Ärztefehler - Wo stellt man eine Anzeige?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

@ inventy

Du kannst immer eine Anzeige schalten, aber gegen Ärzte brauchst du wasserdichte Beweise und vor allem einen seehr langen Atem..

Erkundige nach einem Anwalt der sich mit diesen Dingen beschäftigt, ohne den hast du keine Chance, denn Ärzte haben auch ihre Anwälte und lassen sich nicht gerne an den Karren fahren.

Auch von mir mein Beileid für eure Familie..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Beileid. Strafanzeige kannst du bei der Polizei erstatten.

Sinnvoll wäre es aber, sich von einem Fachanwalt beraten lassen und sich zu fragen, was man eigentlich will, denn der Tod deines Vaters kann leider nicht rückgängig gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

du kannst den Weg über die Krankenkasse gehen. Die haben eigene Gutachter, die entscheiden, ob ein Fehler vorliegt und wenn ja dagegen vorgehen. DIe Krankenkassen möchten ja Geld für die Fehlbehandlung von den Versicherungen der Ärzte zurück haben.

Das kostet euch nichts.

Lasst euch sämtliche Befunde vonden Ärzten und Krankenhäusern aushändigen.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeige kannst du gar nicht erstatten, es sei denn, es liegt eine Straftat zugrunde. Ein Behandlungsfehler stellt jedoch primär keine Straftat dar. Am besten wendest du dich an einen Rechtsanwalt, der auf Medizinrecht spezialisiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soso, wie ihr erfahren habt. Von wem denn, bitte?

Und: Bei jeder ärztlichen Behandlung gibt es immer auch ein Restrisiko sowie die Tatsache, dass trotz ärztlicher Kunst Menschen sterben. Ist so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe gerade mit zwei Ärzten gesprochen. Es gab einen Befund der vor gut 8 Monaten erstellt wurde... Mein Vater hatte eine Therapie unter Beobachtung. So hätte der Arzt nach diesem Befund gleich handeln müssen. Dort und auch über die Blutwerte war deutlich zu sehen, dass sich sein Zustand rapide verschlechtert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxBellaox
07.03.2017, 12:34

Frage doch lieber einen Anwalt. Die Beratung kostet nicht viel. Wenn du Anspruch auf Prozeßkostenbeihilfe hast, musst du gar nichts zahlen.

1

Hallo,

in deiner Situation ist die erste Frage, wie war die Versicherung, privat oder gesetzlich.

Wenn gesetzlich, an die Ärztekammer wenden, wenn privat an einen RA der Medizin.

Bei einem RA wäre es gut, im Rechtsschutz zu sein, Betreff: Kosten.

Mein Fall, über einen Rechtsanwalt, wurde nach 3 Jahren und 4 Monaten gewonnen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem kenne ich - doch ein Sechser im Lotto ist wahrscheinlicher als einen Ärztefehler zu beweisen. Mein Beileid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da solltest du dir einen Fachanwalt suchen, sonst wird es nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erste schritt ist zum Anwalt zu gehen. -alles gute 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Fachanwalt für Medizinrecht in deiner Region suchen.

Mein Beileid.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?