AfD und Linke sprechen sich gegen Russland-Sanktionen aus - Eure Meinung dazu?

15 Antworten

Sanktionen werden am Ende des Tages nichts bewirken.

Vielmehr wird sich die Angelegenheit ins Gegenteil verkehren und gegen uns wenden.

Erste Effekte haben wir schon, also wirtschaftliche Einbußen direkt und indirekt in Höhe von 90 Mrd. Euro.

Mit dem dem beabsichtigten Ausstieg aus der Kohleverstromung, wird zu verstärktem Erdgaseinsatz kommen müssen.

Wie jemand zu bewerten ist, der sich da mit seinem Erdgas-Hauptlieferranten mit Sanktionen anlegt, nicht mal einen Plan B in der Tasche hat, mag jeder für sich selbst vornehmen.

Russland wird mehr und mehr China zuwenden und dort seine Beziehungen suchen.

Um deutsche Geschäftspartner wird Russland eher einen Bogen machen, da diese aus russischer Sicht als unzuverlässig gelten.

Sind einmal Märkte weggebrochen, können diese nur schwer, wenn überhaupt zurückerobert werden.

Interessanter Weise gibt es in den USA jede Menge Ausnahmeregelungen bezüglich Handelsbeziehungen mit Russland, die USA haben nahezu zeitgleich ihren Handel mit Russland partiell intensiviert.

Ach ja - wir treffen ja so vortrefflich durchdachte Entscheidungen.

Woher ich das weiß: Recherche

Dem kann ich nur zustimmen. Der Aggressor ist hier meiner Ansicht nach die USA und dessen Marionetten in Europa. Was tut Russland, uns günstig Gas verkaufen? Und weil die Amis ein Eigeninteresse haben, ihre Gas per Tanker nach Europa zu verkaufen, versuchen sie den Bau der Pipeline zu verhindern, droht Unternehmen die dessen Bau unterstützen mit Sanktionen etc.

Da wird ständig gegen Russland gefeuert, Falschmeldungen verbreitet gelogen und betrogen. Ich erinnere mich noch etwas an die Aussage, dass Putin die Ukraine in wenigen Tagen erobern will. Tatsächlich sagte er allerdings nur, dass wenn er es wollen würde, machen könnte. Unsere Tollen Medien haben es aber wieder völlig verdreht.

Was ist mit der abgeschossenen Passagiermaschine passiert? Täglich wurde darüber berichtet und das es ja sicherlich die bösen Russen waren. Und plötzlich nichts mehr, keine einzige Meldung hat man mehr darüber gehört. Warum nicht? Waren es vielleicht doch nicht die Russen?

Europa sollte sich Russland annähern und gute Beziehungen, bis hin zu einem Bündnis aufbauen. Aber das wollen die USA ja mit allen Mitteln verhindern, denn sie wissen ganz genau, bereits Deutsche Technologie, gepaart mit Russischen Ressourcen wäre eine Gefährdung für die Vormachtstellung der USA.

Russland ist quasi umbringt von Feinden, vergleicht man nur mal die Militärbasen, außerhalb des eigenen Landes zwischen den USA und Russland, dann kann man herzlich darüber lachen, wenn wieder mal behauptet wird, dass eine Gefahr von Russland ausgeht, aber niemand von den USA spricht.

Dem kann ich nur zustimmen. Der Aggressor ist hier meiner Ansicht nach die USA und dessen Marionetten in Europa. Was tut Russland, uns günstig Gas verkaufen? Und weil die Amis ein Eigeninteresse haben, ihre Gas per Tanker nach Europa zu verkaufen, versuchen sie den Bau der Pipeline zu verhindern, droht Unternehmen die dessen Bau unterstützen mit Sanktionen etc.

Bullshit! Die Ammis produieren überhaupt nicht genügend Gas um den europäischen Markt damit sättigen zu können.
Nord-Stream II ist vor dem Hintergrund der Sanktionen selbstveständlich ein Problem, weil es ein glattes Unterlaufen eben dieser Sanktionen ist. Ist man mit dem Verlegen von Piplines in der Ostsee so weit, dass man die Ukraine als Transitland nicht mehr benötigt, kann man diese ziemlich leicht fallen lassen.

Auf den rest einzugehen ist mir die Mühe nicht wert.

2
@Regenschirm235

Es geht überhaupt nicht darum, dass die Amerikaner den kompletten Gas bedarf decken. Es geht eher darum, einen Teil des Kuchens ab zu bekommen. Und mit der neuen Pipeline, wären die Amerikaner Preistechnisch absolut nicht in der Lage, mit Russischem Gas zu konkurieren.

Der Witz an der ganzen Geschichte ist ja, dass Nord Stream 2 für Deutschland ziemlich vorteilhaft wäre. Aber die Deutschen Politiker sind die einzigen, die nie im Interesse des eigenen Landes oder dessen Unternehmen handeln. Man treibt RWE und EON mit der radikalen Umstellung "fast" in den Ruin, auf die Automobilbranche wird extrem geschossen, was wohlgemerkt einer der wichtigste Sektoren in Deutschland ist, allein unser Leitindex besteht zu einem guten Teil aus Automobilwerten sowie Zulieferer.

0

Seit wann ist es denn gut und vernünftig, wenn durch Sanktionen der Weltfriede gefährdet, die Entspannung torpediert wird. Diese moralischen Zuchtmeistereien sind für nichts gut, denn Stänkern via Sanktionen ist nun mal kein probates Mittel einer Politik.

Nun ist es ja bekannt, dass Deutschland seit rund 100 Jahre eine Russophobie hat, so ziemlich alles tat, um eine Entspannung zu konterkarieren, gleiches gilt für die USA, die ständig irgendwelche Kriege führt, Länder überfällt, alles im Namen der Freiheit.

Russland hat sich nichts weiter zu Schulden kommen lassen, all die Vorwürfe sind an den Haaren herbeigezogen, dienen im Grunde nur als faule Ausrede dafür, dass man Russland als tapferer "Wertestaat" nicht gelten lassen kann, alldieweil der ein Rivale ist und sich einfach dreisterweise sich nicht unterwirft, gar eigenständige Außenpolitik betreibt.

Was möchtest Du wissen?