Ärger mit Baustelle im Garten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Vorsorgepflicht für die Kinder liegt erst einmal bei dir, geh mit Ihnen zum Spielplatz bis das alle wieder in Ordnung ist. Rede mal mit deinem Vermieter denn manchesmal hat der Auftraggeber selbst mit den Bauhandwerker seine Last.Denke daran Kriege entstehen wenn man nicht miteinander redet und was ist das für ein Mitverhältnis hinterher? das geht nicht mehr lange und der Nachteilige bist du, jeder Umzug kostet ein haufen Geld und noch mehr Nerven, denke mal darüber nach über den guten Rat.

  1. Die Werker sind für eine korrekte Baustellenabsicherung zuständig und verantwortlich. Ggf steht der Auftraggeber, dein Vermieter, dafür gerade.

  2. Zum Mieterschutzbund und den Vermieter schriftlich abmahnen mit sehr kurzer Fristsetzung sowie Ankündigung einer angemessenen Mietminderung.

  3. Schadensersatzforderung an den Vermieter als Auftraggeber stellen, am besten über den Rechtsanwalt! Grill demoliert, Anpflanzungen zerstört usw... da besteht Schadensersatzpflicht.

  4. Gewerbeaufsichtsamt und Hauptzollamt informieren, dass bei euch Schwarzarbeiter werken... denn "richtige" Handwerker wissen um die Vorgabe der Baustellenabsicherung!

Sei dir im Klaren darüber, dass das nicht gerade das gute Verhältnis zum Vermieter fördern wird. Aber nur so könnt ihr erwirken, dass da endlich korrekt gearbeitet wird und dass ihr euere Schäden ersetzt bekommt.

Die Antwort ist inhaltlich mehr als korrekt.

Mit freundlichen Grüßen

0

Den Vermieter darauf nochmals ansprechen und die Probleme darlegen,wenn weiterhin keine Sicherung der Baustelle erfolgt,über das Örtliche Bauamt gehen und einen Rechtsanwalt konsultieren,desweiteren den Verdacht der Schwarzarbeit ansprechen !

MFG Wollelan

Die Arbeiten wurden sachlich und fachlich nicht richtig ausgeführt, denn ab einer Tiefe von 1,20 Meter muss 45° abgeböscht, oder ein Verbau angebracht werden! Wahrscheinlich sind, wie @dea2010 vermutet Schwarzarbeiter, oder zumindest keine Facharbeiter am Werk, sonst wäre der Graben gegen Absturz abgesichert gewesen.

nein das muß man sich nicht gefallen lassen. wende an einen mieterverein. die vertreten die rechte von mietern recht kostengünsig

und hüte dich vor unseriösen angeboten aus dem inet

Was möchtest Du wissen?