Ärger mit dem ehemaligen Vermieter

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das bei etwaigem Auszug diese Bodenbeläge in den Besitz des Vermieters übergehen, damit ich das nicht rausreißen muss...etc

Der Boden geht doch erst nach deinem Auszug in das Eigentum des Vermieters über, bis zu deinem Auszug gehört er noch dir. Somit kann der Vermieter m. E. auch keine Reparatur verlangen, weil der Bodenbelag ihm bis dato gar nicht gehört. Nun könnte er aber den Rückbau verlangen, darauf hat er aber schriftlich verzichtet, wenn das Laminat in seinen Besitz übergeht. Ich gehe davon aus, dass nichts über den Zustand des Laminates vermerkt ist? Das ist aber nur mein Rechtsempfinden.......mit einem Fachmann für Mietrecht wärest du gut beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nach NUR etwa 1 J: bekam ich dann eine Mieterhöhung von 20%

Frühestens 15 Monate nach Einzug darf bei normalen Mietverträgen die Miete erhöht werden.

Der Vermieter will aber unbeschädigte Bodenbeläge...also ich, ich hab die Wohnung renoviert und soll jetzt die Ausbesserungen zahlen, sonst nimmt er sich auf seinen Namen und meine Rechnung eine Firma. Die Kaution von 650 Euro hält er auch fest. Ist das denn in Ordnung???

Ich würde mich an den Mieterbund wenden.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sharonne01
01.09.2014, 22:45

Hey ich bin ja beim Mieterschutzbund. Leider hab ich alles an RS ausser den Miet RS. Den hab ich aber jetzt....gilt leider für diese Sache nicht. Der Anwalt meinte, soetwas habe er noch nicht gehabt und es sähe nicht gut für mich aus. Es sind ja noch andere Sachen, die der Vermieter mir anhängt...Mensch Leute..wenn ihr wüsstet. Ich danke jedem von Euch jedenfalls für die Antworten. Ich hab einen Brief aufsetzen lassen, indem ich den Vergleich ablehne...er hat nämlich auch vorgeschlagen, dass ich auf die 650 Euro Kaution verzichte einschließlich 5 Euro Zinsen, und er damit auf alles verzichtet aber ich auch nichts mehr verlangen kann. Mh...hab mir überlegt, ob ich das wirklich machen soll...hab Angst vor den etwaigen Kosten. Der Brief wurde heut diktiert...und wenn ich morgen früh anrufen würde, könnte ich ihn noch stoppen. Soll ich????? Aber ich fühle mich echt im Recht...ich hab mir nichts zu schulden kommen lassen....und wenn ich wirklich Bockmist gemacht hätte, würde ich auch dafür aufkommen. Der ist einfach frech und unverschämt.

0

Ich bin mir bewusst, meine Antworten waren... bisschen in der falsche Richtung, aber es gibt einige Möglichkeiten.

Zu aller erst, zu der Erhöhung, du kannst die 5 Monate zu viel gezahlte Miete zurück verlangen, da sie ungültig war, und dir nicht gelehrt wurde, wie sie richtig/falsch ist. Ist eig. die Erhöhung richtig begründet? Ich würde mir einen Anwalt zur Hilfe ziehen.

Anwalt, kann dir dabei kein einfach weiterhelfen. Ein Vermieter kann die Kaution bis zu 6 Monate einbehalten, für Schäden die nicht vor Ort gefunden wurden. Jedoch muss er nach 1-2 Monaten einen Teil der Kaution wiedergeben.

Ich würde dir raten, einen Anwalt zur Seite zu ziehen, und einen Schreiben schreiben lassen.

Schöne Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sebago
02.09.2014, 11:58

Ich bin mir bewusst, meine Antworten waren... bisschen in der falsche Richtung,

Nein komplett daneben und nicht angebracht, aber Deine Einsicht kam wohl zu spät, der Support hat reagiert.

Wenn jemand so frech ist, hat er hier nichts zu suchen.

0

Was möchtest Du wissen?