Änderungen an der Abgasanlage, was muss man beachten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Größere Durchmesser  machen jede Abgsasanlage lauter , das ist der Grund  für die deffinition der unzulässigen technischen Veränderung. Wenn die Vergrößerung jedoch nur wenige millimeter beträgt. 

Zum beispiel wenn man ein genau passendes Rohr  aussendurchmesser  80 mm  ein rohr mit innendurchmesser  von 80 bis 81 mm nach entrostung der alten drüberschiebt und verschweißt kann man das als Repararturmassnahme deklarieren und da will weder der Tüv noch die blauen wirklich was davon wissen. 

 leider sind viele der hobbischrauber weils genial aussieht  ( man kann über geschmak  ja auch streiten  ein 50 mm Endrohr durch ein 100 mm Ofenrohr zu ersetzen ist in ´höchsten Masse illegal. und wir dd auch recht teuer  wenn man denn erwischt wird.  Die daraus entstehende Geräuschkulisse wird dich in jede Kontrollstelle  reinschieben  an der Du vorbeikommst.

Es guibt Edelstahlabgasanlagen zum Preis einer original Abgasanlage mit ABE die zullässig sind , teilweise sogar Billiger. aber günstigerer Preis  heist häuffig auch weniger lebendsdauer.  Das würde ich mir sehr gut überlegen..

Joachim 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist eine Änderung und somit nicht einfach so zulässig. 

Aber: Es gibt passende und zulässige Endrohre nachzukaufen. Also nach einem Set mit ABE schauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht einfach eine Reparaturmaßnahme und gleich große Rohre dran schweißen. Dann muss auch nichts abgenommen werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja es ist eine änderung und muss abgenommen sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?