Ärger bei neuer KFZ Versicherung .....

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Rein theoretisch steht Dir m.E. in der Tat ein Widerspruchsrecht von 14 Tagen ab Zugang (Poststempel) des Vers.scheins zu, allerdings solltest Du Dir das genau überlegen. Denn solltest Du auf dem Widerruf beharren, dann erlischt rückwirkend Dein Versicherungs-schutz zum 1.1.2013, und Dein Fahrzeug würde von Amts wegen stillgelegt. Das kann man mit einer erneut rückwirkenden Nachversicherung bei einem anderen Versicherer zwar vermeiden, aber ob das im Endeffekt billiger ist als das "Aussitzen" der restlichen 9 Monate des Jahres 2013 und Wechsel im November zum neuen Jahr, wage ich zu bezweifeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mojo072 22.03.2013, 11:19

Der VS ist mir am 27.02. zugestellt worden und am 04.03. habe ich widerrufen. Am 18.03. kam dann die Ablehnung. Schon fader Beigeschmack. Glaube mir bleibt aber nichts anderes übrig als bis Nov. durchzuziehen. Kostet mich € 120 mehr p.a. als bei der HUK - ärger.....

0
FordPrefect 22.03.2013, 12:03
@Mojo072

Der VS ist mir am 27.02. zugestellt worden und am 04.03. habe ich widerrufen

Damit ist m.E. der Widerruf fristgemäß erfolgt. Steht eigentlich sogar im Kleingedruckten auf dem Vers.schein. Alles andere wäre eine Aushöhlung des gesetzlich verbrieften Widerrufrechts.

Am 18.03. kam dann die Ablehnung.

Irrelevant. Ggfs. auf Kündigung bestehen mit Verweis auf die Rechtslage.

Glaube mir bleibt aber nichts anderes übrig als bis Nov. durchzuziehen. Kostet mich € 120 mehr p.a. als bei der HUK - ärger.....

Wegen € 120.-- ist der Aufwand m.E. auch zu groß. Alleine der Schriftverkehr (von den ggfs. erforderlichen Amtsgängen im Fall der rückwirkenden Aufhebung des Versicherungsschutzes) ist im Endeffekt schon teurer.

0
JaAl11 22.03.2013, 22:21
@Mojo072

Glaube mir bleibt aber nichts anderes übrig als bis Nov. durchzuziehen.

@mojo schau mal lieber nach, nicht das die Hauptfälligkeit abweichend ist vom 01.01. ist

0
Genau zum Versicherungswechsel am 01.01. habe ich aber auch einen Fahrzeugkauf getätigt, d.h. das Angebot und die Tarife waren noch für mein altes Auto berechnet   

Verstehe deine Vorgehensweise hier überhaupt nicht! Warum hast du nicht mal kurz bei der HUK-COBURG und bei deiner neuen AllSecur das neue Fahrzeug durchgerechnet??? Da hättest du u.U. viel Ärger ersparen können!

Du hättest mit der Vorlage der Versicherungsbestätigung (der 7-stelligen eVB-Nr.) bei der Zulassungsstelle dein alter Versich.vertrag nochmals gekündigt und in Ruhe nach einem günstigen Nachfolger suchen können! So hast du dich aber vorzeitig festgenagelt bei deinem neuen Versicherer! Dir bleibt nur die nächste Kündigungsmöglichkeit im Nov. 2013, ausser du hast einen Schadenfall oder eine vorzeitige Prämienerhöhung mit gleichen Leistungen!

Gruß siola

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, auch wenn der Versicherungsschein später kam, gilt die Versicherung ab dem Vertragsabschluß. Und bei Fahrzeugwechsel werden die Tarife angepasst.

Du hättest sofort beim Fahrzeugwechsel die Versicherung kündigen können (Abmeldung), da Du aber die neuen Daten angegeben hast, gilt das als Vertragsverlängerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mojo072 22.03.2013, 10:22

So begründen die das auch, von wegen am 08.01. hätte ich ja das neue Auto angemeldet und erst später kam erst die Tarif Anpassung.

0
FordPrefect 22.03.2013, 12:09

Nein, auch wenn der Versicherungsschein später kam, gilt die Versicherung ab dem Vertragsabschluß

Jein. Es liegt hier nur ein vorläufiger Versicherungsschutz vor. Ein Vertragsabschluss mit Beginn der Widerufsfrist jedoch in Ermangelung der Schriftform samt Widerrufsbelehrung regelmäßig nicht.

