Aggregatszustand von Ammoniak

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

obwohl es gleich drei H-Atome zur Wasserstoffbrückenbindung hat.

Zu einer Bindung gehören aber zwei Partner mit unterschiedlicher Partialladung.

Im Wasser hast Du einen größeren Unterschied der (->) Elektronegativität als beim NH3, demzufolge stärkere Unterschiede in der Partialladung.

Im Ammoniak dagegen ist der H nur wenig positiver als der N, damit auch nur schwache H-Brückenbindung. Aber immer noch ausreichend, dass NH3 einen deutlich höheren Siedepunkt hat als das schwerere PH3.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In meiner Schulzeit gab es noch Experimente im Chemieuntericht. Deine Frage wurde mit folgenden sehr eindrücklichen Versuch eines chem. Springbrunnen begleitet. http://www.experimentalchemie.de/versuch-026.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?