Ärger mit Anwalt- wie weiter vorgehen?

11 Antworten

mein anwalt hatte mir einen anderen anwalt empfohlen der speziel über mietrecht zuständig war...alles war ok laut ihm hate ich eine chance von min 90 prozent...er wusste finanzielle situation und ich sollte sein honorar in raten abbezahlen,,,alles war ok danach kamen aufeinmal mahnungen von ihm,davor erzählte er mir das er mit dm anwalt von gegnerische seite in einer schlung war...ich habe die sume von 1100 euro innerhalb von 6 monaten bezahlt in dieser zeitraum wollte er mir bis das geld komplett da ist keine termine mehr geben..als die letzte rate auch weg war wollte ich ein termin..da kamm eine email und mir wurde erteilt das der vertrauen missverbraucht wurde und das die akte abgeschlossen ist..als ich bei ihm war hat er mich 20 min sitzen lassen und dann eine wichtige telefonat gehabt und hatte keine zeit für mich,darauf hin hab ich gesagt das es betrug ist das ich bei anwaltskammer mich beschwerden werde usw...als anwaltskammer bei der anwalt nachfragte hatte er da seine sekräterin als zeugin stehen und sie meinte das ich ihm mit bedroht hab,das ich ihm draussen warten werde oder irgend wann schnappen werde und usw...anwälte sind die grössten lügnern,die kennen die gestze und wissen wie die lügen sollen...ich hatte einen streit mit meinem ex vermieter(imbiss)streit wert 14000 euro,da hat der anwalt auch schön 1100 euro kassiert, also streit mit einem anwalt hast du wenig chance,als ausländer hat mann fast gar keine chance...

Du kannst Klage gegen ihn erheben. Geh zur Rechtsantragsstelle des Amtsgerichts und formuliere mit dem dortigen Rechtspfleger zusammen eine Klage, in der Du die Rückzahlung der bezahlten Gebühren und die Herausgabe der Unterlagen verlangst. Das kann man auch ohne Rechtsanwalt machen. Und wenn er dann vor Gericht nicht darlegen kann, daß er in der Sachse tatsächlich tätig geworden ist, hast Du sehr gute Chancen, Dein Geld auch zurück zu erhalten.

Das ist sch d..., aber lasse Dich nicht unterkriegen. Wende Dich direkt an das Gericht und lass ein Schreiben aufsetzen. Wenn das nicht zieht, dann weiß ich auch nicht mehr. Im übrigen habe ich schon öfters davon gehört, das mann sogar einen RA nicht trauen darf. Ich würde sogar persönlich zum Ra gehen und ihn Auge in Auge. Z....... nicht mehr bitten, sondern auffordern, dazu Stellung zu nehmen. Der sollte sich was schämen, aber das ist heute nicht mehr angesagt, leider nicht. Ich wünsche Dich was

Hallo liebe Community, ich habe ein Schreiben von EOS-SAF Inkasso bekommen per Post wie soll ich mich verhalten?

Hallo liebe Community, ich habe ein Schreiben von EOS SAF Inkasso bekommen und soll eine horrende Summe zahlen. Es steht kein Grund der Forderung geschrieben. Nur eine Aufstellung: Hauptforderung, Nebenkosten des Auftraggebers, Inkassovergütung, Verzugschaden, Zinsen, Gesamtbetrag.

Außerdem werde ich massiv unter Druck gesetzt (sofort zu zahlen und es ist auch schon von einer Pfändungen die Rede). Es ist die erste Mahnung/Rechnung die ich von diesem Inkasso erhalte. Ich bin schwer erkrankt und beziehe daher derzeit leider ALG II. Ich weiß überhaupt nicht worum es geht und kann das Geld ohnehin nicht zahlen. Es steht ''Forderung der Telekom Deutschland''. Aber ich nutze diesen Dienst nicht und habe nie eine Rechnung erhalten.

Ich möchte vorab folgende E-Mail an das Inkasso senden, was meint Ihr dazu?

Wertes Inkasso. Ich habe Beschwerde ans Aufsichtsgericht verfasst, wegen massiven Verstoßes gegen §11a RDG. Mahnungen/Rechnungen des genannten Dienstleisters habe ich nie erhalten. Ich werde keinen Cent an sie zahlen. Sie wollen mir unverzüglich zur Prüfung vorlegen: Vollmacht im Original der Abtretungsurkunde, Vertragskopie mit meiner Unterschrift, Rechnungskopie/en, Mahnungskopie/en, Zustellnachweise der Mahnung/Rechnung des Dienstleisters, Einzelverbindungsnachweis sowie das kostenlose Prüfprotokoll gem. TKG.Forderungsaufstellung, Titelkopie, Zustellnachweis des Titels. Bei Weigerung oder fruchtlosem verstreichen einer 14-tägigen Frist, ab dem obigem Datum, werde ich Strafanzeige gegen Sie erstatten wegen versuchten schweren Betrugs, sowie das Aufsichtsgericht um Entzug der Lizenz ersuchen. Zudem werde ich mir vorbehalten mittels Anwalt und negativer Feststellungsklage gegen Sie vorzugehen. Ich diskutiere nicht. Sollten sie mich weiterhin belästigen/unter Druck setzten, werde ich außerdem Strafanzeige wegen Nötigung erstatten. Ich erwarte ALLE geforderten Unterlagen postalisch! Bis dahin mache ich von meinem Zurückhaltungsrecht gebrauch. Weiterhin verbitte ich mir die Kontaktaufnahme via E-Mail oder telefonisch!