Du hättest sofort beim Fahrzeugwechsel die Versicherung kündigen können

Das kann er doch gar nicht, weil nach VVG noch gar kein Vertrag vorlag. Der wird erst mit Zusendung der Unterlagen gültig (Poststempel). Und erst mit Zustellung beginnt die Widerrufsfrist zu laufen. Ansonsten hätte der VN ja keinerlei Möglichkeit, Vertragsinhalt und Vertragsbedingungen überhaupt zu lesen.

0

Nein, denn dein Auto MUSS versichert sein. Es gibt in Deutschland eine Versicherungspflicht und bei der Zulassungsstelle muss man eine sogenannte evb-Nummer hinterlegen, aus der hervorgeht, dass dein Auto versichert ist.

Widerrufst du deinen Vertrag und hast keine Versicherung, die dir rückwirkend eine evb ausstellen, hast du Probleme mit der Polizei. Im schlimmsten Fall kommen sie und kratzen dir die Plakett ab.

Solltest du eine rückwirkende evb bekommen, kannst du natürlich auf dein Widerrufsrecht pochen, denn das läuft 14 Tage nach Erhalt des Versicherungsscheins.

Aber: Dass das Auto teurer war wie im Angebot, kann daran liegen, dass dein neues Auto allgemein teurer ist als dein altes. Versicherung berechnet sich nach Typklassen und wenn diese höher sind bei deinem alten kostet das Auto nun mal mehr. Es wäre sinnvoll sich vor dem Kauf zu erkundigen, wie viel die Versicherung kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö kannst du nicht. Außer du meldest das Auto ab. Dann kannst du mit der Begründung des 'Risikowegfalls' kündigen. Mal ehrlich, es kommt nicht immer darauf an wer der billigste unter den versicherern ist, denn mit denen die alles billig anpreisen, wirst du dich nur ärgern. zahl lieber ein paar euro mehr, bei einem guten berater der sich für DICH und dein risiko interessiert, denn da steht auch eine leistung dahinter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich geh davon aus, das du nicht fristlos kündigen kannst, da es sich um zwei verschiedene autos handelt, die unterschiedlich eingestuft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Gesetz hast Du leider nur ein 14-täfiges Widerrufsrecht. Es ist natürlich ungeschickt, das alte Auto anzugeben und dann ein anderes zu versichern... Bei der Allsecur kannst Du VOR der Zusendung der Police ja auch online in Deine Daten schauen.

Ich glaube nicht, dass Du große Chancen hast..., allerdings hat der Versicherer eine "Informationspflicht", wenn die nicht erfüllt wurde, kann man auf Schadensersatz klagen.. Informier Dich am besten bei einem Anwalt (hast Du eine Rechtsschutz?).

http://de.wikipedia.org/wiki/Versicherungsvertragsgesetz_(Deutschland)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon geschaut, was du für das neue Auto bei der alten Versicherung zahlen müsstest? Das ist nicht einfach nur dein alter Beitrag dort, lass das ausrechnen.

Im Vertrag steht normalerweise im Kleingedruckten, dass man nach der Zusendung des Versicherungsscheins 14 Tage Rücktrittsrecht hat. Entweder steht das so im Vertrag oder ein entsprechender anderer Passus der eben dieses Recht ausschließt. Was mich aber sehr wundern würde. Hast du das Kleingedruckte mal genau danach durchsucht? Was steht da?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte kein Problem damit - bei der alten Vers. zum 31,12 gekündigt und bei Allsecur zum 01.01. den neuen Vertrag

Aber ,und nun kommt es -die Versicherung galt nur für den alten Wagen ! Der Jetzige , hat ja auch einen anderen Zulassung- Nr. sowie Kennzeichen -sowie Größe und- und.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem ich meiner neuen Versicherung mehrmals die Daten meines neuen Fahrzeuges durchgab, diese aber erst verspätet reagierten (Ende Januar)

das hättest du mit fristsetzung machen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dumm gelaufen...............

Nein, du musst entweder die nächste Erhöhung des Beitrages abwarten, dann hast Du ein Sonderkündigungsrecht oder die ordentliche Kündigungsfrist abwarten...........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?