Agoraphobie,depression und sozialphobie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich muss vorerst sagen ich kenne mich mit deinen "Krankheiten" absolut nicht aus (musste erstmal googlen). Wenn du meinst dein Therapeut hilft dir nicht / kann dir nicht weiterhelfen, dann würde ich vlt. einen anderen aufsuchen dem du mehr vertraust oder denkst er kann dir wirklich helfen, wie gesagt es ist schwierig für mich dir eine passende Antwort zu geben, da ich mich nicht auskenne.

Andererseits wie wäre es denn wenn du dich intensiver mit dir selbst beschäftigts z.B. wann, wo und wie du diese Angstzustände bekommst ( mit wie mein ich wie du diese Bewältigen oder "eindämmen" kannst), aber sowas sollte dir doch eigentlich dein Therapeut "beibringen" wie du damit umgehen solltest/kannst oder nicht?!

LG und Kopfhoch immer positiv denken!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, habe dasselbe durchgemacht. Was mir geholfen hat, war Einsicht zeigen, dass etwas nicht stimmt, der Wille was verändern zu wollen und die Motivation mein Leben umzugestalten. Wichtig ist, dass du jemanden zum Reden findest, eine Person die dir Halt gibt. Vertrau dich deinen Eltern oder einem Lehrer an. Mir hat das Buch "Ängste verstehen und überwinden" sehr geholfen. Du packst das schon!! Falls du weitere Fragen hast beantworte ich sie dir gerne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit deinen Eltern oder jemand anderen aus deiner Familie. Die helfen immer :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir ein Therapeut nicht hilft, wie soll man von hier aus helfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?