AfD meint der Islam verstößt gegen das Grundgesetz?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Soweit mir bekannt, beinhaltet das Grundgesetz.. dass jede Frau und jeder Mann seine Lebensform ( Homo-Hetero) frei wählen darf, auch die Religion, sowie sexuelle Selbstbestimmung... und auch bekenntnisunabhängige Partnerschaften eingehen kann, wie es beliebt.

Ebenso Reisefreiheit, Freizügigkeit, Unabhängigkeit.

Uudem ist es laut Grundgesetz völlig egal, wer Jungmann/frau ist... oder nicht, und wer wieviele Partnerschaften oder Ehen hatte... wenn es um eine neue Eheschließung geht....

etc....

...die christlichen Kirchen mußten lernen, sich aus solchen Angelegenheiten heraus zu halten.. und ihren Mitgliedern weder Vorschriften zu machen... noch mit der Hölle o.ä. zu drohen....

Es geht doch konkret keine Kirche/Geistlichen irgendetwas an, WIE und MIT WEM ich mein Privatleben gestalte... ?????

Und falls der Islam da was anderes aussagt, oder die Imame sich anmaßen... ihren "Gläubigen" dinge zu predigen... wie etwa, dass eine Moslema nur einen moslemischen Mann haben darf... usw...

oder dass die Sharia als Rechtssystem anstrebenswert sei...

usw...

dann ist dies gegenläufig zur fdGO

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scharia,die Gesetzeslehre des Islam ist substantieller Hauptbestandteil desselben.Die Sunnah ,der Koran,wenn man Ihn gelesen hat,weiß man das der Islam wesentliche Grundrechte in Deutschland nicht beinhaltet ,nicht respektiert.Ehrenmorde müssen es gar nicht sein,da diese nur von Extremisten gerechtfertigt werden.Österreich / Ungarn hat genau gewußt,warum diese gegen die Türkenmacht gekämpft hat und jede Menge Opfer gebracht hat.Diese Opfer werden mit der politisch gewollten Islamisierung mit Füßen getreten.Diese Tatsache als rechtsextreme Meinung zu deklassieren ist Teil der eine Welt Regierung,die die USA anstrebt .LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von themagicmedic
19.04.2016, 20:57

Das am Anfang kann ich bestätigen aber den Quatsch mit dem Hooton Plan ist einfach nur albern.

0

Hallo!

Der Islam sollte als Religion nicht mit dem Grundgesetz verglichen werden --------> da wird mit zweierlei Maß gemessen, was mMn absolut nicht passend ist. 

Zwar hat der Islam durchaus Ansätze, die gegen gute Sitten, menschliche Weltbilder & faire Wertvorstellungen gehen was tlw. auch durchaus gegen das Grundgesetz verstößt, wenn man es genau nimmt ----------> aber trotzdem sollte man fair bleiben. Und das ist die AfD hiermit nicht, auch wenn ich mich aus dieser AfD Grundsatzdebatte so gut wie möglich raushalte.

Nur zur Info: Bin katholisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch64
22.04.2016, 22:22

Sorry aber du hast offenbar keine Ahnung vom Islam ,denn der Islam wird deine Sicht kaum teilen ...

Gerade als Katholikin solltest du dich mal schlau machen denn du hast aus der Sicht des Islams ein mächtiges Problem : 

Lesetip:



Das Dschihadsystem - wie der Islam funktioniert (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft) Broschiert – 5. Juli 2010von Manfred Kleine-Hartlage 





0

Der Islam ist eine Religion und kann deshalb nicht gegen das Grundgesetz verstoßen.

Wer sich mit unserem Grundgesetz beschäftigt, wird feststellen, dass es sich nur in Hinblick auf das Menschenrecht der Religionsfreiheit mit Religionen befasst.

Das Grundgesetz regelt den staatlichen Aufbau. Die Regierung, Politiker und Parteien haben sich daran zu halten. Auch eine mögliche, aber nicht existierende Islam-Partei haben die Religionsfreiheit zu akzeptieren und kann nicht einfach den Bau von Kirchtürmen verbieten.

Außerdem regelt das Grundgesetz Grund- und Menschenrechte. Der Staat hat dafür zu sorgen, dass Frauen nicht schlechter bezahlt werden als Männer. Das gilt für den kleinen Taxiunternehmer von der AfD wie für den türkischen Lebensmittelhändler.

