Afrikareise - Wie viel Geld plane ich für 3 Monate ein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Liebe Michaela,

Afrika ist, wie dir bewusst sein dürfte, ein riesiger Kontinent mit 54 Staaten. Wenn du verraten würdest wo ihr denn hin wollt, könnte man evtl ein paar Tipps geben. Denn Preise variieren genau wie hier. Außerdem kommt es natürlich stark darauf an was ihr unternehmen wollt.

Lg Susan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Michaela95 22.04.2016, 22:48

Da hast du vollkommen Recht. Sorry hab ich vergessen dazu zu schreiben. Ziel wär jetzt erstmal Namibia die Ecke :)

0
susicute 23.04.2016, 09:55
@Michaela95

3 Monate in Namibia oder Südafrika sind nicht wesentlich günstiger als in Deutschland. Wie gesagt es kommt natürlich stark darauf an was für Erwartungen man hat. Grob solltet ihr mit 1000 -1500 Euro pro Monat kalkulieren. Damit kommt man über die Runden, wenn man reist, in Dorms übernachtet, Hauptattraktionen besichtigt und häufig selbst kocht. Wenn ihr länge Zeit an einem Ort bleibt lassen sich die Kosten, wenn ihr gut kalkulliert auf 800-900 Euro pro Monat drücken. Ein Puffer sollte eingeplant werden. Denn bei Arzt oder Krankenhausrechnungen müsst ihr z.B. in Vorleistung gehen müssen.

Außerdem solltet ihr wirklich hinterfragen wie sinnvoll Kurzzeit-Freiwilligenarbeit ist. Hier ein paar weiterführende Links zum Voluntourismus:

http://www.tourism-watch.de/content/voluntourismus-reisen-und-helfen

http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Mal-eben-die-Welt-retten-Studie-belegt-Gefahren-durch-Voluntourismus-,volontourismus136.html

http://www.fairunterwegs.org/hintergrund/trends/voluntourismus/

Die Backpacker-Bibel schlechthin ist der Coast to Coast: http://www.coasttocoast.co.za/ Das Büchlein liegt in fast allen Backpackern in Namibia und Südafrika aus.

Transport ist, neben einer eigenen Automietung, mit den großen Buslinien Intercape oder Greyhound über längere Distanzen möglich und in Südafrika gibt es einen Backpacker Bus, den BazBus, der einen direkt von den Backpackern abholt. Man sollte die Transportkosten nicht unterschätzten, denn man wird immer wieder auf Taxis und Shuttle Services zurückgreifen. Vor allem Nachts, aber auch weil Busstationen von Intercape und Greyhound meist ungünstig liegen und ihr ja auch irgendwie zu eurem Backpacker kommen müsst.

Zum Null Tarif gibts im südlichen Afrika nichts ;)

Viel Spaß übrigens!

Lg Susan

4
heidchen44 26.04.2016, 01:12
@susicute

Ich danke dir für diesen ausführlichen Kommentar. Ich stecke nämlich auch mitten in meinen Planungen und Berechnungen für eine Afrika Reise. Allerdings sind wir nur einen Monat unterwegs. Wir haben pro Person jetzt ca 2000 vorgesehen, Hinzu kommen dann noch Kosten für eine Safari (Hier hin gehts :D http://www.kenia-safari-reisen.de/tolle-kenia-familien-safari-reise-fuer-jung-und-alt), verdoppelt sich dann also fast. ich denke aber das Erlebnis wird sich lohnen. Afrika schlägt ganz schön zu im Portemonaie, aber man bekommt auch eine Menge dafür :) 

1

Wenn ihr nach Namibia oder sonstwohin in Afrika fliegt und tatsächlich irgendein "Tierschutzprojekt" findet, an dem ihr mitarbeiten könnt, könnt ihr sicher sein, dass die euch Geld aus der Tasche ziehen. Die werden euch eine völlig überteuerte Safari verkaufen.

Wildtiere in Afrika brauchen evtl. Schutz vor Wilderern, ansonsten kommen die ohne "Schutz" klar. Und die Ranger werden mit Sicherheit keine Touristen mit auf ihre Patrouillen nehmen. Das wäre viel zu gefährlich und würde sie nur behindern.

Fliegt nach Namibia, wenn ihr möchtet und habt Spaß da. Es gibt in Afrika genug zu sehen, aber überlasst den Tierschutz Profis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an, wie du dich dort bewegen willst. Wenn du in einem B&B übernachten willst, plane 50€ pro Nacht. Wenn du einen Mietwagen brauchst, sind die Preise mit Deutschland vergleichbar. Essen kostet im Restaurant etwas weniger als hier. Im Supermarkt zahlst du für manche Produkte mehr als hier. Wenn du mit dem Bus reist, im Zelt übernachtest und den Essen auf einem offenen Feuer kochst, kommst du mit 1000 € bestimmt für drei Monate hin. So bald du dir aber auch nur ein wenig Luxus gönnst, brauchst du deutlich mehr Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
susicute 23.04.2016, 10:25

1000 Euro sind ein völlig utopisches Budget. Bei 3 Monaten entspräche 1000 Euro einem Tagesbudget von 11,90 Euro. Ein Zelt kann man bei einem Backpacker ab ZAR/
NAD 100 (ca 6 Euro) pro Person pro Nacht aufstellen. Blieben 6 Euro für Essen, Transport und Sightseeing.

Wildes Camping ist zwar abgesehen von Nationalparks in Namibia nicht verboten, es ist aber auch nicht gerne gesehen und definitiv auch nicht ratsam. In Südafrika ist es ohnehin verboten. Hinzu kommen strenge Regeln was offene Feuer anbelangt. Selbst wenn man auf jeglichen Luxus verzichtet kommt man mit diesem Budget nicht hin.

Lg Susan

2

Das Problem mit den Projekten ist, dass du diesbezüglich absoluter Laie bist. Man muss Personal abstellen, um dich einzuarbeiten. Das dauert ja auch. Wer soll denn die Kosten dafür tragen? Das müsstest dann schon du machen, und schwupp wird es teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Michaela95 22.04.2016, 23:17

Naja ich glaub das es eher sehr teuer ist wenn man das von deutschland aus bucht. Diese organisationen müssen dich ja vermitteln. Noch dazu wirst du vom flughafen abgeholt und wieder hingebracht. Du musst dir selbst wenig arbeit machen wenn du über eine organisation buchst. Das würde ich ja alles nicht benötigen wenn ich vor ort alles klär. Deshalb denk ich dass es so um einiges billiger wird. Dachte vll hat jemand genau sowas schon gemacht und weiß welche kosten so auf mich zu kommen. Wenn du über organisationen buchst zahlst du gleich mal 2000 euro oder mehr ;) ich glaube nicht, dass das vor ort so viel kostet. Aber danke für deine antwort :)

0
musso 22.04.2016, 23:37
@Michaela95

Außer Organisationen wird es kaum jemanden geben, der dir als ungelernter Kraft da Möglichkeiten anbieten kann. Aber berichte mal, ob es geklappt hat

2

Was möchtest Du wissen?