Ärzte fanden nichts?

10 Antworten

Deine Paracetamoldosis könnte zu zu einem Leberversagen führen. Das ist ein längerer Prozeß, du solltest aber angeben, dass du zuviel Paracetamol gegessen hast. Dann kann man sich die teuren und unnötigen Untersuchungen sparen und abwarten, wie es deiner Leber in den nächsten Tagen geht.

Wenn du eine Spiegelung machen lässt, führst du vorher ein Aufklärungsgespräch. Dabei solltest du die Überdosis erwähnen - deine Leberwerte sind ja dadurch schlechter als sie normalerweise wären.

Da du hier ganz munter sitzt und schreibst, gehe ich davon aus, dass deine Leber das Paracetamol für diesmal gut weggeschafft hat (die Schmerzen können auch andere Ursachen haben als die Leber).

Gesund ist es trotzdem nicht und du solltest mit Schmerzmitteln wirklich keinen Quatsch machen. Auch rezeptfreie Medikamente sind Medikamente.

Die schlechten Werte sind bei der Spiegelung erstmal kein Problem. Der FS hängt im Beginn eines akuten Leberversagens. Die Synthese der Blutgerinnungsparameter ist schon eingeschränkt, wenn das Paracetamol nicht bald gestoppt wird, zerstört es Leberzellen weiter, bis ein Versagen von Leber und Niere eintritt.

Das bekommt er aufgrund des hohen Ammoniakspiegels im Blut und Gehirn dann aber nicht mehr mit.

1
@Maxxismo

Dat Kind ist doch wirklich dumm, so viel Paracetamol zu nehmen. Kind, du bist dumm! Dat sach' ich dir als die Mami eines Kindes!!

1

Sollte deine Geschichte stimmen, dann kommen deine Beschwerden von einem beginnenden Leberversagen. Der Tod der Leberzellen ist irreversibel.

Wenn du den Ärzten nicht ziemlich schnell einen Hinweis darauf gibst, dass du Paracetamol genommen hast, dann wirst du sterben oder zumindest dein Leben lang Probleme haben, weil deine Leber nur noch eingeschränkt funktioniert. 

Seien wir gespannt, wie fit der Assistenzarzt in Sachen Dr. House ist. Ist er nicht so gut, hast du schlechte Karten und sehr bald verdammte Schmerzen.

Das ist so ein Unsinn was du von dir gibst. Hast garantiert null Ahnung von Medizin oder bist du jetzt plötzlich Dr.

0
@herzilein35

Hast garantiert null Ahnung von Medizin oder bist du jetzt plötzlich Dr.

Von "plötzlich" kann keine Rede sein. #lach
Ich werde die kommenden drei Tage lang das Staatsexamen in Medizin ablegen. Der Weg dahin hat mehrere Jahre gedauert.

1

Hast recht Para geht auf die Leber. Dort wird aber alles abgebaut an Giftstoffen und eine Leber hat die Eigenschaft, sofern es nur eine toxiche Vergiftung ist und dieses nicht über lange Zeit genommen wird sich zu regenerieren. Ich selber hatte es auch mal, da ich viel Antibiotika und Schmerzmittel gebraucht habe. Bekam auch Narkosemittel. Die Leber reagiert damit mit erhöhten Leberwerten die sich nach absetzen wieder normalisieren.

0
@herzilein35

Leider ist es in diesem Fall wie in so vielen anderen auch:  Laienhalbwissen vermischt mit persönlicher Erfahrung hat zu falschen Schlüssen geführt. Du weißt nicht, dass Antibiotikaabbau und Narkosemittelabbau über andere Wege funktionieren, als Paracetamol und warum bei Paracetamol ab einem bestimmten Punkt Irreversibilität besteht.

Die Leber ist sehr regenerationsfähig, aber auch dort gibt es Grenzen. Kannst ja mal "Glutathion", "N-Acetyl-p-benzochinonimin" und "N-Acetylcystein" googlen, vielleicht geht dir dann ein Licht auf.

Würdest du im mündlichen Teil des medizinischen Staatsexamens deine Antwort geben, wäre die Prüfung wahrscheinlich sofort beendet, weil hier eine Gefährdung für Patienten besteht. Diesen klassischen Fall muss man einfach parat haben. Paracetamolüberdosierungen gehen nur extrem selten tödlich aus, weil Ärzte wissen, was sie tun müssen. Wird das Problem jedoch zu spät erkannt, dann ist eine Lebertransplantation der einzige Weg.

2
@Maxxismo

für die "toxische vergiftung" gibts für herzilein von mir tausend gummipunkte in rosa gelb gepunktet!

2

Was möchtest Du wissen?