Ärztepfusch mit Lebensgefahr!Dringend Hilfe Gesucht!

3 Antworten

bei jeder Chemo & Bestrahlung besteht die Gefahr darunter oder anschließend an weiteren Krankheiten elendig zu sterben, über diese Risiken muß jeder Patient aufgeklärt werden und seine Zustimmung bezüglich einer Behandlung abgeben. SOLLTE DEINE MUTTER SOWAS NICHT UNTERSCHRIEBEN HABEN oder Du als Bevollmächtigte nur dann habt ihr Anspruch auf Schadensersatz....Auf eigenes Risiko kannst Du evtl. Deine Mutter in EINE ANDERE KLINIK überführen lassen, falls eine andere Klinik ein Bett frei hat...aber bedenke Du trägst in dem Fall die alleinige Verantwortung...m.l.G.h

Die Aufklärung war aber erfolgt, in der Regensburger Uni, liebe himako. Kehlkopfkrebs im fortgeschrittenem Stadium (hier vermutlich Streukrebs) ist unheilbar und da hilft auch keine Schadensersatzforderung. Diese offenbar vor 4 Jahren diagnostizierte Krebskrankheit nimmt einen zu akzeptierenden und schicksalhaftigen Verlauf.

0

Was soll denn dieser Ausdruck "Ärztepfusch" bewirken? Hierzu fehlen die Beweise. Hatte Deine Mutter nicht die Ärzte wegen einer Krebserkrankung aufgesucht und wurde sie auch therapiert? Weißt Du, wie hoch die Überlebenszeit bei Kehlkopfkrebs ist, oder hat man etwa Heilung Deiner Mutter versprochen? Die Aufklärung über die tödliche Erkrankung mag mangelhaft gewesen sein, aber die Hoffnung ist immer ein Trost für den Kranken und für die Angehörigen. Lungenentzündungen sind nicht immer zu erkennen, besonders wenn sie durch Bettlägerigkeit entstehen. Die Erkrankung "Schwämmchen" der Leber gibt es nicht, sie ist sicher eine Umschreibung für eine Tochtergeschwulst. Eine Leberzirrhose kann auch nicht durch eine Blutuntersuchung sicher diagnostiziert werden, nur die feingewebliche Untersuchung schafft Klarheit. Lebermetastasen ("Schwämmchen"?) sind hier aber das größere Problem, denn der nachgewachsene Kehlkopfkrebs siedelt sich dort ab, auch in der Lunge. Diese Tatsachen klingen nüchtern und hart, es ist aber nun mal so.

Es gibt ein Ärzteverbraucherzentrum, an das du dich wenden kannst. Entweder national oder direkt in deiner Stadt, google mal danach und ruf da mal an. Die können dir sagen, was du machen kannst.

Ansonsten einen Anwalt konsultieren, aber das hilft deiner Mutter auch nicht besonders im Moment.

Um Geld oder schadensersatz gehts mir in der Sache gar nicht,mir ist nur das leibliche wohl meiner mutter wichtig und das sie endlich von nen arzt behandelt wird,der weiß was er macht.Also denke auch das da ein Anwalt nicht viel bringt. Ich bin jetzt auf die bayrische Ärztekammer aufmerksam geworden beim googlen.

0
@CouchnChips

Ja, ruf da mal morgen an, heute wird es wahrscheinlich schon zu spät sein. Aber die helfen wirklich gut in solchen Sachen.

0
@stefaniejasmin

Wenn das Ganze nicht so traurig wäre, müsste man hier lächeln. Ärzteverbraucherzentrum- hier werden Ärzte verbraucht? Tatsächlich, der Arztberuf ist sehr gefährlich, schnell werden alle Ärzte beschuldigt zu pfuschen.

0
@Nunuhueper

Das gibt es wirklich. Es gibt ja eigentlich das normale Verbraucherzentrum; da geht es um Verbraucher, die Hilfe in Bezug auf die Artikel brauchen, die sie gekauft haben (und auch "verbrauchen" wollen).

Da bei Ärzten auch Viele Hilfe benötigen, wurde diesbezüglich ein Ärzte-Verbraucherzentrum erstellt. Da werden natürlich keine Ärzte verbraucht aber es geht um Verbraucher (in diesem Fall Patienten), die Hilfe benötigen oder sich beschweren wollen.

Und ich persönlich habe auch schon sehr schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht, die sich alle für Oberschlau halten und bloss keine Fehler zugeben wollen.

0

Was möchtest Du wissen?