Affiliate Marketing(Nischenmarketing?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Gewerbe ist gemäß § 14 GewO gleichzeitig mit der Aufnahme der gewerblichen Tätigkeit beim Gewerbeamt anzuzeigen. Das Gewerberecht kennt weder Probeläufe, Umsatz- oder Verdienstfreibeträge. Es ist dem Gewerbeamt auch egal, ob du Gewinne oder Verluste machst. Das werden die dich nie fragen. (das ist Sache des Finanzamtes). Entscheidend ist dein Handeln mit Gewinnerzielungsabsicht. Ob sich deine Erwartung erfüllt oder du Verluste machst, ist egal. Es muss angemeldet sein, denn Gewerberecht ist Verbraucher- und Konkurentenschutz. Deshalb muss das Gewerbeamt aus deiner angemeldeten Tätigkeit auch erkennen können, was du wo machst und mit welchen Dingen du handlest.

Du musst also schon die Oberbegriffe der Warengruppen angeben (z.B. Textilien oder Lebensmittel), denn es ist für die Gewerbeüberwachung entscheidend, welche Gefahren von deinen Produkten bzw. deiner Betriebsstätte ausgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?