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Komische E-Mail. Bitte um Hilfe

Hallo mir worde eine komische E-Mail geschickt. Bitte helft mir! Keine Ahnung ob man das darf aber ich stell sie mal rein:

Sehr geehrte/r Charly .....,

in der weiter unten aufgeführten Angelegenheit wurden wir beauftragt die rechtlichen Interessen von Mytoys GmbH wahrzunehmen. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich zugesichert.

Mit der Rechnung vom 03.05.2013 haben Sie sich verpflichtet den Betrag von 659,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dem sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

Diese ergeben sich gemäß dieser gesetzlichen Kostenrechnung:

EUR 38,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG} EUR 16,00 (nach Nr. 449 VV RGV}

Wir verpflichen Sie Namens und Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft auf den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen.

Die Kontodaten und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 12.06.2013.

Falls Sie diese zeitliche Frist ergebnislos verstreichen, müssen Sie damit rechnen, dass wir ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleiten werden. Dadurch würden Ihnen weitere, erhebliche Kosten entstehen. Das Einhalten dieser Pflicht liegt auf jedem Fall in Ihrem Interesse.

Mit freundliche Grüßen

Mohammed Kühn Inkasso Anwaltschaft

Worde ich gehackt oder was ist das?!? Bitte um Hilfe

...zur Frage

Ist diese email ein betrug? :o c,c,

***Also, nur zur Info, ich habe noch nie von dieser Firma gehört, hier ist die Mail, sagt mir dann was ihr davon haltet (also die email adresse klingt auch unseriös) :D :


Rechtsanwa​lt Benjamin Bergmann (mikemimbike@t-online.de) Der Kontaktliste hinzufügen Anlage 17:24 [Behält diese Nachricht oben im Posteingang.]

Sehr geehrter Kunde,

in der genannten Angelegenheit wurden wir berechtigt die finanziellen Interessen von Conrad GmbH wahrzunehmen. Die Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

Mit dem ausgeführtem Auftrag vom 26.05.2013 haben Sie sich verpflichtet die Summe von 690,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

Diese belaufen sich nach dieser Abrechnung:

EUR 18,00 (nach Nr. 676 RGV} EUR 15,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

Wir verpflichten Sie Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kotonummer und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 18.06.2013.

Das Einhalten dieser Pflicht liegt auf jedem Fall in Ihrem Interesse. Falls Sie diese Frist ergebnislos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, beträchtliche Mahnkosten entstehen.

Mit freundliche Grüßen Benjamin Bergmann Rechtsanwalt

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung erst im März erhalten: Muss ich zahlen?

Hallo Leute,

die Frage in kurz: Ich habe erst Mitte März 2014 die Nebenkostenabrechnung für 2012 bekommen. Muss ich das trotzdem noch zahlen?

Die Frage ausführlich: Ich bin letztes Jahr im Sommer umgezogen und habe meinem vorigen Vermieter meine neue Adresse auch ordnungsgemäß mitgeteilt. Es kam auch ein paar Wochen später noch Post vom Vermieter an meine neue Adresse, die war ihm also nachweislich bekannt. Meine Nebenkostenabrechnung ging dann aber wohl an die alte Adresse - das habe ich kürzlich durch meinen Nachmieter erfahren. So oder so habe ich im Dezember keine NK-Abrechnung erhalten und den Vermieter sowohl per E-Mail als auch per Post darauf hingewiesen. Ohne jegliche Reaktion wurden dennoch Ende Januar ca. 300 Euro von meinem Konto abgebucht. Dem habe ich widersprochen, da ich ja keine Rechnung erhalten habe. Ende Februar kam die erste Zahlungserinnerung. Eine Stellungnahme zu meinen Schreiben war nicht dabei. Also habe ich noch einen Brief geschrieben, dass ich die Zahlung verweigere, da ich keine Abrechnung erhalten habe. Ich habe außerdem den Vermieter darauf aufmerksam gemacht, dass er mir laut § 566 Abs. 3 BGB innerhalb von 12 Monaten eine Abrechnung zukommen lassen muss, und dass ich sonst nicht zur Zahlung verpflichtet sei. Es folgte eine weitere Zahlungserinnerung mit zusätzlichen Mahngebühren, und dabei eine einseitige Kopie der Nebenkostenabrechnung. Wieder keine Stellungnahme, stattdessen die Androhung, dass das ganze zum Anwalt geht, wenn ich weiterhin nicht zahle. Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Habe ich das Recht, den Betrag nicht zu zahlen, wenn der Vermieter die Abrechnung an die alte Adresse schickt und ich deshalb erst im März die Abrechnung bekomme? Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?