Agapornieden (Unzertrennliche) oder Nymphensittiche?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Vögel sind aus meiner Sicht erst mal grundverschieden: 

Agas: Quirlig, lebendig, laut, kuscheln.

Nymphen: Ruhig, schnell, bedächtig, langsamer in der Bewegung, nicht ganz so laut mMn.

Agas kann man auch zähmen; fang mal mit Clickertraining an, wenn sie neu sind und sie werden sehr schnell auch darauf reagieren: einem Targetstick folgen und dann irgendwann auf die Hand kommen. Das liegt weniger an der Vogelart sondern mehr daran, dass man bei einigen Vogelarten schneller aufgibt, weil "die ja nicht zahm werden".

Nymphen brauchen ggf. einen größeren Flugraum, da sie schneller fliegen und auch etwas größer sind und auch eine größere Voliere (ca. 2 m wäre schon gut, während die Agas mit einem Meter Länge zufrieden wären, wenn sie möglichst mehrere Stunden am Tag im Zimmer fliegen dürfen).

Tipp:

Schau mal in den Vogelforen im Agaporniden-Unterforum, dort im Bilderforum und da ist ganz oben ein Thread festgepinnt "Beschäftigungen unserer Agas beim Freiflug". Ggf. musst du dich im Forum anmelden, um die Bilder zu sehen. Die Ideen dort sind auch für Nymphensittiche interessant.

Auf youtube gibt es viele Clickervideos, auch einige von Agas, dort aber eher aus dem englischsprachigen Bereich ("lovebirds"). Von Nymphen gibt es mehrere Clickervideos auch auf Deutsch, was aber nicht bedeuten soll, dass Nymphen eher als Agas zum Clickern/ Zähmen geeignet sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?