Affen im Zoo; Gefühle der Tiere eingesperrt zu sein?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Man kann nur vermuten wie sich diese Tiere fühlen.. Ich bin kein Freund davon, Arten aus ihrem Lebensraum zu reißen und diese zur Show zu stellen. Es ist meiner Ansicht nach viel interessanter und vorallem schöner ein Tier in seiner natürlichen Umgebung anzusehen, da diese sich in Gefangenschaft ja auch ganz anders verhalten als in einem Gehege welches begrenzt ist und in dem es keine Möglichkeiten gibt, etwas neues zu entdecken.

Davon mal abgesehen ist kein Lebwesen gerne eingesperrt, aber als Tier ist man leider machtlos gegen den Willen des Menschen.

"Es ist meiner Ansicht nach viel interessanter und vorallem schöner ein Tier in seiner natürlichen Umgebung anzusehen"

Ist halt die Frage, was Umwelttechnisch und auch für die Tiere insgesamt gesehen besser ist: 

Wenn sich die Leute Löwen im Zoo, überall auf der Welt in ihren Heimatstädten ansehen..

..oder wenn man all diese Menschen Tag für Tag in "die natürliche Umgebung" der Tiere einfliegt, und sie mit Jeepkolonnen zu tausenden durch die Savanne karrt...

Ich finde die zweite Möglichkeit beängstigend, da solche Tourimengen den ganzen Tourismusapperat nach sich ziehen würde, und aus der "natürlichen Umgebung" würde eine Tourihölle werden (Siehe Mount Everest)

0

Entweder sie leben sicher eingesperrt hinter Gittern zur Show ausgestellt oder aber sie leben draußen und der Gefahr gejagt zu werden...

Ich bin kein Freund davon Tiere einzusperren, auch von Käfigtierhaltung halte ich nichts, aber Menschen stellen sich über alles am erhabensten.

Die Welt ist grausam... Engagiere dich doch im tierschutz und zwar aktiv wenn du was dagegen tun möchtest, allen kannst du leider eh nicht helfen.

Wollte ja nur mal eure Meinung hören. Aber danke für deine Antwort :3

0

Hallo, Zoos sollten verboten werden. Das ist nichts anderes als Tierquälerei & immer wieder "lustig" zu sehen wie die Zoos sich nach vielen Jahren über Nachwuchs der Tiere freuen- welche im laufe der Zeit aus "nicht erklärbaren" Gründen sterben. Jeder der in Zoos geht unterstützt aktiv Tierquälerei. Das sind Lebewesen und keine Sachen die zu unserer Unterhaltung dienen.

Naja, ganz so einfach ist es auch nicht...

Zoos leisten viel Öffentlichkeitsarbeit, ohne die sich viele keinen Dreck um die Tiere scheren würden. Wer schon einmal einen Elefanten live gesehen hat, ist viel eher dazu bereit, Geld für deren Schutz zu spenden, als jemand, der sie nur aus dem TV kennt. Ebenso ist jemand der lebendige Füchse oder Nerze rumtollen sieht eher bereit auf Pelz zu verzichten, und jemand der ein echtes Krokodil sieht, verzichtet vielleicht auf die nächste Kroko Tasche usw...

(Bitte nicht auf dich beziehen, so ist das nicht gemeint, aber die meisten Menschen sind halt so!) 

0

Das kommt auf den Zoo an. manche Tiere, nicht nur Affen, leben auf vlt 30m² Gehege wo in der Mitte ein Baum steht und sonst nur Steinmauer und Steinboden ist.

Andere haben wieder ein relativ riesiges, gut bepflanztes Gehege, welches viel Platz bietet.

Das Gehege kann ja noch so gut sein, ich glaube aber nicht das sie sich Dort trotzdem wohl fühlen. Das ganze Leben hinter Gittern. Nein!

