Ärztliche Schweigepflicht gegenüber Familienangehörigen und dem Arbeitgeber abschaffen?

6 Antworten

Hm das ist eine gute Frage.

Ich denke aber, das Hauptproblem ist, dass ein zuständiger Beamter/Arzt auch nur ein Mensch ist und ziemlich sicher die Zusammenhänge nicht erkennt, es sei denn dass ein wirklicher, ehrlicher Austausch vorhanden ist. Mein Hausarzt ist wirklich eine Vertrauensperson, aber eher eine Ausnahme unter Aerzten.....siehe wieviele Personen im Tag durchgeschleust werden. 

Die Schweigepflicht des Arztes ist die Grundlage, auf der das notwendige Vertrauensverhältnis basiert. Wenn ich als Patient weiß, mein Arzt wird dem Arbeitgeber umgehend Bericht erstatten, werde ich mich schwer hüten, ihm meine gesundheitlichen Probleme anzuvertrauen.

Der Arzt kann höchstens bescheinigen, ist ein Mensch als Pilot, Lokführer, Kapitän oder Arzt geeignet - oder nicht. Die Einzelheiten gehen den Arbeitgeber nichts an, und die Familie schon gar nicht......

Wenn ja dann nur bei Berufen mit extremer Gefährdung anderer wie eben Piloten und auch nur bei Verdachtsmomenten.

Die Rahmenbedingungen müssten sehr eng gefasst sein und Informationen dürften nur auf einer Need-to-Know Basis fließen. Keine Details.

Was möchtest Du wissen?