Ärger vom Vermieter wenn nicht gestrichen bei Übergabe?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  1. Niemand ist zu blöd zum Streichen, wenn er weiß, wie es geht:

  2. Dispersionsfarbe mit höchstem Deckungsgrad verwenden, ich verarbeite nur den Testsieger Schöner Wohnen polarweiß.
  3. Die richtige Malerrolle verwenden: Handliche, ca. 25 cm Breite mit Polsterung, dickem Hochflor und eckenausrollend, keinen 4,95 Teddyplüschmüll aus dem Baumarkt, etwa die hier: https://www.amazon.de/Friess-Fassadenwalze-dickschichtige-Dispersionsfarben-Aussenbereich/dp/B00SFXNEP2/ref=sr_1_22?s=diy&ie=UTF8&qid=1475393646&sr=1-22&keywords=flor+malerwalzen
  4. Wandfläche in eine ca. 1 qm große Fläche gedanklich einteilen
  5. In der Mitte des Quadrats einen  waggerechten Strich einmal hin und halbe Strecke wieder herrollen
  6. Den nach oben und unter im zick-zack verstreichen
  7. und noch einmal von links nach rechts verteilen - das nennt sich Verschlichten im Kreuzgang
  8. Das nächste Quadrat daneben und darunter immer leicht überlappend "feucht in feucht" zum fertigen genauso streichen.
  9. Fleckige Anstriche muss der VM nicht hinnehmen und darf nach fruchtlosem Nachbesserungsverlangen einem Fachmann auf deine Kosten damit beauftragen. Motivation genug?

G imager761

...müssen die halt akzeptieren.

NÖ, was steht im Mietvertrag genau darüber drin?

Was war bei Einzug mit dem Übergabeprotokoll?

Kommentar von winniepooh111
30.09.2016, 17:20

was heißt hier nö? wenn sie es nicht akzeptieren, ist es trotzdem so wie es ist. Der Nachmieter zieht trotzdem am selben Tag ein. Da brauchen sie keinen Maler mehr beauftragen und mir diese Rechnung von der Kaution abziehen

0

es gilt was im vertrag steht, ob du malern kannst oder nicht spielt da keine rolle.

wenns keiner merkt isses gut wenn nicht hat der vermieter das rcht dich in regress zu nehmen.

Kommentar von winniepooh111
30.09.2016, 17:15

''das rcht dich in regress zu nehmen.''

und wie sollte das bitte aussehen?

0

eine Wohnung muss bei Übergabe "Bewohnbar" sein, das heißt sie braucht nicht neu gestrichen sein, egal was im Mietvertrag drin steht  

Der Beschreibung nach (was Du gemacht hast) wird es der Vermieter schon sehen, v.a. werden es aber die Nachmieter sehen und die werden völlig zu Recht Ärger machen, wenn ihnen eine frisch renovierte Wohnung versprochen wurde.

Option: Kontakt mit dem Nachmieter aufnehmen und klären, gegen welchen Betrag sie bereit wären, das Streichen zu übernehmen oder sich damit abfinden, in welchem Zustand die Wohnung ist.

Option: Jemand fragen, der evtl. etwas mehr Ahnung hat und gemeinsam zumindest halbwegs ordentlich streichen. Reduziert die Wahrscheinlichkeit deutlich, dass es Ärger gibt.

Kommentar von winniepooh111
30.09.2016, 17:22

Option 3: Ich hab gestrichen, sie haben nicht gesagt, dass überall gestrichen werden muss. Außerdem bin ich kein Fachmann, es muss nicht perfekt gleichmäßig aussehen...

na hoffe diese Option gibt es auch :D

0

Ein Vermieter kann nicht vom Mieter verlangen das er die Wohnung streicht egal was im Vertrag drin steht. Es sei denn du hast die Wände vorher selber mit Farbe bemalt

Kommentar von winniepooh111
30.09.2016, 17:41

sicher? ich hab auch gelesen dass 75% der forderungen des vermieter (renovierung usw) nichtig sind, also die meisten Forumulierungen..

0

War gerade Heute in der Zeitung:

Mieter müssen beim Auszug immer streichen

Falsch. Egal, ob die Wohnung renoviert oder unrenoviert vermietet wurde, gilt:
„Vertragsklauseln, die eine End- oder Auszugsrenovierung verlangen, sind
immer unwirksam“, sagt Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund in
Berlin. Denn Mieter müssen nur beim Auszug streichen, wenn die Klausel
zu Schönheitsreparaturen wirksam sei und zusätzlich ein
Renovierungsbedarf bestehe, präzisiert Happ. „Wenn ein Mieter die
Wohnung vor einem Jahr gestrichen und seitdem nicht mehr genutzt hat,
besteht vermutlich kein Renovierungsbedarf.“

Auszug aus der Tageszeitung SÜDKURIER

Was möchtest Du wissen?