Aggregatzustand von Methanal

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Reines H3COH kann H-Brücken bilden, reines H2C=O natürlich nicht.

danke

0
@strandparty

Methansäure ist flüssig, dort können sich H-Brücken bilden, aber was ist mit Pentansäure (ebenfalls flüssig??)

0
@CREMEFRESH1

Je länger die C-Kette und je polarer (wobei Bildung von H-Brücken als extrem polar fungiert), umso höher liegen Schmelzpunkt und Siedepunkt (unter Normalbedingungen). Also könnte Pentansäure fest sein. Sieh doch einfach mal nach "Pentansäure Wikipedia".

0

Man kann einen Aggregatzustand nicht voraussagen. OH-Gruppen bilden H-Brücken, was zu höheren Schmelz- und Siedepunkten beiträgt, aber da spielen noch mehr Faktoren eine Rolle. Z.B. Molmasse und Molekülform (länglich oder verzweigt), die in unterschiedliche van-der-Waals-Kräfte resultieren.

Das hängt von der Polarität eines Stoffes ab. Hier kommen dann elektrostatische Anziehungskräfte ins Spiel, die bedeutend größer sind als die reinen Van der Waal'schen Kräfte der unpolaren Stoffe. Am deutlichsten ist das am Beispiel Wasser zu sehen. Diese Polarität des Wassermolekül führt zu großen Cluster, die dann die physikalischen Eigenschaften bestimmen.

Methanol ist bedeutend polarer als das Methanal, daher der Unterschied im Aggregatzustand.

Was möchtest Du wissen?