AGBS von meinungsort?

2 Antworten

Hallo Frank du bist da nicht der einzige. Ich habe angeblich auch gegen die Vorschriften verstoßen und kann mich nicht mal ansatzweise daran erinnern. Besonders dreist finde ich die Erklärung die ich von dem Umfrageportal erhalten habe. Anbei die Erklärung die ich heute bekommen habe. Ich habe somit fast ein Jahr umsonst bei deren Umfragen mitgemacht. So ein Verhalten habe ich noch bei keinem Umfrageportal erlebt und ich bin bei einigen angemeldet. 

wir danken Ihnen für Ihre Geduld mit uns und entschuldigen uns für die verursachten Unannehmlichkeiten.

Nach einer gründlichen Überprüfung Ihres MeinungsOrt-Kontos durch unsere Kontenabteilung, konnten unsere Mitarbeiter die von Ihnen übermittelten Informationen nicht bestätigen und sind besorgt, dass das Konto übernommen oder für betrügerische Aktivitäten verwendet wurde. Das Konto hat inkonsistente Markierungszeichen für das Gerät oder Netzwerk, welches es verwendet, um auf unsere Website zuzugreifen, gezeigt. Folglich ist Ihr MeinungsOrt-Konto dauerhaft deaktiviert worden, weil es nicht den AGB von MeinungsOrt entspricht.

Da dieses Konto dauerhaft deaktiviert ist, können Sie in Zukunft nicht mehr darauf zugreifen, und Sie können sich weder neu registrieren bei MeinungsOrt noch an von SSI angebotenen Umfragen teilnehmen.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, aber wir schätzen sowohl unsere Mitglieder als auch unsere Kunden, und treffen ernsthafte Sicherheitsmaßnahmen, um sie vor jegliche ungeheuerliche Tätigkeit zu schützen.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte Punkt 5. Nicht zulässige Nutzungsarten und 19. Suspendierung, Kündigung, Deaktivierung von Panel-Mitgliedskonten unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen: .

Viele Grüße
Team MeinungsOrt

Hallo Frank, soeben wurde mir , als ich Punkte einlösen wollte, die Kündigung der Mitgliedschaft auf Grund Verstoßes gegen die AGB per Pop up Fenster mitgeteilt.

Auch wenn der Betrag, den ich erarbeitet habe, nicht sehr hoch ist habe ich eben mittels Email Kontakt hergestellt und um Aufklärung und Auszahlung des von mir erarbeiteten Betrages gebeten.

Da ich mir keiner Schuld bewusst bin, warte ich mal ab, was passiert. Im Zweifelsfall werde ich einen RA einschalten .Zumal ich ja nicht die einzige bin, die hier gegen die AGB verstoßen haben soll.

Was möchtest Du wissen?