Ärztin stellt falsche Diagnose?

14 Antworten

Notaufnahme ist nicht für solche Fälle da, wie bereits andere geschrieben haben.

Ich finde auch, du solltest dir nicht anmaßen, Ärzte in Notaufnahmen zu kritisieren. Letztendlich haben sie dich behandelt, sodass du über den Tag kommst und dir eine Empfehlung für dein weiteres Vorgehen mitgegeben. Mehr kannst du nicht erwarten. Du weißt nicht, was in den Behandlungsräumen abgeht, selbst wenn das Wartezimmer leer ist. Oder wie lange die Ärzte schon im Dienst sind. Und wenn man vorher vielleicht mit sehr schweren und kritischen Fällen zu tun hatte, hat man als Arzt eventuell auch einfach kein Verständnis für Patienten, die wegen Handschmerzen kommen.

"Reizzustand d.HG" - ich kenne mich zwar mit den genauen Bezeichnungen nicht aus - hört sich für mich nicht nach einer falschen Diagnose an, sondern eher eine Art Oberbezeichnung für diverse Beschwerden im Bereich des Handgelenkes. Darunter würde ja auch eine Sehnenscheidenentzündung fallen. Zumindest logisch betrachtet.

Im Endeffekt wirst du eine angemessene Therapie vom Hausarzt bekommen bzw. Er überweist dich an einen Facharzt. Wenn du akute starke Beschwerden hast, musst du doch auch nicht auf einen Termin beim Hausarzt warten, die bieten doch alle Akutsprechstunden am, soweit ich weiß.

Die Therapieempfehlungen sind von der besagten Ärztin?

Wenn ja, wo ist das Problem?- weil die passen zu einer Sehnenscheidenentzündung.

Man sah der Ärztin an das sie keine Lust hatte kann es also sein, dass sie eine Falsche Diagnose gestellt hat?

Du keine Vorstellunge unter welchem Druck die Mediziner der Notaufnahme stehen. In deinen Fall wäre eine Vorstellung in der Notaufnahme nicht nötig gewesen, du warst KEIN medizinischer Notfall! Ein Anruf beim ärztlichen Bereitschaftsdienst oder ein Termin beim Hausarzt hätte genügt, schließlich machst du seit einer Woche damit rum.

Gehe zum Hausarzt und gut. Eine Sehnenscheidenentzündung ist schmerzhaft und die Heilung dauert- Gefahr für Leib und Leben besteht nicht.

es war ein extra abteil in der Notaufnahme die für solche fälle zuständig sind. der ganze warteraum war leer und ich war innerhalb 20 min im Behandlungsraum

0
@Sternchen777777

Du bist trotzdem kein medizinischer Notfall. Solltest du in einer sog. "hausärztl. Ambulanz" gewesen sein wäre das akzeptabel, aber trotzdem nicht dringend nötig gewesen.

Die Ärztin hat keine Fehler gemacht, über deren Befindlichkeit möchte ich nicht weiter urteilen.

2

In der Notaufnahme wird geschaut, ob da wirklich akut was kaputt ist im Sinne von gebrochen, gerissen, ausgekugelt, etc. Das ist bei dir nun scheinbar nicht der Fall - wie auch, wenn du keinen Unfall oder sowas hattest. Eine Sehnenscheidenentzündung ist ein Reizzustand des Handgelenks und die Therapie passt. Was anderes hätte dir der Orthopäde wahrscheinlich auch nicht verschrieben.

Deine Schmerzen kann ich natürlich nicht einschätzen, aber ich bitte um Verständnis für die Ärzte aus der Notaufnahme. Wenn du nicht gestürzt bist oder sonst wie einen Unfall hattest, ist ja nicht davon auszugehen, dass an dem Handgelenk wirklich was kaputt ist. Von daher wäre eine Versorgung zuhause mit Kühlpack, Salbenverband und dann die nächsten Tage zum Hausarzt oder Orthopäden die vernünftigere Option gewesen.

aber ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten was soll man denn machen wenn nichts hilft? :/

0
@Sternchen777777

Zum Hausarzt gehen - oder wenn der geschlossen hat, den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117 anrufen.

0

Schmerzen unter den rechten rippen?

Hallo, War Grad eben bei einem notdienst weil ich seit Donnerstag mal mehr mal weniger (mittlerweile eher mehr schmerzen) habe und diese hat nichts wirkliches gefunden, sie geht von einer Anfangenden Lungenentzündung aus...

Ich allerdings glaube auf garkeinen Fall an eine Lungenentzündung... ich habe mal gegoogelt und herausgefunden das sich die Leber genau an dieser stelle befindet...

Allerdings als ich dieses angesprochen habe meinte sie das die Leber fast nie solche schmerzen verursachen würde...

Zudem hat sie festgestellt das meine Atmung auf der rechten Seite schwächer ist als auf der linken...

Kann mir jemand helfen? Die schmerzen sind echt überhaupt nicht angenehm und ich habe das Gefühl das die Ärztin die falsche Diagnose gestellt hat....

Lg

...zur Frage

Vor 11 Tagen Muskelfaserriss in der Wade - keinerlei Veränderung?

