Ärztin werden, ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist eine Arbeit wie jede andere - im Schnitt noch nicht einmal die zeitaufwendigste. Auch hängt es davon ab, in welcher Position du dich später befindest (Selbstständig, Angestellter, Tätig in der Verwaltung, Arbeitgeber, ...)

Genau 👍

0

In jedem Beruf gibt es Vor- und Nachteile

es ist auch entscheidend wo du als Arzt arbeitets, z.b. haben die im Krankenhaus lange Schichten, aber denn du eine eigene Praxis hast kannst du die Öffnungszeiten bestimmen

ich würde vorschlagen mach ein Praktikum im Krankenhaus auf verschiedenen Stationen, dann sieht du ob das was für dich ist

Nachteile sind viele unangenehme Aufgaben. Deine Patienten werden nicht immer ansehnlich und frisch geduscht sein. Du wirst mit eitrigen Wunden und allen nur möglichen Ausscheidungen zu tun bekommen. Du wirst je nach Fachrichtung auch mehr oder weniger oft den Tod sehen, das gehört dazu. 

Das Studium verschlingt sehr viel Zeit, auch im Beruf sind die Arbeitszeiten in vielen Fachrichtungen nicht planbar, dazu kommen oft Notfälle.

ich glaube gestank und wunden sind das kleinste problem

man bekommt aber jeden zweiten tag andere schauer märchen erzählt von den patienten... und sieht dann die psychichen und physischen wunden

0

Das kommt am Ende ja ganz darauf an was du machst.

Auch Ärzte sind verheiratet oder führen Beziehungen. Der Anfang ist natürlich stressig im Krankenhaus mit Schichtdienst etc.

Aber was danach kommt weißt du ja nicht. Wenn du in einer Praxis arbeitest, hast du ja grundsätzlich einigermaßen geregelte Arbeitszeiten.

Achso okay danke :)

0
@kuchenmonster5

Und auch wenn das doof klingt, aber du solltest in deinen jungen Jahren jetzt nicht unbedingt deinen Freund deiner beruflichen Karriere vorziehen.

0

Selbst als Arzt hast du einigermaßen geregelte Arbeitszeiten (abgesehen von Schichtdiensten etc.).

klar :)

solltest du irgendwann merken das der beruf nichts für dich ist, dann kannst du dich immer umentscheiden

aber ein ziel im auge zu haben ist immer eine gute sache!

und natürlich bekommt man noch genug zeit für sich alleine

Natürlich haben auch Ärztinnen Zeit für einen Partner und Familie.

Wenn  Du schon so fragst, schafft Du es eh nicht. Erst mal den NC und dann das viele Lernen. Das wäre das größere Problem für Dich. Den Beruf auszubilden später kann Du ja auch in Teilzeit nach den Praktika.

ich stehe momentan auf 1,4 in der Schule. Ich denke mal das werde ich schon schaffen mit dem lernen usw.

0

Man muss was im Köpfchen haben zum Beispiel.

Ich mach gerade mein Abitur :D

0
@kuchenmonster5

Schau mal im Netz nach, welchen Abi-Schnitt du haben musst, um auf der jeweiligen Uni Medizin studieren zu können.

Wenn du den Schnitt dann hast, kannst du dir immer nch Gedanken machen

0
@kuchenmonster5

Dein Abitur muss überdurchschnittlich gut abgeschlossen sein. + von etwa 43.000 Bewerbern werden ca. 9.000 angenommen. Dass heisst du musst Zeit mit einberechnen für die Aufnahme.

0

Was möchtest Du wissen?