Ärger in der Beziehung dadurch Ärger in der Arbeit dadurch keine weiter Entwicklung im Beruf....WIE SCHAFFT MAN ES PRIVATES UND BERUFLICHES STRICKT ZU TRENNEN?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast du finanziell und zeitlich die Möglichkeit, ein Coaching in Anspruch zu nehmen? Wenn es finanziell nicht klappt, gehen vielleicht auch zwei oder drei Sitzungen beim Therapeuten (kassenfinanziert). Sich abgrenzen kann man lernen, aber einige Menschen schaffen das allein nicht so leicht und brauchen jemanden, der ihnen da Anleitung gibt. Du musst das nicht allein schaffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxlmama
30.05.2016, 19:46

Wenn ich ehrlich bin würde ich das gern machen ohne das der Partner mitbek

0

Gar nicht. Du bist nur ein Mensch, hast nur einen Kopf und nur ein Gefühlsleben.

Du kannst und solltest berufliche und private Angelegenheiten voneinander getrennt halten (am Arbeitsplatz möglichst keine privaten Dinge erledigen und nur wenig / nur ganz harmloses privates mit den Kollegen sprechen, andererseits über Themen von der Arbeit nicht so viel zu Hause nachgrübeln).

Aber wenn es Dir aufgrund privater Schwierigkeiten schlecht geht, dann wird das zwangsläufig auch Dein Berufsleben beeinflussen. Andersrum genauso. Die einzige Chance ist, das jeweilige Problem dort zu lösen, wo es herkommt. In der Zwischenzeit kann Dir im günstigsten Fall der unproblematische andere Lebensbereich Kraft geben und Dich stabilisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Beziehungsärger möglichst klären, um ihn nicht mit auf Arbeit zu tragen. Umgedreht am besten auch so handhaben. Anders geht es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

îndem man die beziehung außerhalb der arbeit sucht und sich strikt dran hält, das kollegen immer kollegen bleiben und nie zu einer liebelei werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxlmama
30.05.2016, 19:03

Es ist ja keine Liebelei in der Arbeit, doch nehm ich all den Ärger von zuhause mit zur Arbeit ICH HAB DEN KOPF NICHT FREI FÜR DIE ARBEIT

0

Was möchtest Du wissen?