Ärger mit dem Nachmieter (Abstandszahlung für Küche)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ihr mögt ja vollkommen im Recht sein. Aber wenn der Nachmieter jetzt seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, habt ihr nur die Möglichkeit die noch ausstehende Zahlung einzuklagen. Das dürfte schwierig werden, wenn es keinen Kaufvertrag gibt, der von beiden Beteiligten unterschrieben ist.

Recht haben und Geld bekommen, sind nun mal verschiedene Dinge.

Richtig. Aber einen Mahnbescheid könnte man auch ohne Beweise erwirken. Und die SMS eignen sich ggfs. auch als Beweis für einen Kaufvertrag. Evtl. ergibt sich daraus auch, dass beide Seiten davon ausgehen dass insgesamt 2.500 EUR zu zahlen sind (etwa weil der Nachmieter schrieb, dass er die letzten 200 EUR nicht zahlen wolle oder so etwas).

0

Warum sollte das schwierig werden, weil der KV nicht unterschrieben ist? Es gibt ja kein Schriftformerfordernis. Spätestens durch Überweisung des Kaufpreises (auch wenn nur Anteilig) und Übergabe und Übereignung der Küche ist der Vertrag völlig unproblematisch konkludent zustande gekommen. Auch über die Höhe des Kaufpreises gibt es ja keine Differenzen. Überhaupt bestreitet ja niemand das Bestehen eines solchen Vertrags.

Die einzige Frage die sich hier stellt ist, ob sich die Fragestellerin vertraglich verpflichtet haben könnte, die Bohrlöcher zu beseitigen. Selbst wenn das so wäre, müsste der Nachmieter wohl aber wenigstens die Beseitigung anmahnen und ggf. die Ersatzvornahme durch Handwerker ankündigen.

0

Jetzt wird aus der Abstandszahlung eine Abschlagszahlung - Dabei handelt es sich um eine Kaufpreiszahlung, die nicht für einen Koppelkaufvertrag zu leisten war. Tausche Bohrlochbeseitigung gegen Küchenhänge, oder wie?

Hallo!

Meines Erachtens hast du noch einen Restanspruch in Höhe von 200,00 EUR. Eine Aufrechnung des Nachmieters mit Mängeln aus der Wohnung ist wohl unwirksam, da die Forderungen nicht gegensietig sind. Der Nachmieter müsste sich an den Vermieter wenden und nicht an dich. Du hingegen kannst dich direkt an den Nachmieter wenden.

Das ihr keinen unterschriebenen Vertrag habt ist problematisch, aber evtl. nicht so schlimm. Einen Vertrag habt ihr auf jeden Fall geschlossen. Selbst wenn der Nachmieter nicht unterzeichnet hat, so hättet ihr einen anderen Vertrag selben Inhalts geschlossen - notfalls konkludent durch Übergabe der Küche und (teilweiser) Zahlung. Die Frage wird nur sein, wie du das im Zweifel nachweisen können wirst.

Aber darüber würde ich mir erst Gedanken machen, wenn es soweit ist.

Wie immer: Keine Garantie für Richtigkeit oder Vollständigkeit. Obiges gibt meine Meinung wieder und nicht die aktuelle Rechtslage. Verwendung auf eigene Gefahr ;-)

Es gilt nur was geschrieben steht.

Also der Vertrag mit dem Nachmieter über die Abschlagszahlung. Und das Übergabeprotokoll vom Vermieter.

Jegliche anderen Ansprüche vom Nachmieter haben dich nicht zu interessieren. Wenn Löcher in der Wand waren, so muss er diese mit seinem Vermieter besprechen nicht mit dir.

du und der fehlende vertrag fällt nicht so ins gewicht, da du ja jetzt alle beweise durch den mailverkehr hast

er hat dazu kein recht, er kann von dir einfahc nichts fordern, weil er vom vermieter fordern müsste und der von dir sich wiederholen

er soll zahlen, sonst hole dir einen mahnbescheid vom gericht

zack zack

er hat mit dir nur eine geschäftsbeziehung über die küche, nicht über die wohnung, du hast mit der wohnung nichts zu tun

er kann sich da nur an den vermieter wenden und der vermieter, der mit dir einen vertrag hatte, kann sich an dich wenden

du hast mit ihm und dem zustand der wohnung nichts zu tun

Was möchtest Du wissen?