AG Zeitarbeit will 5 Tage Zeitausgleich und 5 Tage Urlaub genehmigen

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Klar darf das dein Arbeitgeber. Ob du einen Urlaub genehmigt bekommst oder nicht, entscheidet dein Arbeitgeber. Und was das Thema bisheriger Urlaubsanspruch angeht: Da hat dein Arbeitgeber vollkommen recht. Falls es so kommt, dass im September ein Arbeitsverhältnis gestartet oder geendet oder sonst was wird, dann hast du keinen vollen Urlaubsanspruch für dieses Jahr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derfurby
04.07.2013, 19:29

Na Moment. ich habe doch einen vollen Urlaubsanspruch uuuuund ein Erholungsurlaub muss zusammenhängend sein. Das heißt min. 10 Tage ununterbrochen. Ich habe laut Wortlaut "Urlaub" mit Zeitausgleich keinen "Urlaub" mehr. Unterbreche mit dem Zeitausgleich sozusagen meine 10 Tage Erholungsurlaub. Und anhand Spekulation kann der AG doch nicht einfach den Urlaub einbehalten.

1
Kommentar von Demian1955
04.07.2013, 19:29

Sorry -> Blödsinn!

0

Was wäre wenn, ......vielleicht eventuell,.............. irgendwann einmal........... ei dann soll doch Dein AG zu einer Hellseherin gehen und bei ihr nachfragen ob Du denn vielleicht übernommen wirst oder auch nicht! Das sind doch alles Mutmaßungen!

Der Urlaub steht Dir zu und ist vom AG zu genehmigen wenn es mit dem Chef an Deinem Einsatztort abgeklärt ist! Solltest Du nun doch übernommen werden und Du nun zu viel Urlaub genommen haben, kannst Du das mit Deinen Überstunden abgelten..........und fertig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derfurby
04.07.2013, 19:38

der Kunde hat natürlich kein Problem damit...Find das nur ein bissl dreißt da jetz anhand von iwelchen Anmerkungen schlusszufolgern...Bekomme morgen nochmal eine Rückantwort ob der Chef von der Zeitfirma einnickt..wenn nicht, verweise ich auf dein Anspruch...und solang Urlaub vorhanden ist, ist das Zeitkonto nicht vorzuziehen...Danke für diese hilfreiche Antwort :-)

0

Was möchtest Du wissen?