Ändert sich die Android Version wenn man auf werkseinstellung stellt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Antwort ist einfach Blödsinn. Erstens, wenn du ein Update über deinen Betreiber / Hersteller gemacht hast, hast du eine neue Rom auf deinem Handy installiert. Die überschreibt deine alte Version. Deswegen ist so nen Update auch sehr groß. Je nach Android Version bis zu 1 GB. Wenn dein Handy gerootet ist, dann wird wohl höchst wahrscheinlich nen Update über Provider oder Hersteller nicht funktionieren. Zumindest bei neuen Telefonen nicht. Denn da musst den bootloader öffnen wenn nicht sogar s off schalten. Das bedeudet meist einen modifizierten H Boot zu installieren. Damit ist nen offizielles Update schon mal passe. Aber egal. Werkseinstellung stellt nur das tele auf den Zustand der in Betrieb nähme her, und zwar mit der Rom Version (andoid Version) die installiert ist. Ist wie mit Windows. Xp ist xp. Wenn nen neues Konto da auf machst hast q ch kein DOS sondern immer noch xp. Oder du nimmst Ne andere cd wie vista oder me ( wäre bei einem Handy eine Rom) Hoffe konnte helfen. Ansonsten findest du auf Android Hilfe de genügend Hilfe zu dem Thema rooten Android allgemein und zurück zu stock Rom (HerstellerVersion die mal drauf war). Viel Spaß noch

Vielen dank für deine schnelle Antwort. Darf ich fragen woher du diese (fachmännischen) Informationen her hast? :))

0

Ja die wird auf die erste Version, die auf dem handy war, wiederhergestellt. :)

Das heisst wenn ich mein handy auf werkeinstellung zurücksetze und mein Root bleibt, kann ich mein handy ohne unroot nicht wieder auf 4.3 updaten?

0

Was möchtest Du wissen?