0

Es kommt auf die Ausführung an. Tiere passen sich an. Tiere, die im Zoo aufwuchsen, kennen keine unbegrenzte Freiheit und könnrn nicht vergleichen. Soweit die Bedürfnisse gestillt sind, stören sich die wenigsten Wesen daran, wo sie sind. Löwen in einem 4km² großen Revier sind auch glücklich, auch wenn am Ende ein Zaun steht. Die meisten Tiere sind nicht so aktiv, als dass es auffällt. Gitter sind nicht immer schlecht. Sie beschützen die Tiere auch.

1
@Nikita1839

Also ist es deiner Meinung nach auch okay einen Menschen ein Leben lang in einem Haus einzusperren? Er kennt ja nichts anderes.

0
@Korrelationsfkt

Du kannst Menschen und Tiere nicht vergleichen, schon gar nicht was die Rechte angeht. (Oder würdest du einem Tier mit dem Auto ausweichen, wenn du dafür stattdessen ein Kind überfährst?) 

Höchstens kann man Kleinkinder und Tiere geistig gesehen vergleichen. 

Und JA, ich glaube, wenn man ein Kleinkind (so lange es Kleinkind ist) in einem Haus mit großem schönem Garten und massenweise Spielzeug von Geburt an "einsperrt" ist das Kleinkind nicht unglücklich. Würde es immer Kleinkind bleiben, wäre es auch sein leben Lang glücklich dort. 

0

Du verstehst es nicht. Deswegen versuche ich es nicht weiter.

1

Nein, ich rede es nicht gut. Es ist nicht gut. Aber Zoo ist nicht Zoo. Hier ist n Zoo da haben Wölfe so viel Platz wie in freier Natur auch. Da ist alles so wie in der Natur. In Kilometerweiten Revieren wo alles so ist wie in ihrem Natürlichen Lebensraum ist nicht zu vergleichen mit kleinen Zoo Gehegen! D besteht der Unterschied! Wenn ich die Affen, Eisbären oder Pinguine sehe find ich das auch nicht gut. Aber nicht alles ist Tierquälerei. Muss nicht alles aus einem Tierpfleger bestehen, nem Zaun und Tieren die vor passiver quälerei im Kreise stolzieren.

1

Ich finde es grausam. Ich musste es letztens erst wieder mit ansehen. Im Zoo Hannover im orang utan Gehege. Die armen Tiere sind ständig im Kreis herumgerannt. Ein paar Quadratmeter haben die zwei tiere. Ich finde es unglaublich und werde diesen Zoo von nun an meiden.

Habe Ich das gesagt Korrelation? Hauptsache direkt was negatives dazu schreiben, statt sich zu freuen das ein mensch welcher sich sonst nicht großartig über Tierschutz etc informiert das leid einiger Tiere nicht sehen kann und es dadurch meidet Geld einfließen zu lassen. vielleicht wird es in anderen Zoos ja auch der Fall sein aber ich wohne nunmal in hannover und es ist mir hier aufgefallen. komischer Typ bist du

0

Also über Affen weiß ich nicht viel, aber z.b. Delfine, welche ja auch sehr intelligente Säugetiere sind, begehen in Gefangenschaft oft Selbstmord.

Natürlich schrecklich! Aber nicht so schrecklich wie Versuche mit Affen!!!
Für mich ist es schwachsinnig wenn es heißt aber die erhalten aussterbende Art... Was soll das?! Bewahrt doch lieber den natürlichen Lebensraum!

Affen gehören in die Natur und nicht hinter gitter

Passt zu allen Zoobewohnern:

Der Panther

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe

so müd geworden, daß er nichts mehr hält.

Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe

und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,

der sich im allerkleinsten Kreise dreht,

ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,

in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille

sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,

geht durch der Glieder angespannte Stille -

und hört im Herzen auf zu sein.

LG

Sehr schönes, und sehr altes Gedicht, was aber eher von Zirkustieren spricht, und nicht von modernen Zoos

Außerdem werden im Zoo auch Kleintiere, z.B. Meerschweinchen und Ninchen in riesigen Arealen gehalten, also wenn DIE unglücklich sind, fress ich nen Besen...

0

Was möchtest Du wissen?