Ärztehopping strafbar bei Mehrfachverschreibungen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest aber dir mal doch Gedanken zum Thema Sucht machen. Wer geht zu 10 -15 verschiedenen Ärzten nur wegen Schmerzmittel. Finde die Gründe für deine Schmerzen, dann könnte ich den Arztbesuch verstehen. Aber wenn du nur Schmerzmittel möchtest, liegt eine Sucht schon nahe..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chuckmorris
01.11.2015, 10:11

Das habe ich oben bereits angeführt, warum ich zu verschiedenen Ärzten gegangen bin. Bitte aufmerksam lesen. Mein Problem ist nicht die sucht, dann dann hätte ich nicht nach Nachlassen der Schmerzen aufgehört. Es wäre nett wenn sie eigentliche Frage beantwortet werden könnte.

0

Hallo,

die Ärzte machen ihre Quartalsabrechnungen mit der Kassenärztlichen Vereinigung. Diese prüft die Abrechnungen auf Plausibilität.

Die Krankenkassen erhalten die Abrechnungen meist erst 6 bis 12 Monate nach Ablauf des Behandlungsquartals (die Abrechnungen der Apotheken aber deutlich zeitnäher nach Monatsende). Vermutlich wird die Krankenkasse beim Patienten nach den Hintergründen fragen. Wenn bei den Arztbesuchen falsche Angaben gegenüber dem Arzt gemacht wurden (z.B. zur Menge der bisherigen verordneten Schmerzmittel), kann auch das Thema "Betrug" auftauchen. Ggf. überlegt die Krankenkasse auch, die Versichertenkarte zu sperren und für die Zukunft nur einen Ersatz-Behandlungsschein pro Quartal auszustellen.

Die Krankenkasse zahlt übrigens für die Behandlung für jeden Arzt eine Quartalspauschale für die meisten Leistungen des Arztes (auch wenn man nur einmal im Quartal bei dem Arzt war). Die Krankenksse hat also 10 bis 15 Pauschalen zahlen müssen.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist immer besser nach den Ursachen für die Schmerzen zu forschen, als alles mit Tabletten zu betäuben. Woher kommen also diese starken Rückenschmerzen? Ich habe mir mal Deine anderen Fragen angesehen. Tabletten sind keine Lösung. Lieber an den Ursachen arbeiten. Und wenn Du glaubst, die KK macht Probleme...abwarten. Es lässt sich alles erklären, wenn man ein reines Gewissen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, es ist nicht strafbar. Waren das denn alles Kassenrezepte? Wenn es Privatrezepte waren, bekommt davon sowieso keiner was mit. Ansonsten hast du aber auch nichts zu erwarten. Wenn überhaupt, können die Ärzte Ärger bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DU bist nicht haftbar, wenn ein ARZT dir Medikamente verschreibt, die ER für richtig hält. Du hast sie ja schließlich nicht geklaut, sondern verordnet bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chuckmorris
01.11.2015, 09:52

Das ist schon klar. Habe es mir nicht auf dem illegalen Weg beschafft, sie mir aber von 10 verschiedenen Ärzten verschreiben lassen.

0

Was möchtest Du wissen?