Ärgere mich gerade: Rezept nachgekocht, dennoch völlig mißlungen! Kann mir jemand sagen, was da falsch lief?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das war für den Cous cous zu lange, den übergießt man ja nur mit heißer Brühe und lässt ihn 5 Minuten Quellen. Wenn man den zu lange und mit zu viel Flüssigkeit Quellen lässt hat man auch Püree. Ich habe in meiner über 15 Jährigen Koch Laufbahn noch nie von einem Couscousauflauf gehört, was ja grundsätzlich nichts heißen muss, nur das es nicht gerade üblich ist. Das Gemüse kann verschiedene Gründe haben z.b nicht klein genug geschnitten. Oder es liegt an der Form wenn man dünne Schichten macht ist die Hitze schneller im Kern wie wenn man höher schichtet. Ein anschwitzen vorher hätte es auch schneller garen lassen. Alles in allem kann ich sagen, du bist jetzt eine Erfahrung reicher und weißt das das Rezept so nicht funktioniert. Das kann dir aber auch bei Chefkoch passieren, da stehen auch jede Menge Rezepte drin die unsinnig sind.

Dankeschön!

0

Ich würde wohl auch das Gemüse kleiner schneiden oder vorher andünsten, evtl. auch gleich in der Mikrowelle. Und wenn Du weniger Couscous verwendest, dann auch weniger Wasser nehmen (besser Gemüse- oder Fleischbrühe, gibt mehr Geschmack), damit der Couscous körniger wird und nicht pappig. Außerdem habe ich schon festgestellt, dass in den Tupperrezepten immer recht sparsam mit Gewürzen umgegangen wird. Da würze ich immer mehr, als angegeben.

Habe mich genau an die Angaben gehalten (verwendete allerdings weniger Couscous)

ja was jetzt !!!

hast du dich "genau" dran gehalten ?

scheinbar nicht !!!

und bei deinen Kochkünsten (wenn ich mir das zu sagen erlauben darf)

würde ich nicht bei Tupper die Schuld suchen

Bei noch mehr Couscous wäre es noch pappiger geworden - es war ja gar keine Flüssigkeit mehr da und das Gemüse blieb trocken. Ich glaube, daß eine Angabe im Rezept vergessen wurde.

Vielleicht hätte man das Gemüse erst andünsten sollen und nicht roh da rein werfen.

0
@Segnbora

tut mir leid wenn ich da etwas Probleme habe

aber es geht mir bei dir so wie bei der Radioansage:

 "ein Falschfahrer kommt ihnen auf der A 8 entgegen"

ruft der beim Radiosender an: "einer ?? ,..... hunderte "

aber Ansichtssache

manche suchen den Fehler immer bei den anderen

kannst du kochen ?? wenn nicht, so such den Fehler erst bei dir

0
@loewenherz2

Ich finde, dass diese Aussage doch schon irgendwie "böse" klingt. Bei dem in der Frage formulierten Rezept - ich gehe davon aus, dass so die Kochanweisung lautete - kann man doch eigentlich nichts falsch machen, selbst wenn man kein Sternekoch ist, oder?? Und dass weniger Couscous verwendet wurde, dürfte keinen Einfluss auf die Garzeiten des Gemüses haben - sehe ich so.

Also vielleicht die harte Kritik doch noch einmal überdenken???

0

Kann man Tomaten(suppe) als Ersatz für Dosentomaten nehmen?

Ich will Tomaten Käse Makkaroni machen und auf dem Rezept steht "1 Dose Tomaten 425ml in die Auflaufform schütten" ich hab aber keine Dose da nur, frische Tomaten und Tomatensuppe. Denkt ihr man kann eins davon als Ersatz nehmen? Wenn ja was?

...zur Frage

Fladenbrot/Pide backen, Rat!

habe versucht dieses Fladenbrot zu backen http://www.chefkoch.de/rezepte/897091195139270/Das-weltbeste-Fladenbrot.html leider war es gar nicht locker und fluffig. Würde es gerne nochmal versuchen, diesmal soll es endlich klappen. Ich hab es ungefähr so gemacht

  • beim Kneten des Mehls + Hefelösung fiel mir schon auf das der Teig sehr klebrig war, ist das normal?

  • habe ihn ca 1 Stunde gehen lassen, da hatte ich aber schon das Gefühl er ist nicht wirklich "gegangen", liegt das an dem Ort, war es nicht warm genug? Habe die SChüssel mit dem Teig in der Küche stehen lassen

  • dannn beim Durchkneten hat der Teig auch wieder sehr geklebt, das zweite mal habe ich den Teig/Fladen auf einem mit Olivenöl bestrichenen Backblech gehen lassen

  • der Ofen war auf 220°C ober-Unterhitze eingestellt.

