AGR Ventil Defekt nach knapp 55 t. km . Ist es bei einem Audi A3 normal?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

technisch ist der A3 mit dem Golf V identisch und entsprechend nobel oder nicht, das ist Ansichtssache.
Dass ein AGR-Ventil nach 55 Tkm seinen Dienst versagt, ist so ungewöhnlich nicht. Da geht auch bei der allerbesten Wartung ein Haufen Abgas und Dreck durch, und das mögen bewegte Teile nicht. Man muss sie inzwischen als Verschleissteile ansehen. "Dank" immer schärferer Abgasgrenzwerte, sonst bräuchte man so ein Ding gar nicht.
Habe auch ein neues AGR-Ventil in meinem Nicht-Audi drin, das alte versagte aber erst nach 115 Tkm und 9 Jahren den Dienst. Glück gehabt.

Du kannst Dich natürlich an Audi wenden, dürftest aber ausser einer höflich-bestimmten Absage bei einem 6 Jahre alten Auto nichts anderes zu erwarten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für Technikfragen nicht unbedingt das richtige Forum...

Ob das Auto nobel ist oder nicht, hat nicht viel damit zu tun, wann dort was kaputt geht.

unser Golf 6 mit ähnlichem Kilometerstand hat schon die Unterdruckdose vom Turbolader kaputt gehabt (Reparatur: >1000€).

Wann etwas am Auto kaputt geht, hängt nicht nur von den Service Intervallen ab, sondern auch von der Fahrweise und zum Beispiel auch von Stellplatz (draußen, unter Dach oder in einer Garage).

Der Golf 4 meiner Oma stand immer in einem sehr feuchten Schuppen. Dadurch sind die Buchsen der Hinterachse vergammelt und nun ist die Hinterachse komplett abgebrochen (Kilometerstand: 120tkm). Sollte bei einer trockenen Garage nicht passieren.

Du wirst das von Audi wahrscheinlich nicht ausbezahlt bekommen.

es sei denn, das ist ein Fehler in der kompletten Serie, der zu dem Ausfall des AGR-Ventils geführt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?