ärztliches gutachten durch jobcenter

3 Antworten

Durch eine Krankschreibung allein, ist man streng genommen nicht vom Besuch des Jobcenters befreit. Nur wenn man bettlägerig ist, ist dem so. Wenn Du keine negativen Konsequenzen haben möchtest, solltest Du tunlichst beim nächsten Termin erscheinen. Nebenbei. H4 steht Dir nur zu, wenn Du arbeitsfähig bist. Solltest Du durch die Gastritis länger ausfallen, bist Du eben nicht mehr arbeitsfähig und bekommst kein H4 mehr. Darauf zielt die Einleitung des Gutachtens...

Bei einer Gastritis ist man nicht lange arbeitsunfähig. Als Erwerbsunfähig zählt nur wer mind. 6Monate dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht. Weiterhin reicht bei den meisten Jobcentern eine AU als Entschuldigung. Nach zwei Wochen AU ist diese Maßnahme mehr als übertrieben.

Ich war damals viel länger krank und haben dieses Gutachten eingeleitet. Sind jetzt stink sauer, dass dieses Gutachten nicht zustande kam, da ich jetzt bereits über ein Jahr nicht mehr krank geschrieben bin.

0

sie werden einen amtsarzt einschalten bzw. gesundheitsamt, um deine gesundheitliche situation abzuklären...zudem wird der amtsarzt unterlagen von deinem hausarzt anfordern oder du nimmst diese direkt beim termin mit...vorsicht!!! es kann auch schikane sein!!

Das hier ist Schikane was gerade abläuft da

0

Mit einer Gastritis bist Du doch nicht bettlägerig krank und könntest zum Amt gehen. Die reagieren allergisch auf Leute, die den Eindruck erwecken nicht engagiert zu sein.

Ich würde auch nicht hingehen. Wenn m,an krank ist, ist man krank fertig.

0

Rippenbruch - wie lange dauert sowas?

Rippenbruch Ich habe mir vor 6 Wochen bei einem Fahrradunfall die 10.Rippe gebrochen und bin seitdem krankgeschrieben. Ist es gewöhnlich, daß sich eine Rippenfraktur so lange hinzieht und das es auch heute noch wehtut beim Bewegen, beim Husten, beim Drehen (nachts) und das die betroffene Stelle noch immer sehr druckempfindlich ist? Ich bin kein besonders schmerzempfindlicher Mensch, aber so langsam wird es lästig.... Ich muß diese Woche nochmal zum Orthopäden und habe Angst, daß er denkt ich bin eine Simulantin.... Dem ist aber wirklich nicht so und ich habe diese Schmerzen tatsächlich. Danke im voraus.

...zur Frage

Krankschreibung ohne Konsequenzen Amt?

Ich habe heut mit meinem Maßnahmeträger gesprochen und der meinte folgendes zum Thema Krankschreibung...

wenn man Mit der selben Diagnose weniger als 6 Wochen Krankgeschrieben ist passiert nichts. Und es wird auch kein amsarzt eingeschaltet..

wenn man mindestens 6 Wochen mit der gleichen Diagnose krankgeschrieben ist...dann kann die Sachbearbeiterin den amsarzt einschalten....

stimmt das wirklich?

...zur Frage

Kann mein Arzt mich rückwirkend krankschreiben?

Mein Arzt hatte mich wegen schwerer Gastritis zwei wochen krankgeschrieben, letzten donnerstag sollte ich wieder arbeiten. Ich bin dann aber am donnerstag noch zuhause geblieben weils mir noch nicht so gut ging, hab es aber dummerweise verpasst zum arzt zu gehen. Frage kann mich mein Arzt heute rückwirkend für diesen einen tag krankschreiben? Für hilfreiche Antworten danke ich schon im vorraus.

...zur Frage

Krankschreibung am Stück?

Hallo,Ich bin schon seit 8 Monaten krankgeschrieben und soll im November operiert werden . Kann der Arzt mich bis dahin krankschreiben oder muss ich öfters zu im gehen. Ich kann kaum laufen oder stehen

...zur Frage

Urlaub und Krankschreibung?

Hallo,

Ich bin jetzt schon seit 2 Wochen Krankgeschrieben weil es mir sehr schlecht geht. Nun ist es so das ich nächste Woche Urlaub bekomme.

Mein Arzt möchte mich aber noch weiter krankschreiben weil es mir nicht gut geht.

Jetzt ist meine Frage: Wenn ich Urlaub habe aber immer noch Krankgeschrieben bin und auch keinen Urlaub machen kann wegen des Kranksein, verliere ich dann die Urlaubs Tage oder gehen die als Kranktage?

Vielen Dank schon einmal.

...zur Frage

Krankenschei?

Hallo meine Lieben,

Mein Mann hatte vor ca 5 Wochen einen Herzinfarkt ( es geht im nun wieder gut) zwei wochen danach hatte ich ständig Magenprobleme und immer wieder Durchfall. Daraufhin bin ich dann zum Arzt gegangen und der Hat mich dann erstmal für eine Woche krank geschrieben und gesagt ich soll mich erstmal erholen und auskurieren. Dann ging es mir auch Besser und ich wollte dann Montags auch wieder Arbeiten gehen. ( war bis Freitag Krank geschrieben ) Wir wollten dann das Wochenende noch genießen und waren dann auch mal eine Runde auf dem Weihnachtsmarkt Spatzieren. bis Sonntag Abend ging es mir dann auch wirklich wieder Super, Naja Falsch gedacht den in der Nacht von Sonntag auf Montag ging es dann wieder von Vorne los wieder Magen schmerzen und Durchfall. Habe mich dann nochmal Krank gemeldet und bin zum Arzt der mich dann wieder Krank geschrieben hat. Nun Arbeite ich schon wieder seit fast zwei Wochen. und ich hab auch garnicht mehr drüber Nachgedacht. Nun hatte ich Heute einen Termin bei meinem Chef der mich dann darauf ansprach und es so hinstellte als wenn ich Krank gefeiert hätte weil ich ein Tag dazwischen (Samstag wo ich nicht mal Krankgeschrieben war ) auf dem Weihnachtsmarkt war. Jetzt weis ich nicht wie ich damit umgehen soll ich bin seit über 6 Jahren in der Firma und war fast niemals krank. Meine Frage wäre wie würdet ihr damit umgehen. Vorallem was mich daran eigentlich mehr stört ist das ein Kollege oder eine Kollegin ihm einen Auszug von einem Netzwerk gegeben hat weil ich das gepostet habe das wir spatzieren waren. Das ist für mich ein Vertrauensbruch aber ich weis halt leider nicht wer es war.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?