Ärger in der Arbeit

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das muss deine kollegin mit dem chef ausmachen, was interessiert es dich? welche interessen solle die kollegin denn sonst so interessieren als ihre eigenen? sie muss ja schliesslich die kinderbetreuung etc. organisieren. ich kann mir lebhaft vorstellen, dass das nicht so einfach ist. aber das ist einzig und alleine sache zwischen deinem chef und deiner kollegin. ihr als kollegen könntet nur den vorschlag machen, immer die "frühschicht" ihr zu überlassen.

Hatte selber drei kids ich weiss wie das ist mit kinder.Und war montalang berreit sie immer um 1uhr gehen zu lassen ausser Freitags.Es war sogar mit dem chef abgesprochen doch selbst das war ihr dann zuwenig und sie musste dann auch noch Freitags früher gehen .

0

Im Schichtdienst innerhalb der Öffnungszeiten ist das legitim, dass sich die Arbeitszeiten ändern. Daran müssen sich alle Mitarbeiter halten. Es sei denn es wurden Arbeitszeiten vereinbart.

Nein es wurden keine arbeitszeiten vereinbart.Sie behauptet zwar der chef hätte es ihr erlaubt.Doch ich war dabei als er es bei zwei verschieden ausprachen sagte das wenn die dritte kollegin dazukommt das dann im WEchsel gearbeitet wird

0

Häng dich niemals mit rein, wenn Kollegen Stress mit Cheffe haben.

Im Rahmen der Weisungsbefugnis kann der Chef durchaus veränderte Zeiten vorgeben.

WENN ihr kollegial wärt, hättet ihr folgendes gesehen:

Die Kollegin hat Kinder. Also muss sie sich die Betreuung organisieren. Sprich, zu bestimmten Zeiten daheim sein zum Bringen/Holen der Kinder.

Klar, dass das mit den neuen Zeiten kollidieren KANN.

Ich hätte zB mit der dritten Kolelgin besprochen: Kollegin mit Kind behält konstant die 6-Uhr-Schicht, dafür tauschen du und Kollegin drei halt alle Woche die 7 und die 8 Schicht.

Kollegin mit fixen Schichten ist als Ausgleich dafür verpflichtet, die Kaffeeküche aufzuräumen täglich.

So hätte man sich einigen können und wäre als Team beim Chef erschienen und alle hätten recht bekommen: Cheffe mit seienr Schichtidee, Kollegin mit Problem Kindesbetreuung und ihr mit Früh- und Spätschicht.

Dass ihr der Kollegin, weil "unbeliebt", die Kündigung "gönnt", ist ein ausgespriochen fieser Zug von euch. Zumalö ihr nicht wisst, was ihr für nen Vollpfosten als Neue/n bekommt! Die "alte" Zicke kennt man wenigstens und mit deren Macken kann man sich arrangieren. Ihr sollt sie schliesslich nicht heiraten. Aber als Kollegen-Team solltet ihr funktionieren können, das ist professionell und nicht euer derzeitiges Kiga-Niveau.

Niemand gönnt ihr die Kündigung wieso auch.Sowas kommt immer auf sich selbst zurück.Ihr kennt sie nicht sowas hätte ich auch gemacht im Wechsel mit der anderen kollegin im übrigen hat sie keine kleinen Kinder mehr .

0
@virtirles

hätte hätte Fahrradkette

Fakt ist, ihr seid nicht als Team zum Chef mit dem durchaus konstruktiven Vorschlag.

Eine Chance zum Punkten vorbei...doof. Die Möglichkeit zu einem guten Team zusammen zu finden vertan.

Und das Argument: keine kleinen Kinder mehr ist idiotisch. Manche Kids muss man bis in die späte Pubertät stärker in Aufsicht haben als andere, die problemos mit eienr Exitenz als "Schlüsselkinder" klar kommen. Das könnt IHR nicht beurteilen und das steht euch auch nicht zu!

0

Ich finde, der Chef sollte für eine Mitarbeiterin mit Kindern mehr Verständnis aufbringen und ich meine, das muss er sogar.

Wenn er sie wirklich fristlos kündigt, wird sie vors Arbeitsgericht ziehen und höchstwahrscheinlich Recht bekommen.

Wieso ist das jetzt plötzlich so wichtig? Offensichtlich ging es ja lange Zeit auch anders gut.

Ich meine auch, dass plötzliche Schichtarbeit (wobei man davon hier ja auch nicht unbedingt sprechen kann) nicht so ohne weiteres angeordnet werden kann.

Ihr werdet wohl für sie eine Ausnahme machen müssen, je nachdem, ob die Kinder schulpflichtig sind (wovon ich mal ausgehe).

Da sollte Dein Chef sich vorher mal schlau machen, bevor er sich ins eigene Fleisch schneidet...

Meine andere Kollegin hat auch Kinder.und ihre kinder waren früher in der Hausaufgabenbetreung .

0
@virtirles

Es gibt aber auch Mütter, die selber für ihre Kinder sorgen möchten, auch wenn sie aus finanziellen Gründen gezwungen sind, zu arbeiten.

Die Familie steht in Deutschland immer noch unter besonderem Schutz.

0
@Bambi1964

Das stimmt wohl gebe ich dir recht sie hats eben bei mir auf die spitze getrieben ich wäre sonst wohl auch toleranter .Es ist jede dritte Woche wo sie im 3uhr heimkäme stat um 13uhr so schlimm?

0

fristlos sicherlich nicht gleich, aber die Kollegin ist dann mit ihrem Ego-Tripp unten durch, beim Chef und bei den Kolleginnen.

Ist sie schon lange niemand mag sie mehr

0

Was möchtest Du wissen?