Nur islamische Verbände, Religionsgemeinschaften, Unterehmen, Parteien können gegen das Grundgesetz verstoßen. Muslime als Person können gegen Gesetze in Deutschland verstoßen.

Wenn der AfD eine solche Gruppe oder Person als verfassungsfeindlich vorkommt, sollte sie diese konkret benennen. Der Rest ist in meinen Augen populistisches Geschwurbel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vfboweh
20.04.2016, 07:06

Als Gläubiger Muslim stellt man die Scharia über alles andere. Und dass die Scharia gegen das GG verstößt, ist offensichtlich. Desweiteren will ich einige Punkte aufführen, die ich als verfassungswidrig sehe. Homophobie, Antisemitismus, Unterdrückung der Frau, poligamie...

2

Wenn eine Islampartei an der Macht wäre, würde sie alles christliche Gedankengut verbieten. Oder sagen wir besser gleich: alles nichtislamische.

Denn das islamische "Gesetz", der Koran, gebietet ihnen, Ungläubige zu verachten in Wort und Tat, bis hin zum Tod.

Wie sagte man schon früher: "Wehret den Anfängen!"

Ich kann nicht verstehen, wie man noch Geld spenden kann für Hassschulen, wo alles christliche verunglimpft wird. Ich habe selbst erlebt, wie kleine Jungen bereits als Pascha über die weiblichen Familienmitglieder herrschen, nur weil es nichtsnutze Frauen sind.

Natürlich mag es "Moslems" geben, die den Koran nicht ernstnehmen, wie es auch "Christen" gibt, die die Bibel nicht ernstnehmen. Aber ob man diese Menachen dann noch mit diesen Namen betiteln sollte, scheint mir sehr fraglich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In unserer Rechtsordnung werden Menschen nach ihrem Handeln beurteilt, nicht nach irgendwelchen Eigenschaften oder Gesinnungen. Wer gegen die Rechtsordnung verstößt, muss zur Rechenschaft gezogen werden - egal, ob er das aus islamischen, katholischen, jüdischen oder sonstigen Gründen tut. Eine Religion als solche kann also nicht gegen das Grundgesetz verstoßen. Falls die AfD das so behauptet (ich verfolge die Absonderungen dieser Partei nicht so), ist das der übliche Quatsch mit Soße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht um den politischen Islam bzw eine sehr strenge Auslegung des Korans. Darin enthalten sind Ungerechtigkeiten, die man in strengislamischen Ländern im Vergleich zu unserem Land ersehen kann, wie z. B. in Saudi Arabien dürfen Frauen nicht Autofahren oder Iran, wo ein Abfall vom Glauben oder Homosexualität unter Strafe steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gambler2000
19.04.2016, 19:45

so steht es auch im Koran und in den Hadithen.

LG.

4

Jeden interessierten Mitbürger wäre die Sendung in der ARD Mediathek: Sabina James zu Gast bei.. vom 29.5.2016 sich anzuschauen:Wenn das ein Mitglied der AFD von sich gegebenen hätte wäre er ein Hetzer gegen den Islam,ein unbelehrbarer rechter Ausländerfeind in Sinne der linken Kampfszene.Seht euch das an und beurteilt selber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vor zwei Jahren hatte man den Ausdruck "Islamisierung" als ne Verschwörungstheorie lächerlich gemacht.

Jetzt, nachdem die AfD glasklare, islam-kritische Punkte in die politische Debatte stellt, geht ein Geschrei von CDU, SPD und Islamverbänden aus, da werden Titel und Bannflüche ausgesprochen, ohne auch nur ein winziges Gegenargumentlein zu nennen.

Das zeigt, die Islamisierung Deutschlands ist politisch gewollt und soll ohne öffentliche Debatte von der Merkel-Regierung durchgepeitscht werden.

Übrigens, vor einer Woche hat der CSU-Generalsekretär ebenfalls sehr kritisch ein Islam-Gesetz gefordert. Ist jetzt die CSU auch rechtspopulistisch? Oder ist nur die CDU/SPD rechtunpopulistisch? Was für ein unsauberes Denken und Sprechen, nicht wahr?

Wesentliche Elemente des sunnitischen Islam haben nichts mit Religion sondern nur mit Macht im Staate zu tun, Beispiel Minarett und Gebetsruf: Minarette hat es weder bei Mohamed noch in der Zeit der vorbildlichen Altvorderen (Salaf) gegeben. Sie sind eine Erfindung der Abbasiden und waren militärische Wachtürme, Symbole des siegreichen politischen Islam. Erst langsam wurden sie auch von Muezzinen verwendet. Erdogan bezeichnet die Minarette als "unsere Lanzen". Ob sich ein souveränes, nicht islamisches Land so etwas zumuten lassen muss?

