Agiliti oder Schutzdienst?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo SusanneV

Mache lieber mit deinem Dobermann Ausgleichssport.

Du magst es nicht, wenn Tiere Befehlsempfänger sind und bei einer Schutzausbildung wäre er das, denn er muss Befehle aufs Kommando lernen und die auch ausführen.

das sind kurze sequenzen,die meiste zeit verbringt der hund ja zuhause...mit schutz kann der hund seine anlagen in kontrollierten bahnen ausleben

0

Wir haben schon die Begleithundeprüfung und machen Schutzdienst, allerdings nur, solange Lucy das gefällt. Jetzt war ich heute am Platz und hab Agiliti mit ihr gemacht und wir hatten beide einen riesen Spaß.

0

Hallo Turbomann, ich habe in Deinem Profil gesehen, dass Du über sehr viel Wissen verfügst und damit nicht angibst. Das finde ich bemerkenswert.

Ich war mit Lucy schon im Schutzdienst, aber wir haben das eher als Spiel gesehen, was dem Trainer nicht gefiel. Hatte mein Hund keine Lust mehr, hab ich kommentarlos abgebrochen. Damit hab ich mich nicht beliebt gemacht.

Wir hatten uns deshalb nicht für Agiliti entschieden, weil ich meinen Hund erst mit einem Jahr bekommen habe und sie war abgemagert bis auf die Knochen. Sie ist sehr klein, ihr Gebiss schaut nicht aus, wie das eines Dobermannes und ihre Gelenke sind sehr filigran. Darum habe ich angst, dass sie sich beim Agilititraining weh tut. Der Trainer meinte jetzt, dass sie lernt sicherer aufzutreten und es deshalb sogar gut für ihre Gelenke wäre.

Ich hab mich jetzt jedenfalls für Agiliti entschieden, weil es uns beiden mehr Spaß macht.

Lucy ist übrigens meine dritte Dobermannhündin. Also ich bin nicht ganz unerfahren, zumal ich auch mit Hunden aufgewachsen bin.

Jetzt hab ich noch eine Bitte. Ich hab ab und an Fragen. Wenn ich diese hier stelle, bin ich nachher genau so schlau wie vorher. Darf ich Dir über einen Kommentar eine Frage stellen. Natürlich nur, wenn ich mir absolut unsicher bin.

Liebe Grüße, Susanne

0
@SusanneV

Hallo Susanne,

erst mal danke für deine nette Rückmeldung auf meinen Kommentar. Ich denke mal, es gibt genügend User hier, die hundeerfahren sind und dir auch gute Antworten abliefern.

Das was User froeschliundco schreibt, hat auch Hand und Fuss.

Du hast bereits Dobi - Erfahrungen, obwohl man bei jedem Hund das wieder anders machen muss, das weist du ja auch.

Ich würde mit ihm nicht zuviel anstellen. Wenn er an Agility Spaß hat, dann reicht das doch. Viele denken, sie müssten ihre Hunde ständig auspowern und dann sind sie aufgedreht und der Besitzer wundert sich.

Ich hab mich jetzt jedenfalls für Agiliti entschieden, weil es uns beiden mehr Spaß macht.

In allererster Linie sollte es ja deinem Hund Spaß machen aber als Halter muss man auch mitrennen. (grins)

Wenn er ansonsten gesund ist, gut erzogen ist und auf Wort hört, dann hast du den besten Hund für dich.

Du kannst mir gern ab und zu eine Frage stellen und wenn ich sie beantworten kann, gerne.

Hast du schon mal daran gedacht, dich in einem speziellen Dobi - Forum umzuschauen?

Am besten du machst das, was dein Hund gerne macht und wo er danach ausgeglichen ist und nicht hochgepuscht..

1

Danke für dein Sternchen

0
@Turbomann

Bitte gerne. Das mit dem Dobermannforum ist ein guter Tipp....

0

Das was Euch als Team gefällt. Achte bitte (wenn Schutzdienst) auf vernünftige Schutzdiensthelfer, die auf den Hund eingehen und ihn nicht nur einfach hochpushen.

Wir machen schon Schutzdienst. Heute haben wir Agiliti ausprobiert und es macht uns beiden einen riesen Spaß. Jetzt überlege ich, ob ich wechseln soll.

0

du hast einen dobi? Würd ich eher schutz mit einem ruhigen schutzdiensthelfer empfehlen...agility pusht die hund auf,werden noch hibbeliger

Ja, eine fast vierjährige Hündin. Sie wurde in ihrem ersten Lebensjahr nicht gut behandelt. Als ich sie bekommen habe war sie bis auf die Knochen abgemagert und hatte an vielen Stellen kein Fell. Jetzt ich sie ein glücklicher und wunderschöner Hund. Sie ist halt ziemlich zierlich und ich hab beim Agiliti angst um ihre Gelenke.

0
@SusanneV

gelenke sind nicht wirklich das erste thema...sondern das ein dobi sehr schnell aufdreht u.dann kaum mehr runterkommt beim agility...kenne etliche hunde die sogar nach dem eigenen herrchen schnappen weil sie so überdreht sind...und der dobi ist ein hund der sensibel ist,eher hibbelige veranlagungen hat u.schnell hochdreht,das wirst du ja beim spielen schon festgestellt haben,und deshalb ist es wichtig einen schutzdiensthelfer zu haben,der dem hund nach jedem anbiss eine ruhehase gönnt...aufdrehen geht immer,da brauchst du nur das "knöpfchen" drücken...aber ruhig u.bei klarem kopf arbeiten muss erlernt werden

0

Gibt es bei Superpet ein Agility-Set?

