Agenten aus dem Westen sind schuld?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die DDR-Verantwortlichen wollten auf diese Weise von ihrem Versagen ablenken und die Schuld auf den "Klassenfeind" im Westen schieben. Es gab keine "Agenten", sehr wohl aber eine erhebliche Unzufriedenheit der Bevölkerung in der DDR.

MfG

Arnold

Schuld war erst einmal die Normerhoehung fuer die Bauarbeiter.

Angefangen hat es mit den Leuten, die die Stalinallee gerade neu aufbauten, 1953.

Das der Rias diese Umstaende nutzte und Oel ins Feuer goss, ist nichts Neues und wird bis Heute praktiziert, ueberall auf der Welt. Wo da Agenten herkommen sollten, ist mir schleierhaft, denn dieser Streik war ein Selbstlaeufer und breitete sich ruck zuck auch auf andere Staedte der DDR aus.

Es ist immer leichter, dem großen Unbekannten die Schuld zu geben, als eigene Fehler einzugestehen. Es gab ja etwas, wogegen die Menschen demonstriert haben, und das lag in der Verantwortung der DDR-Führung.

Was möchtest Du wissen?