Auch die Frage der Menschenrechte, die von KEINER EINZIGEN islamischen Autorität verbindlich beantwortet wurde in anderer Weise als: Scharia über Menschenrechte (Kairoer Erklärung)

ich denke, mit "Maulhalten" Parolen lassen sich solche Fragen, wieweit nämlich eine mittelalterliche Religionspraxis in unserem Land Narrenfreiheit erhalten darf, wohl nicht mehr aus der Welt schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
19.04.2016, 20:17

Das zeigt, die Islamisierung Deutschlands ist politisch gewollt und soll ohne öffentliche Debatte von der Merkel-Regierung durchgepeitscht werden.

Welchen Sinn sollte eine [von der deutschen Regierung gewollte] Islamisierung haben?

2
Kommentar von themagicmedic
19.04.2016, 20:17

Ich wüsste nicht ,dass die Sharia hier in Deutschland dir ein Kopftuch aufzwängt.

0

Die pfeifen auf das Grundgesetz. Tuen nur so als ob sie respektieren. Warten den Tag ab wenn sie die Mehrheit im neuen Deutschland  haben und schaffen das Grundgesetz durch 2/3 Mehrheit ab. Heute fordern sie Dieses  und Morgen fordern sie Jenes. Schreien nach dem Grundgesetz wenn ihre Töchter zum Schwimmunterricht sollen. Sie führen den Staat Deutschland am Nasenring vor, unsere Männer als unfruchtbare Schweinefleischesser. Sie verachten uns zu tiefst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Islam ist eine dominante Religionsideologie und Diktatur, die nichts anderes zulässt als den Islam, damit ist eine Integration für die Gläubigen unmöglich bzw. tödlich.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun der Islam ist anders,und mit diesen Thema ist diese Patei erst in die rechte Schiene gerutscht wurden!Spricht da was an,was andere Pateien nicht tun!Ob der Islam dagegen verstösst ich weiss es nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Ich habe einige Aussagen notiert, die junge Muslime hier bei GF eingestellt haben. Ihr könnt selbst beurteilen, wie weit dies Aussagen mit dem Grundgesetz vereinbar sind.

"Es ist eine Schande für den Vater oder Ehemann wenn eine Frau arbeitet.

bei uns gehen Frauen nie alleine aus dem Haus

Ich würde auch niemals arbeiten wollen.Es ist das Zeichen der Unterdrückung der westlichen Frau.

Frauen sind erschaffen um Kinder zu bekommen und um den Haushalt zu führen.


Keiner heiratet eine Frau die nicht gut kochen kann.
Männer achten bei Frauen auf:
1.Benehmen
2.Glaube
3.Jungfräulichkeit
4.Bildung
5.Schönheit
6.Liebe
Frauen achten bei Männer auf:
1.Benehmen
2.Glaube
3.Geld
4.Bildung
5.Aussehen
6.Liebe

Jeder Mensch wird als Muslim geboren, unabhängig von der Religion seiner Eltern".
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ceevee
19.04.2016, 20:34

Ich habe einige Aussagen notiert, die junge Muslime hier bei GF eingestellt haben.

Und woher willst du wissen, dass diese Aussagen von Moslems stammen? Und nicht von irgendwelchen Trollen, die sich als Moslem ausgeben?

Gerade hier auf GF gibt's Trolle in allen Formen, Farben und politischen Ausrichtungen, genausogut könnte ich mir auch einige sehr rechte Kommentare raussuchen und deren Aussagen dann als "einzige Realität" wiedergeben.

2
Kommentar von 3plus2
03.06.2016, 21:55

Typisch Islamische Überheblichkeit

0

Damit haben sie auch Recht. Der Islam ist ein totalitäres politisches System.

Im Islam wird unterschieden zwischen dem Dar al Islam ( Haus den Islams) und Dar al Harb ( Haus des Krieges) alle Regionen die nicht unter der Herschafft des Islams unterliegen sind Haus des Krieges. Der Islam erlaubt nur einen zeitlich begrenzten Waffenstillstand ( Hudna) im Falle von millitärischer Unterlegenheit, sonst ist der Krieg Befehl des Korans.

