Aggresiver Mann in Nachbarschaft?

7 Antworten

Rechtlich gesehen darf der Mann das bis zum Beginn der Nachtruhe. Mutmaßlich hat er ein psychisches Problem, dass aber nicht ausreichend ist, um ihn gegen seinen Willen einweisen und behandeln zu lassen.

Melden kannst du das auf jeden Fall.

Ich kannte allerdings eine Frau im Pflegeheim, die irgendeine Krankheit oder so hatte, die halt ständig stundenlang vor sich hin schrie, aus voller Lunge, oft unzusammenhängende Kinderreime mit Beleidigungen darin, die sich an niemand speziellen richteten. Ihre Tür war immer offen, man sah sie dabei ganz normal im Stuhl sitzen, sie ging auch keinen an.

Mein Bruder "musste" auch täglich mehrere Stunden schreien, johlen, gröhlen. Er hatte Downsyndrom und lange hielten wir das für eine Eigenart. Später stellte sich heraus, dass er zu wenig Sauerstoffsättigung im Blut hatte und beim Schreien etc. ging diese um 20% nach oben. Also möglicherweise machen einige Menschen das unbewusst, weil sie sich dann besser fühlen, ohne genau sagen zu könnten, warum, weil sie dann plötzlich einen besseren Stoffwechsel haben.

Will sagen: Solange der Mann nur schreit und nichts tut, muss es nicht zwingend aggressiv sein!

Ich würde nicht "vorbeugend" zur Polizei gehen... das kann auch das Nachbarschaftsklima vergiften. Vielleicht hört's ja bald wieder auf. Wenn nicht, und wenn es stört, allenfalls mal direkt mit dem Mann sprechen, falls man sich traut. Behörden würde ich nur dann einschalten, wenn alles andere nicht hilft, oder wenn man wirklich belästigt wird.

Du kannst Dich an Deine Kommune wenden, große Städte haben sowas wie einen Kommunalen Sozialdienst, der sich solcher Menschen annimmt und versucht, Hilfe zu vermitteln. Bei kleineren Gemeinden ist das glaube ich beim Ordnungsamt angesiedelt. Dann wäre der Herr zumindest schonmal aktenkundig erwähnt und es passiert aktiv etwas mit ihm, was ja vielleicht hilft.

Solange er keinen angreift oder stört, kann die Polizei nichts tun. Außer er lärm belästigt euch.

Was möchtest Du wissen?