Hallo, ich habe am 02.08. einen Muskelfaserriss in der linken Wade erlitten (wobei ein richtiger Knall ertönte) - bin danach sofort ins Krankenhaus, wo mir nach dem Ultraschall (zur Diagnose) ein Salbenverband angelegt und 2 Krücken zur Verfügung gestellt wurde(n). Am nächsten Tag sollte ich meinen Hausarzt aufsuchen, was ich auch getan habe - der hat mir 10 Thrombosespritzen verschrieben und mich bis einschl. den 07.08. krank geschrieben (eine weitere Krankschreibung habe ich abgelehnt). Ab dem 08.08. bin ich wieder arbeiten gegangen bzw. gefahren - ich habe einen Bürojob, muß aber jeden Tag 120km mit einem Schaltwagen zurücklegen (Hin- und Rückfahrt). Das Schalten geht mehr oder weniger ohne große Probleme - allerdings irritiert mich, daß ich bis jetzt (nach 11 Tagen) keinerlei Veränderung bei den Symptomen wahrnehmen kann - ich nutze seit dem 3 Tag keine Krücken mehr, kann allerdings nur mit den Zehenspitzen auftreten. Die Ärztin im Krankenhaus sagte mir, ich solle in der kommenden (also letzte) Woche ruhig langsam versuchen den Fuß wieder normal abzurollen - davon bin ich "Lichtjahre" entfernt. Ist das normal oder mache ich etwas grundsätzlich falsch??? Ich bin einfach unsicher - die Informationen, die ich über den MFR habe, habe ich aus dem Internet; von den Ärzten habe ich (trotz gezielter Fragen) nicht viel erfahren. Aus diesem Grund habe ich heute noch einen Termin beim Orthopäden vereinbart (allerdings erst für nächste Woche) - worauf mich sowohl die Ärztin im KH als auch mein Hausarzt nicht drauf hingewiesen haben. Gibt es hier jemanden mit entsprechenden Erfahrungen. Danke im voraus

...zur Frage

Nach Gipsabnahme keine bisschen Kraft wegen Sehnenscheidenentzündung?

Hallo,

Ich habe vor einem Monat eine Sehnenscheidenentzündung gehabt weil ich durch meine Lehre eine Überanstreng habe und zuerst hat die Ärztin es mit einer Bandage Voltaren und Schmerztabletten versucht was gescheitert ist und schlimmer wurde und am 5.9 wurde ich ins AKH überwiesen wo ich dort geröngt wurde und einen Gips bis heute bekam.

Vor einer Stunde habe ich den runterbekommen weshalb der Arzt ein paar Test machte und sagte das alles wieder passt. Mein Handgelenk war nur einbischen taub und schwach. Meine Betreuerin fuhr mich in meine Wohnung zurück wo ich alleine wohne und kurz darauf bekam ich wieder diese Schmerzen wie am Anfang nur viel stärker und wenn man meine Hand loslässt fliegt die runter weil keine Kraft drinnen ist auch nicht in den Fingern die nichts haben.

Mein Problem ist das ich wieder gesund geschrieben bin und morgen wieder Kellnern muss aber ich kann ohne meiner zweiten Hand nicht einmal mein Handy halten.

Ich weiß nicht mehr weiter was soll ich machen? Wieder ins Krankenhaus oder arbeiten?

Ich habe auch Angst um meinen Ausbildungsplatz weil ich erst seit August dort bin.

Bitte schreibt schnell

...zur Frage

Arbeitsunfall als Erzieherin ja oder Nein?

Hallo, ich hoffe das mir jemand helfen kann. Ich Habe heut bei meiner Tätigkeit als Erzieherin einen Streit schlichten müssen und um weitere "Gewalt" zu verhindern musste ich ein Kind aus der Situation nehmen. Da dieser wütend war wehrte er sich natürlich und ich machte einen falschen Schritt oder eine falsche Bewegung und habe nun extreme Rückenschmerzen. Eine genaue Diagnose gibt es noch nicht aber ich werde definitiv einige Tage auf Arbeit ausfallen. Natürlich war ich direkt in der Notaufnahme wo mich meine Chefin hinfuhr. Nun sagt die Ärztin dort es sei kein Arbeitsunfall was ich nicht nachvollziehen kann. Denn ohne diese Ereignis wäre ich jetzt noch gesund. Vielleicht kann mir jemand helfen. Vielen Dank.

...zur Frage

Falsche Diagnose und falsche Therapie - kann ich dagegen vorgehen?

Ich wurde letztes Jahr operiert und bekam eine falsche Diagnose , er hatte da was in meinem Bauch gefunden aber das falsche diagnostiziert . Dann meinte er ich muss ein bestimmtes Medikament nehmen damit die Krankheit nicht wieder kommt . War nach der op nochmal bei ihm und er hat mir nie gesagt , dass bei der histologie rauskam das ich diese Krankheit garnicht habe . Meine ambulante Ärztin hat es mir auch nie gesagt obwohl sie den histologie Befund auch hatte !! Und mir seelenruhig weiter das falsche Medikament gegeben ! Ich hatte die Histologie damals nicht erfragt , da ich das komplett vergessen hab und viel zu tun hatte aber das kanns doch nicht sein !! Zudem hab ich jetzt folge Schäden von dem medi bekommen . Kann ich diese Ärzte irgendwie verklagen oder so ? Und wie sind die Chancen ?

...zur Frage

Ulnare Handgelenkschmerzen?

Hallo Leser. Ich habe seit gestern Schmerzen auf der ulnaren Seite des rechten Handgelenks. Sie beginnen im Handgelenk und strahlen sich auf Ringfinger und kleiner Finger aus. Karpaltunnel kann es nicht sein, da Daumen, Zeige und Mittelfinger betroffen wären. Gibt es auch ein ähnliches Symptom für Ring- und Kleiner Finger?

Ich nutze die Tastatur und Maus sehr häufig sehr viel, ich schreibe viel an der Tastatur und bin Rechtshänder.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?