Äußert sich so ein Alkoholentzug?

8 Antworten

Wenn ich das lese, denke ich an einen Satz aus der 'texanischen Präambel' der Anonymen Alkoholiker: "Die einzige Vorausetzung für die Zugehörigkeit ist, dass sie nicht Maß halten können!"

Alles oder nichts - das ist die Devise von Süchtigen. Wenn du alles, was du meinst, dass es dir Schaden zufügt, schlagartig weglässt, dann ist dein Rückfall vorprogrammiert. Frag mal bei den Anonymen Alkoholikern, wie sie es geschafft haben, erst den Alkohol wegzulassen und dann l a n g s a m Schritt für Schritt ein gesundes Leben mit Freude zu leben.

Richtig - Typische körperliche Symptome bei Alkoholentzug sind starkes Schwitzen, Übelkeit und Erbrechen, Zittern der Hände, der Augenlider und der Zunge sowie Mundtrockenheit und allgemeines Unwohlsein und Schwächegefühl. Zu den psychischen Anzeichen gehören Schlafstörungen, Angstzustände, Depressivität und Unruhe.

Zittern, Übelkeit, Unruhe, Angst, schwitzen, Brechreitz (Trocken oder mit übergeben), Herzrasen, Depresivitat. Das sind so die häufigen Entzugssymptome, solltest du davon mehrere spuren, ist es relativ wahrscheinlich, dass du ein Alkohol Problem hast.

Solltest du stark zittern, Schweiß Ausbrüche oder sehr schnellen Puls haben oder solltest du Dinge sehen, die nicht da sind, ruf bitte sofort 112. Denn das ist dann ein Delirium welches tödlich enden kann.

Ich bin trockener Alkoholiker und habe es schon selbst erlebt, wie sich ein eiskalter Entzugsversuch anfühlt.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?