Änderungsvorschläge - Bewerbung Aushilfe?

2 Antworten

Der Teil ab „Mit mir gewinnen...“ hört sich etwas komisch an, sehr von sich selbst eingenommen. Verpack das etwas anders. Der Inhalt des Satzes ist gut, aber zu direkt.

Die direkte Frage danach klingt ein wenig frech... Schreib besser irgendwas mit, Ich hoffe, ....

Der nächste Teil ist gut, nur „vertiefend“ klingt etwas schief.
Der Ausrufesatz am Ende ist etwas to much. Auch etwas dezenter formulieren.

Sonst super! Chapeau!

Als Anlage: Zeugnisse (Abschluss/Ausbildung), Lebenslauf natürlich, Arbeitszeugnis.

Sehr geehrte Damen und Herren,

als große Sportliebhaberin bin ich bei meiner Suche nach einem passenden Nebenjob, in dem ich diese Leidenschaft ausleben kann, auf das ** aufmerksam geworden.

Durch meine bisherigen Berufserfahrungen (kein Komma) ist der Kundenkontakt eine meiner Kompetenzen. Nach dem Abitur und vor Beginn meiner Ausbildung habe ich als Aushilfe in einem Restaurant gearbeitet. Weitere Erfahrungen habe ich in meinem Nebenjob als Aushilfe im Verkauf beim ** gesammelt.

Hauptberuflich arbeite ich derzeit in der Buchhaltung. Zu meinen Aufgaben zählt das Bearbeiten von Kundenanfragen sowie das Ausstellen von Fahrausweisen.

Ich bringe eine hohe Lernbereitschaft mit und sehe einen Aushilfsjob in Deutschlands standortstärkster Fitnesskette als tolle Gelegenheit,(Komma) mein Wissen im Bereich Fitness weiter zu vertiefen. Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen einen Mitarbeiter, der freundlich, motiviert und teamorientiert ist.

Kann ich Sie mit dieser Bewerbung überzeugen?

Ich bin gespannt auf Ihre Antwort und freue mich, wenn Sie sich die Zeit für ein persönliches Gespräch nehmen.

 Mit freundlichen Grüßen

 

Anmerkung:

Der Absatz „Hauptberuflich …“ ist mir zu „mager“. Du machst doch sicher mehr in deinem Job als die beiden Tätigkeiten, oder?  Andererseits, ist das wichtig für diesen Nebenjob?

Was möchtest Du wissen?