunkt entschieden.

Arbeit kannst du in allen Möglichen Bereichen finden, z.B. bei Landwirtschaftskammern, -ämtern und -ministerien, bei (privaten) Beratungsvereinen und -unternehmen, bei Agrochemieunternehmen, bei Pflanzenzüchtern, im Agrarhandel usw.

Der Verdienst liegt so grob, je nach Abschluss, Region und Unternehmensgröße zwischen 30.000 und 50.000 Jahresbrutto als Berufseinsteiger.

Danke! Und nach 10 Jahren Berhfserfarung. Welches Gehalt bekommt man dann brutto?

0
@eva877

Dazu kann ich dir leider nichts hadnfestes sagen.

0

Agraringenieur ist einer der schlecht bezahltesten akademischen Berufe.

Du kannst Fachrichtung Pflanzenbau studieren, wenn du ein Fachidiort werden willst, der nichts über Zusammenhänge weiß.

Was möchtest Du wissen?