Ärger bei Gebrauchtwagenverkauf

2 Antworten

Den Sachverständigen kannst du dir sparen. Der Privat-Verkäufer muss von diesen Mängeln nichts gewusst haben, und du wirst es ihm auch nicht nachweisen können. Somit ist er raus aus der Geschichte. Du hattest selbst vor Kauf die Möglichkeit damit zur Dekra oder in eine Werkstatt zu fahren. Hast du aber nicht gemacht. Verbuche es einfach unter "wieder etwas dazu gelernt". Nach dem Kauf haben die Käufer immer Zeit für einen Werkstattbesuch, vorher nie. Ein gebrauchtes Auto ist nun mal ein gebrauchtes Auto.

Wenn der Verkäufer die Mängel beheben lassen will und das in seiner Werkstatt dann lass ihn doch das machen.. Wenn der kooperativ ist umso besser.

Ich würde als Verkäufer auch eine von mir gewählte Werkstatt oder die eigene aus kostengründen vorziehen. Selbst bei Gewährleistung kann der Verkäufer die Werkstatt frei wählen oder das selber im eigenen Laden beseitigen lassen.

Rechtlich gilt Du mußt zwei reparaturversuche ermöglichen ** aber eben nur wenns ein gewerblicher Verkauf ist.**. Von Privat hast du keine Anprüche , wenn der Verkäufer diese anbietet nimm das an und fang nicht an das ganze kompliziert zu machen den Rechtsansprüche kannst du nur bei verdeckten und vorsätzlich verschwiegenen Mängeln ( zB unfallschäden ) erheben. Joachim

Was möchtest Du wissen?