Ärger mit zweiter mietpartei! Was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wer in einem Teilgewerbeobjekt anmietet, darf mit erwartbaren Emmissionen eines bei Besichtigung bereits vorhandenen Friseurladens wie Kundenverkehr, charakteristischen Geruch, Wärme usw. rechnen. Nach Entfall des Ladenschlussgesetzes auch am späten Abend. Ob man die kleineren Kindern zumutet, musste man bei Mietvertragsschluss schon für sich selbst entscheiden.

Es ist eine Wohnung angemietet. Über das Rauchen in nichtvermieteteter Gemeinschaftsfläche Treppenhaus entscheidet der Eigentümer. Über Rauchen als bestimmungsgemäßem Gebrauch in seiner Mietsache ausschliesslich der Mieter.

Was der Vermieter insoweit hierüber regelt, kann man nicht beanspruchen.

Rücksichtnahme ist nicht justitiabel. Wenn du die Möglichkeit hast, um 22 Uhr noch im REWE einzukaufen oder vollzutanken, sorgst du dich um die Feierabendruhe der Anwohner beim Zuschlagen der Autotüren eher auch nicht sonderlich. Und ob deine Gäste schweigend und auf Strümpfen nach 22 Uhr deine Wohnung verlassen, prüfe mal selbstkritisch.

Nächtliche Ruhestörung schon. Ob den VM eine Mietminderung zu Handeln in die von dir gewünschte Richhtung veranlasst, darf bezweifelt werden: Im Zeifel erlöst er durch die Salon mehr Miete und wessen Brot ich eß' dessen Lied ich sing.

Einzig die Installation eines Türschliessers, der die Tür leise ins Schlos gleiten liesse, wäre verhandelbar, zumal, wenn man hierüber Kostenbeteiligung zusichert.

Was man tun kann, wenn sich keine Regelung treffen liesse? Fristwahrend kündigen und das anmieten, was man erwartet.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hat sich also nichts getan seit dem "vermeintlich" klärendem Gespräch?

gegen die offene Tür werdet ihr nichts machen können, in einem Friseur Salon ist es warm, was eigentlich normal ist.,vor allem jetzt im Sommer. 

Das Rauchen ist etwas anderes, da würde ich nochmal nachhaken!

Was habt ihr denn sonst noch zu beanstanden, weil du von "ständigem" Ärger schreibst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauLiGr
19.08.2016, 10:19

Na sie kann ja die Tür nach draußen hin auf machen... und ansonsten gibt es ne Klimaanlage die man sich in den Salon stellen kann! Ich kann ja schließlich nix dafür... und dass es bei denen im Sommer warm wird war ihr ja wohl schon länger klar also hätte sie sich ne Klima kaufen können. 

0
Kommentar von DarthMario72
19.08.2016, 10:43

gegen die offene Tür werdet ihr nichts machen können

Das kannst du so nicht sagen. Falls die Tür z. B. mit einem Keil offen gehalten wird, ist das eine strafbare Handlung (§ 145 Abs. 2 Nr. 2 StGB). Wird sie durch irgendeine technische Einrichtung offen gehalten, die die Tür im Falle eines Brandes automatisch schließt, ist das zulässig.

1

Das einzige wogegen man vorgehen kann, ist das Rauchen im gemeinsam benutzten Treppenhaus. Rauch ist gesundheitsschädlich und darf andere nicht belästigen. Das dürften auch der Vermieter und die Salonbesitzer wissen. Sie müssen das schriftlich dem Vermieter anzeigen und um Abhilfe bitten mit Androhung einer Mietminderung, wenn hier nichts passiert. Vermieter sind gegenüber allen Vermietern verpflichtet.

Weiter stören bei einem Frisörsalon allein schon die Duftstoffe (Haarspray, Chemikalien zur Haarfärbung etc.) die auch nicht gesund sind. Das können Sie aber nicht verbieten lassen.

Wenn sich ein Frisörsalon in einem Mietshaus befindet, so bleibt nur der Auszug, denn da wird sich nichts wesentliches ändern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brandschutztüren sind dafür da, das Ausbreiten von Feuer und Rauch zu verhindern, eine Feuerschutztür hat daher geschlossen zu sein. 

Sie darf während der Arbeitszeit nur dann offen bleiben, wenn sie zugelassene technische Einrichtungen (Brandmelder - Brandmeldeanlage) hat, die im Bedarfsfall die Tür selbsttätig schließt.

Wer aber eine Brandschutztür bspw. mit einem Keil offen hält, macht sich strafbar (§ 145 Abs. 2 Nr. 2 StGB)! Leider hast du ja nicht geschrieben, wie die Tür offen gehalten wird.

Schreibe deinen Vermieter an (per Einwurf-Einschreiben), schildere das Problem so detailliert wie möglich und fordere ihn auf, innerhalb von einer Woche nach Erhalt deines Briefes (genaues Datum nennen ist sinnvoll) für Abhilfe zu sorgen. Möglicherweise kannst du Mietminderung durchsetzen wegen der Geruchsbelästigung. Ob und ggf. in welcher Höhe solltest du mit dem Mieterverein in deinem Wohnort oder einem Anwalt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauLiGr
19.08.2016, 10:43

Die Tür wird in der Tat mit einer großen schweren Holzfigur aufgehalten. Also nix mit Schutz falls es brennt... Ich denke ich werde mir einen Anwalt nehmen und dann mit dem ein weiteres Vorgehen besprechen!  Ich danke für deine Antwort! 

0

Erstmal die Miete kürzen?

Das ist echt mies, wenn der Vermieter sozusagen bestimmte Mieter "bevorzugt", vielleicht bekommt er umsonst die Haare geschnitten.

Kannst Du Dich nicht mit den andern Mietern mal zusammensetzen? Und dann könnt Ihr gemeinsam antreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauLiGr
19.08.2016, 10:16

Gibt ja nur uns und den Friseur... :-( und mit der Chefin von da unten reden bringt rein gar nix... Die ist einfach nur dämlich! 

0
Kommentar von Wonnepoppen
19.08.2016, 10:17

Weswegen die Miete kürzen?

Informiere dich bitte mal genauer was Gründe dafür sein können?

0
Kommentar von DerHans
19.08.2016, 10:22

Von einem gewerblichen Kunden bekommt der Vermieter einen erheblich höheren Betrag jeden Monat überwiesen. Auch wäre ein solch gewerbliches Objekt so schnell nicht wieder lukrativ zu vermieten, wenn sich herum spricht, dass der obere Mieter unverträglich ist.

0

1.) Protkolliere alles was Dir auffällt

2.) Schriftlich per Einwurfeinschreiben Deinem Vermiter darüber informieren

3.) Prüfen ob Mietminderung möglich ist, das mit in das Schreiben an den Vermieter schreiben. Frist setzen zur Behebung.

4.) Miete mindern (wenn möglich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
20.08.2016, 08:11

Ähm - und inwieweit ändert das irgendetwas an den beklagenswerten Umständen im Haus? Ist Tabakqualm, Kundengespräch, Türenknallen oder Geruch ertäglicher, wenn man dafür ein paar Euro weniger zahlt?

0
Kommentar von troublemaker200
20.08.2016, 10:24

Meine Vorschläge sind das was rechtlich möglich ist.
Glaubst du, mit Gesprächen und freundlichem "Bitte Bitte" kommst du weiter?

0

Ist eure Miete besonders günstig oder warum zieht ihr nicht in eine andere Wohnung, in der es keinen Ärger mit anderen Mietparteien gibt? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?