Änderung von Kaltmiete auf Warmmiete

7 Antworten

Ein neuer Mietvertrag ist nicht erforderlich. Wenn er schriftlich mitteilt, er möchte monatliche Vorauszahlungen haben für die Nebenkosten, ist das sogar üblich. Von Warmmiete spricht man nur, wenn die Miete ausdrücklich so bezeichnet wird. Dann ist dafür auch keine Nachforderung möglich.

2

Ja, das weiß ich, dass man von Warmmiete spricht, wenn es ausdrücklich so bezeichnet ist. Ist es ja nicht, zumindest nicht in unserem Mietvertrag. Wir haben damals Kaltmiete vereinbart. ;-) Aber wenn das stimmt, dass er das nur schriftlich mitteilen muss, dass hast Du mir ja meine Frage beantwortet. Danke dafür. :-)

0

Die Antworten auf deine Frage signalisieren ein generelles Unverständnis des Sachverhaltes. Wenn im gültigen Mietvertrag die Zahlweise der Gesamtmiete ausdrücklich abweichend von der üblichen Regelung vereinbart wurde, hier monatliche Zahlung der Grundmiete und jährliche Zahlung der anteiligen Betriebskosten nach Abrechnung, so kann der Mietvertrag nicht einseitig durch eine Partei geändert werden. Die Änderung muss als Vertragszusatz schriftlich von beiden Vertragspartnern genehmigt werden.

2

Danke für die - offensichtlich - kompetente Antwort. Das habe ich mir nämlich schon fast gedacht, dass das nicht so einfach geht. Denn sonst bräuchte ich auch keinen schriftlichen Mietvertrag, wenn man sowieso im Nachhinein alles mögliche einfach so mal ändern könnte. Dafür sind Verträge ja schließlich da. ;-)

0

Nein, das kann der VM eben nicht einseitig mit schriftlicher Mitteilung machen - wenn du allerdings auch einverstanden bist, dann unterschreibe einfach seinen Brief und schick ihm den zurück (behalte eine Kopie). So kann man das auch machen.

2

Genau DAS werden wir nämlich geflissentlich NICHT tun. Uns geht's dabei aber nicht darum, dass wir keine Warmmiete zahlen wollen. Aber wir wurden hier schon so viel ge- und verärgert, dass der mal schön einen neuen Mietvertrag ausfüllen kann. Und dann sehen wir mal weiter. Das ist nämlich einer von der Sorte, der meint, nur Rechte zu haben und keine Pflichten und immer am längeren Hebel zu sitzen. Danke auch Dir für diese kompetente Antwort.

0
64
@Sapf1

Nun ja, dann passt aber auf, das nicht mehr geändert wird, als die Höhe der monatlichen Abschlagszahlungen.

0

Wo kann ich einen Vordruck für eine Mietvertragsänderung runterladen?

Ich habe von 1,5 Jahren eine vermietete Wohnung gekauft. Den Mietvertrag mußte ich ja übernehmen. Leider war in diesem Mietvertrag eine Warmmiete vereinbart. Aufgrund der gestiegenen Nebenkosten möchte ich diesen Vertrag so nicht länger laufen lassen. Der Mieter hat schon zugestimmt, dass wir den Vertrag ändern, in eine Kaltmiete + Nebenkostenvorauszahlung. Nur wo bekomme ich jetzt so eine Vertragsänderung her? Am liebsten aus dem Internet, damit es schnell geht...

...zur Frage

Einheitsmietvertrag 2873 von AVERY ZWECKFORM. Wisst ihr zufälligerweise wie das dort mit den Nebenkosten geregelt is?

Hallo zusammen, Es geht um den Einheitsmietvertrag 2873 von AVERY ZWECKFORM. Ich habe kürzlich einen Mietvertrag mit diesem Dokument unterschrieben. Es wurde zusätzlich zur Kaltmiete, Nebenkosten berechnet. Nun ist meine Frage ob in diesen Nebenkosten Heizung/Warmwasser und/oder Strom für meine Wohnung inklusive ist. Ich würde mich über die Hilfe sehr freuen, weil ich gerade all meine Verträge neu abschließen muss und dann doch noch mehr monatliche Kosten anfallen als gedacht.

...zur Frage

Nebenkosten vom Vormieter

Hallo, ich habe einen Freund, der wohnt in einer 5er WG seit 01.01.2012. Der Vermieter hat den Mietern keinen neuen Mietvertrag gegeben, sondern sie nur in den alten Mietvertrag als "Mieter" hinzugefügt, und diejenigen die ausgezogen sind ausgetragen. Jetzt kam die Nebenkostenabrechnung von dem Jahr 2011 mit einer Nachzahlung. Kann der Vermieter von den momentanen Mietern die Nachzahlung fordern auch wenn diese 2011 noch gar nicht in der WG gewohnt haben? Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Vermieter will Pauschalmiete auf Kaltmiete + Nebenkosten ändern, geht das?

Im Mietvertrag ist vereinbart: Miete: 380,- Euro, zzgl. Vorausszahlung für Heizungskosten pauschal 50,- Euro und Vorauszahlung für Betriebskosten ohne Heizungskosten pauschal 60,- Euro. Strom wird extra bezahlt, direkt an den Anbieter. Nun haben wir einen Brief bekommen, dass aufgrund gesetzlicher Änderungen eine Pauschalabrechnung der Nebenkosten nicht mehr möglich ist! Wir wohnen in dieser Wohnung seit 2008, es sind 4 Parteien, in einer Wohnung wohnt der Vermieter. Ist diese Änderung zulässig? Darf er das? Ich kann keine Gesetzesänderung finden... Vielen Dank für Eure HIlfe!

...zur Frage

Darf man die falsch angegebenen Nebenkosten in Mietvertrag korrigieren? Wenn die Kaltmiete anhand den Nebenkosten ermittelt wurde, darf man sie auch ändern?

Als Nebenkosten hat die Voreigentümerin immer 66€ im Monat bezahlt. Und ich bin jetzt der aktuelle Eigentümer und vermiete die Wohnung an die Voreigentümerin. Als Vermieter habe ich 66€ Nebenkosten(Vorrauszahlung) im Mietvertrag angegeben. Anhand der Nebenkosten habe ich als miete 400€ angegeben. Die Voreigentümerin hat mich später informiert das die Nebenkosten sind falsch eingegeben und sie muss nicht 66€ bezahlen weil: ich als Vermieter muss davon folgendes bezahlen: Gebäudesicherung, Grundsteuer, Hausverwaltung. Ist der Mietvertrag noch gültig? Darf ich die Nebenkosten korrigieren? Oder muss ich korrigieren? Wenn Ja, darf ich auch die Kaltmiete korrigieren?

...zur Frage

WG Mitbewohner zieht aus, was muss weiter bis zum Auszug gezahlt werden?

Meine Mitbewohnern und ich hatten zusammen eine WG. Wir standen beide im Mietvertrag wobei ich die Miete an den Vermieter gezahlt habe und sie die Hälfte der Miete an mich. So jetzt zieht sie aus und überweist mir nur noch die kaltmiete also ohne Strom, Wasser, Nebenkosten. Ist das so in Ordnung oder muss sie weiter bis zum Auszugstermin warmmiete Zahlen? Also sie hält sich nicht mehr in der Wohnung auf, höchstens um mal was zuholen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?