AG will restlichen Lohn erst im Folgemonat zahlen, rechtens?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Normalerweise wird Lohnfortzahlung zum gleichen Datum gezahlt wie sonst der Lohn.

Wieso meinte der AG, es könne womöglich schon ins Krankengeld gehen? Er müsste doch eine Übersicht haben.. und wenn er die nicht hat (oder warum auch, unsicher ist) ,d ann sollte er sich die so verschaffen, dass es nicht zu Verzögerungen der Lohnzahlung kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathyli88
27.06.2017, 16:49

Ja, sollte man meinen. Aber trotzdem macht es der AG so. Und eine Klage würde länger als einen Monat dauern.

0

Was heißt dürfen, er muss dir selbstverständlich deinen Lohn zahlen, wenn er das aber nicht macht bleibt dir erstmal die Möglichkeit einer Mahnung und erst bei 3 ausbleibenden Gehältern darfst du deine Arbeit niederlegen.

Wir hatten das Thema erst, Insolvenz des Arbeitgebers war der Grund, pünktlich zur Geburt.

Gehe zur Bank und hole dir einen Dispo. Die Zinsen des Dispos könntest theoretisch als Schadenersatz geltend machen, aber so wie sich dein AG präsentiert gibt es da sowieso keine Zukunft, mach dich auf die Suche nach einem neuen AG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
27.06.2017, 18:04

Die Zinsen des Dispos könntest theoretisch als Schadenersatz geltend machen

Außerdem hat der Arbeitnehmer Anspruch auf eine Verzugspauschale von 40 € (Bürgerliches Gesetzbuch BGB § 288 "Verzugszinsen und sonstiger Verzugsschaden" Abs. 5 Satz 1), von den kaum nennenswerten Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz (zurzeit -0,88 %, insgesamt also 4,12 %) zu schweigen.

1

Was möchtest Du wissen?