Alla Meschen die dem Dar al Harb angehören, denen verweigert der Islam jegliche Menschenrechte, alle die zum Dar al Harb gehören sind Harbi ( zum Kriege gehörend) Der Islam erlaubt sie zu töten, bestehlen versklaven, isich an ihre Frauen zu vergehen.

Meschenrechte stehen nur einem Muslim zu. Der Status des Harbi kann nur geändert werden wenn der " Ungläubige " zum Islam übertritt oder als Unterworfener ( Dhimmi) ( steht nur Christen, juden, Zoroastirer und Mandäern zu) die Schutzsteuern zahlen dann sind sie jedoch ebenfalls massivst entrechtet, die Ungläubigen steuern entsprachen einem Jahresgehlt eines Schafhirten ( ungefähr ) sollte der Ungläubige nciht zahlen können musste er Frau und Kinder als Sklaven verkaufen oder zum Islam übertretten.

Der Dhimmi darf jedoch bspw. vorGericht nicht gegen einen Muslim aussagen, ( strafverfolgung kaum möglich praktisch vogelfrei) ein Muslim bekam nur die halbe Strafe bei verbrechen gegen ein Dhimmi als bei einem Muslim, bei Mord musste der Muslim nur Geldstrafe bezahlen,

Jetzt Gegenfrage ist der Islam mit unseren Grundgesetz vereinbar ????

Ich glaube nicht

Wenn du mir nciht glaubst gib bei Google ein

Dar al Harb

Harbi

Dhimmi

Dann findest du interressante Sachen

PS: Ich habe nicht gegen Muslime, niemand kann sich aussuchen in welcher Religion man hineingeboren wird, ändert aber nichts daran wie schrecklich der Islam ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine Behauptung das ist eine Tatsache .

Der Islam unterstellt die Menschenrechte der Scharia ,damit ist wohl genug gesagt .

Daher muss der Islam eigene Menschenrechtserklärungen abgeben .Um das angemessen zu beurteilen muss man aber wissen was die Scharia bedeutet : sie regelt jeden Bereich im leben der Menschen und sie steht über jedem irdischen Gesetz ,auch über dem Grundgesetz .

http://www.humanrights.ch/de/menschenrechte-themen/islam/selbstverstaendnis/mr-erklaerungen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist einfach nur üble und billige Hetze der AfD, mehr nicht. Einen entsprechenden Nachweis kann und will sie natürlich nicht liefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vfboweh
19.04.2016, 21:11

Selbstverständlich kann sie das. Wer gläubiger Muslim ist, stellt die Scharia über alles andere. Der Islam ist einerseits eine Religion, aber auch eine Gesellschaftsform und Staatsform. Das Problem ist jener juristische und politische Islam. Nenne mir ein islamisches Land von über 50, wo Christen nicht verfolgt werden, wo eine Demokratie herrscht! Genau das gibt esnicht.. merkst du was? 

Bist du der Meinung, dass Antisemitismus, Homophobie und Frauenunterdrückung dem Grundgesetz konform sind?!

Die Nazis haben übrigens mit dem Islam zusammengearbeitet, da sie einen gemeinsamen Feind hatten(haben) - Die Juden.

2
Kommentar von vfboweh
20.04.2016, 07:09

Voayager dein Problem ist, dass du nicht differenzierst! Die Afd sagt, dass es nicht um die einzelnen Muslime geht, die meistens rechtschaffene Leute sind, sondern die orthodoxe Lehre des Islams. Das ist das Problem. Für uns ist es gut, wenn Muslime ihren Glauben nicht allzu orthodox Leben.

1

Selbstverständlich verstößt der Islam gegen das Grundgesetz.

Der Islam ist eine gefährliche Ideologie und kein Moslem wagt es, seinen Glauben zu hinterfragen, weil selbst das verboten ist und extrem bestraft wird, wenn man nach der Scharia fragt. Für einen gläubigen Muslim muss diese über allem stehen. 

Desweiteren sind es eben viele andere Dinge, die nicht zu unserem Grundgesetz passen. Ich werde einige davon aufzählen:

-Antisemitismus ( Deshalb haben die Moslems ja mit den Nazis zusammengearbeitet)

-Unterdrückung der Frau (Passt nicht zu der Gleichstellung)

-Homophobie ( ist noch leicht ausgedrückt, in islamischen Ländern gilt zum Teil noch die Todesstrafe für Homosexuelle)

..