  • dann das mit dem Wasserdampf: ich habe zuvor eine Auflaufform unten rein gestellt und dann darein das Wasser geschüttet Die backzeit war bei mir auch deutlich länger (habe übrigens nur die Hälfte des Rezeptes gemacht daraus einen Fladen) -das Fladenbrot war überhaupt nicht locker, sondern Platt und ist eigentlich nicht wirklich aufgegangen im Backofen (auch beim gehen lassen schon nicht wirklich)

Ich hab Mehl type 405 benutzt, kann es daran liegen? Welches Mehl soll ich verwenden? Und soll ich lieber Umluft backen? wann merke ich denn dass das fladenbrot wirklich fertig ist? Hoffe mir kann jemand helfen Vielen Dank schon einmal (:

...zur Frage

halbrohes Hähnchenfleich gegessen, gefährlich?

Ich habe mir vorin so fertigessen gemacht und das war so hähnchen mit brokolizeugs drüber und das habe ich ind en Ofen getan und dann nach einer halben stunde sah es schon gut aus aund ab der hälfte wo ich es gegessen hatte, sah ich dass das Fleich noch Rosa war, weil es auf einmal so zäh im mund war, ich hab das stück dann wieder ausgespuckt und den rest nochmal ind en ofen getan, weil ich weiß ja nicht ob der rest des fleisches auch noch ein wenig roh war und hab ja was davon gegessen. Und jetzt hab ich halt angst wegen Salmonellen oder so, ist das schlimm?

...zur Frage

Wie viel Flüssigkeit brauche ich für Nudelauflauf mit 500g vorgekochten Nudeln (Penne)?

Huhu.

Ich habe das halbe Internet abgesucht, Rezepte durchkämmt, aber nirgendwo gibt es eine vernünftige Faustregel dafür, langsam verliere ich die Geduld, deshalb versuche ich es nun hier.

Ich möchte vorgekochte Nudeln verwenden, es sind 500g und ich will eine Soße aus Schmelzkäse, (ohne Ei!) verwenden. Thunfisch kommt auch noch dazu, falls das wichtig ist. (vielleicht das Wasser aus der Dose mitverwenden?)

Leider habe ich jedesmal, wenn ich Auflauf mache das Problem, dass der Auflauf etnweder zu flüssig wird (die Flüssigkeit steht dann in der Form, wenn alles fertig ist) oder aber der Auflauf wird zu trocken. Wie bekomme ich heraus, welche Menge Flüssigkeit ich verwenden muss?

...zur Frage

Wie kriege ich eine Creme brulee fest?

Ich habe eine Creme brulee gemacht nach diesem Rezept250 ml Sahne250 ml Milch125 g Zucker½ Vanilleschote(n)6 Eigelb

ZubereitungMilch und Sahne vermischen. Vanilleschote auskratzen und hinzufügen. Dieses Gemisch zum Kochen bringen. Backofen auf 125 Grad vorheizen.Währenddessen Eigelb mit Zucker vermischen. Gekochte Milch-Sahne-Vanille-Mischung unter Rühren zur Eiermischung hinzufügen (nur in dieser Reihenfolge, da Ei sonst sofort gerinnt). Nun in eine feuerfeste Form füllen und diese in ein Wasserbad, z.B. eine Auflaufform mit etwas Wasser, ca. 35 Minuten in den Ofen stellen, bis die Oberschicht leicht fest geworden ist. Danach auskühlen.Zum Schluss Zucker oder Puderzucker auf die Oberschicht streuen, mit Bunsenbrenner oder im Backofen mit Oberhitze den Zucker karamellisieren. Die Creme soll unten noch kalt, oben heiß sein.

habe es genau so gemacht. aber die creme wurde nciht fest und hatte wassersatz in der form! hilfe bitte!

...zur Frage

Was kann man Leckeres aus einem Kürbis machen?

Es ist ja Montag wieder Samhain, bzw. Halloween. Wie jedes Jahr, mache ich mir wieder einen Kürbis (schnitzen). Was kann ich mit dem Kürbisfleisch Leckeres machen, was keiner Suppe entspricht. Ich finde online leider nichts, immer nur irgendwas mit Suppe und Soße. Ich dachte da eher an etwas Deftiges. Auflauf oder sowas. Mit Kartoffeln und Fleisch am Besten. Es ist ein klassischer orangener großer Kürbis.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?