Hi,

also ich wollte meinem Hund so ein Agility-Set kaufen. Mein Hund ist nämlich übergewichtig und die Tierärztin hat uns das empfohlen. Jetzt wollte ich einfach mal fragen ob man bei Superpet so was kaufen kann. Ich würde ja mal vorbeifahren aber meine Eltern fahren mich nur hin wenn ich sicher bin das es da was gibt. 🙄 Meine Eltern sind halt speziell. 😂

Danke schonmal

Isabelle

...zur Frage

Ist ein Holländischer Schäferhund schwer als Anfangshund(Wir würden ihn in den Schutzdienst schiecken wenn er reif genug ist)?

...zur Frage

Hundeprofis gefragt: Warum ist der Hund bei Wind so nervös?

Hallo Community!

Wir haben eine fast 7 Jahre alte Hollandse-Herder-Hündin. Sie ist eine dominante Dame und arbeitet regelmäßig auf dem Hundeplatz (Schutzdienst). Die Hündin ist sehr wesensstark, hat guten Trieb und zeigt keine Angst.

Allerdings ist mir vor einiger Zeit aufgefallen, dass sie brutal nervös ist, wenn es draußen sehr windig ist und hin und wieder eine verschlossene Tür etwas klappert.

Heute nacht war es besonders schlimm und ich habe keine Ahnung, was da los sein könnte.

Wie fast überall in Deutschland hat es auch bei uns ziemliche Sturmböen gehabt. Unsere Hündin ist fast die ganze Nacht durch die Wohnung gelaufen. Sie versteckt sich ab und zu unter dem Schreibtisch, drückt sich an mich und kann keine 5 Minuten irgendwo liegen bleiben.

Sie wurde als junger Hund im Schutzdienst ausgebildet, hat mehrere IPO-Prüfungen erfolgreich abgeschlossen und ist - wie gesagt - im Alltag und auf dem Platz in keiner Weise ängstlich!

Hat jemand eine Ahnung, warum sie bei Wind so nervös ist? Es gab unseres Wissens nach keinen Vorfall, den sie negativ mit Wind verknüpfen könnte - also keine zugeschlagene Tür, in die sie geraten wäre o. ä.

Ich möchte den Hund gerne beruhigen, weiß aber nicht, wie ich das machen könnte.

Vielen Dank vorab an erfahrene Hundehalter!

...zur Frage

Suche Rat: Dobermann Haltung?

Ich bin 28 Jahre alt, arbeite 6 Stunden, 5 mal die Woche. Mache nach der Arbeit nichts besonderes und hab somit genügend Zeit. Ich bin fit und sehr aktiv und wollte mir dem entsprechend ein aktiven Hund zulegen. Ich bin bereit viel Zeit und Arbeit in den Hund zu legen und hatte auch schon 2 deutscher Schäferhunde selber mit dem ich gut klar kam. Ich suche nach Rat von Leuten die davon Ahnung haben oder schon Erfahrung hatten und will wissen ob ich so ein Dobermann halten kann.

Ich hab genügend recherchiert und werde mit ihm ständig zur Hundeschule gehen und täglich 4-5 std. am Tag draußen mit ihm beschäftigen wie mit Sport: agility oder obedience.

...zur Frage

mein hund hat überschüssige energie ... was hilft?

ich hab einen borderterrier als hund. der hat viel zu viel energie ich mach mit ihm agiliti gehe oft gassi aber trotzdem rennt der vor langerweile kreise im garten...??

...zur Frage

Kann Hundeausbildung Schutzdienst/ VPG mit Beissärmel zu vermehrten Beissunfällen führen?

Ein Kommentar hat in mir diese Frage aufgeworfen. Das Training von Hunden am Hetzärmel im Schutzdienst, neuerdings seit den Rasselisten VPG genannt, wird als eine Königsdisziplin der Hundeausbildung bezeichnet. Ist es wirklich sicher, dass alle Hunde die derart trainiert werden ausschließlich eine Eignung dazu haben, inklusive deren Halter. Kann es passieren, dass Ausbildungsfehler zu vermehrten Beissunfällen mit derart ausgebildeten Hunden führen können.Ist es also gut erst einen "Trieb" Beute am Menschen direkt zu machen erst zu fördern um diesen dann "hoffentlich" erzieherisch durch Unterordnung in den Griff zu bekommen?

Gerade so viele Fragen zum Hund auch hier auf GF inspirieren mich zur Sorge. Sind wirklich alle Hintergründe der Hundeanschaffung samt Hund geeignet für derartige "sportlich bezeichnete Betätigung mit Hund"?Sind wirklich alle Hunde bestimmter Rassen individuell dafür geeignet? Jeder Halter?So manche "Horrormethoden" welche zur Erziehung angeboten werden haben früher - und finden heute dort ihre Anwendung.

Ist das Ganze nicht besser doch etwas nur für Dienst mit Hund leistende Behörden?

Eure Meinung würde mich interessieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?