Es ist unglaublich, dass genau die Leute, die für Gleichstellung der Frau und der Homosexuellen sind dafür sind, dass unser Land islamisiert wird. Das ist doch paradox, merkt ihr das?

Habe mich übrigens ausführlich mit dem Islam beschäftigt, wenn du Fragen hast, ich beantworte sie sicher. Ich könnte zum Beispiel noch anführen, wie viele Kriege Mohammed geführt hat und dass er eine neunjährige zur Frau hatte unter anderem.

Vfboweh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinzDeVienne
19.04.2016, 21:29

Nöö, du hast dich eigentlich erstmal genug ausgeislamisiert.

1
Kommentar von themagicmedic
19.04.2016, 22:06

Ich habe mich mit dem Christentum beschäftigt und du kannst mich alles fragen von der Inquisition bis dazu wie viele Priester und Pfarrer schon Sex mit kleinen Jungen und Mädchen hatten .Du kannst mich auch gerne danach fragen wie toll die Kreuzzüge waren ... .

1
Kommentar von vfboweh
20.04.2016, 07:11

Themagic. Es geht hier nicht um das Christentum.

1
Kommentar von luvU2
21.07.2016, 22:29

Er hatte keine 9jährige zur Frau.
Eben, wenn du dich genug informiert hättest, wüsstest du dass die Araber damals ein anderes "Alterssystem" hatten.
Wenn in alten Schriften steht, dass beispielsweise eine Frau 10 Jahre alt ist, bedeutet dass, dass 10 Jahre nach der ersten Blutung vergangen sind.
Also sagen wir mal, sie ist unserer Zeitrechnung her 20 Jahre alt. So war sie mit dem Alterssystem damals 11 Jahre alt, wenn sie mit 9 ihre erste Menstruationsblutung bekommen hat.
Leute, lasst euch nichts einreden, sondern informiert euch von richtigen Quellen.
Also von Moslems, die sich auch auskennen (Imame)

0
Kommentar von vfboweh
24.07.2016, 08:11

nein, das ist ein faktum

0
Kommentar von luvU2
24.07.2016, 11:17

Du weißt dich noch nicht mal, was ein Faktum ist.
Hier eine wunderbare Definition:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tatsache

Faktum bedeutet Tatsachen, also etwas bewiesenes.
Und du kannst jeden Araber draußen fragen, was sie für eine Alterssystem hatten. Und sie werden das sagen, was ich geschrieben habe.
Jetzt mal im ernst..
Wir haben 2016. Es kann ja wohl nicht so schwer sein, sich einigermaßen zu informieren.

0

Die AfD hat kein Parteiprogramm, sie gehen einfach immer nur gegen den Mainstream, und wollen damit Wähler die mit ihrer Situation unzufrieden sind ködern.
Wenn jetzt in Deutschland z.B. plötzlich alle gegen Flüchtlinge wären, wäre die AfD dafür...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gambler2000
19.04.2016, 19:48

Das stimmt so nicht, AfD Mitglieder haben teilweise rechtskonservativen politischen Hintergrund, einige waren zum Beispiel früher bei PRO oder der Schill-Partei.

LG.

1
Kommentar von Chris10021999
19.04.2016, 22:25

Wenn jetzt in Deutschland z.B. plötzlich alle gegen Flüchtlinge wären, wäre die AfD dafür...

Nein.

1

Nun gut jeden seine Meinung was soll ich dazu sagen???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sharia = Inqusition .Und die Inquisition gilt auch nicht als Christentum .

Nur so ein Gedankengang ... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CaptnFengu
19.04.2016, 22:14

Ziemlich schräger Gedankengang.

Natürlich hat die Inquisition ihren Ursprung im Christentum. Das streitet im Gegensatz zu vielen Moslems, die immer wieder versuchen, die Gräultaten von islamischen Gruppen, als nicht dem Islam entsprechend darzustellen, auch niemand ab.

Doch die Inquisition gehört der Vergangenheit an ( es wurde sich sogar von christlicher Stelle offen dafür entschuldigt), während die Sharia in einigen Teilen Welt, beängstigend aktuell ist.

Oder wieviele Gerichtsurteile kennst du, die im Namen der Inqisition, in den letzten 200 Jahren, vollstreckt wurden?

1
Kommentar von waldfrosch64
22.04.2016, 22:32

_____Sharia = Inqusition ________

Du scheinst weder zu wissen was die Scharia ist, noch was die Inquisition war .

  • Hauptsache die Menge klatscht Beifall nicht ? 
0

Was möchtest Du wissen?