Ärztliche Schweigepflichtenntbindund?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Meiner Meinung nach darf und wird der Arzt dem Arbeitgeber nur Dinge mitteilen, die für die auszuübende Tätigkeit von Bedeutung ist. 

Dazu gehören, wie der künftige Arbeitnehmer mit anderen Menschen auskommt, wie er auf Stress reagiert, was ihn ermüdet und unter welchen Bedingungen er am besten arbeiten kann, allein oder zusammen mit anderen. 

Welche Gründe die Erkrankung hat, geht den Arbeitgeber nur insofern an, als sie sich unmittelbar auf den Arbeitsplatz auswirken.

Die Arbeit soll Erfolg bringen und nicht zu einem zusätzlichen Stressfaktor werden.

Giwalato

Mit Schweigepflicht garnichts, ohne Schweigepflicht alles.

Was möchtest Du wissen?