Ärger mit Immo-Makler

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

wenn es kein qualif. Auftrag ist, so ist dieser in einer Frist von 4 Wochen kündbar OHNE SCHADENERSATZ!Allerdings auch mit qualif. - denn er scheint sich nicht an den Auftrag zu halten und somit finden ein erheblicher Mangel statt. Im Übrigen würde ich mir auch von keinem Auftraggeber irgendwelche Fotos aufzwingen lassen - dann soll der das man schön brav selber vermarkten. Entweder er überlässt es mir und lässt mich meine Arbeit machen oder eben nicht- Korrektur des Exposes ist im Übrigen normal und auch Makler sind nur Menschen die Fehler machen können!

Aufgrund der ständigen Mitbestimmungsversuche der Auftraggeber in Alleinverträgen bin ich ein absoluter Gegner dieser Aufträge! Wir vermeiden Alleinaufträge und sind dennoch sehr gut im Geschäft!

PS: Ich schreibe hier lediglich aus meinen persönlichen wie auch beruflichen Erfahrungswerten der letzten 12 Jahre Selbstständigkeit als Immobilienkaufmann, Ausbilder und Immobilienmakler mit 5 Büros und 19 Angestellten.

Hallo Depart33

Danke für die ausführliche Antwort! Zu den Fotos: Mehr als das unscharfe und nicht aussagefähige Foto des Wintergartens hat mich das fehlende Foto des Kachelofens im Wohnzimmer gestört - bei einer Wohnung mit Nachtstromspeicherheizung m.E. ein wichtiges Verkaufsargument. Und für mich untragbar, dass es von meiner ersten Reklamation bis zum Einsetzen des Fotos fast 8 Wochen gedauert hat. Gruß Fantail

0
@Fantail

Was ich nicht ganz verstehe ist, DU hast Ihne beauftragt und er hat seine Methode es zu veräußern und für DICH das Haus zu verkaufen. Doch mir scheint es eher als möchtest DU ihm vorgeben, wie er es zu machen hat - warum zum Teufel machst du es dann nicht selber?

0

Schade das Sie an solch einen Kollegen geraten mussten. Es gibt Makler die sich "ein Bein ausreißen" um solch Aufträge zu bekommen. Ärgerlich, dass das geschenkte Vertrauen nicht zurück gegeben wird.

Wie lange ist den die vereinbarte Laufzeit? Vielleicht könnte man die letzten Wochen "aussitzen".

Ich wünsche viel Erfolg bei dem nächsten Kollegen und dem Verkauf Ihres Haus.

Depart33 war mal wieder schnell....und korrekt. Ja, leider wieder mal ein negatives Beispiel eines "Kollegen". Gib uns seine Email und wir beschweren uns ;-)

Kann gekündigt werden. Nur wenn ein Auslagenersatz vereinbart war, kann der Makler den von dir verlangen.

kannst kündigen,wirst aber seine bemühungen bezahlen müssen.

sicherlich nicht, denn der Auftrag wird vom Makler ja nicht ausgeführt!

0

Was möchtest Du wissen?