Ändert sich der Musikgeschmack im Alter?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Denke, das ist sehr individuell und von der Musikrichtung abhängend. sassbar hat schon Recht - Metalfans z.B. bleiben ihrer Musik meist treu, was mitunter auch an der sehr ausgereiften Subkultur liegen dürfte, in die man hineingeschweißt wird. Habe bei Rapfans allerdings ähnliche Muster bemerkt, die Szene ist ja auch sehr bindend. Etwaige an das Genre gekoppelte Szenen und mit welcher Musik man aufwächst, spielen sicher keine geringe Rolle.

Während die einen der Musik ihrer Jugendzeit treu bleiben, findens andere irgendwann peinlich. Ich würde aber nicht fälschlicherweise aus den jetzigen Senioren schließen, dass jeder im Alter nur noch volkstümlichen Einheitsbrei und Klassik hört - wie das bei den jüngeren Generationen sein wird, lässt sich ja nicht sagen, immerhin ist das Angebot an Populärmusik in den letzten Jahrzehnten explodiert und im fortgeschrittenen Alter fühlen sich Menschen oft (wieder) zu der Musik ihrer Kindheit und Jugend hingezogen. In nicht allzu ferner Zukunft gibt es sicher auch headbangende und rappende Überachziger.

Was deinen Vater betrifft - ich kann keine Ferndiagnosen stellen, frag ihn einfach, wieso er damit aufgehört hat. Vielleicht hat er sich wirklich einfach satt gehört.

manchmal geht das halt nicht mehr oder man will später vielleicht einfach mal entspannen, und wenn man dann in der Jugend ständig so harte Musik gehört hat oder Techno usw. kann so etwas im Alter vielleicht nicht mehr haben, weil es viel zu "störend" ist so eine BPM Zahl zu genießen. Dann hört man lieber ruhigere Musik oder zumindest nicht mehr ganz so harte Dinger.

Was auch sein kann: Die Musikszene, die man verfolgt, wird immer schlechter bzw. man selbst kann sich immer weniger damit identifizieren und nach all den Jahren wird es einem dann auch zuviel ständig die alten Sachen zu hören und wechselt deshalb vielleicht den Musikstil.

Ich glaube eigentlich nicht, dass man wenn man alt wird anfängt Schlager zu mögen, und auch nicht, dass der Musikgeschmack mit dem Alter zusammenhängt. Vielleicht dachte er, er muss wegen dir oder seinem beruf erwachsener werden, womit ich aber nicht sagen will dass Rap nicht erwacsen ist. Mein Vater ist 45 und Lehrer am Gymnasium und hört auch viel Rap...

Bei vielen ändert sich der Geschmack, aber nicht bei allen. Aber 40 ist doch noch kein Alter für den Musikantenstadl oder so. Das kommt später, wenn man ruhiger wird und alles andere zu laut und zu schnell und unruhig ist. Laß mal deinen Vater, der ist wirklich noch jung. Das magst du vielleicht nicht so sehen, ist aber so.

es gibt son sprichwort das sich der mensch alle 7 jahre ändert... daher halten auch viele ehen nicht länger als 7 jahre...( das verflixte 7 jahr) also kann wohl sein das dein vater auch ins 7 jahr gekommen ist und deshalb sich sein geschmack charakter verändert hat ;)...

klar, immer hin wenn du 60 bist hörst du ja nicht CRO oer Linken Park oder? :D LG Littlejely

Klar. :-) Das ist normal. Geschmäcker verändern sich halt, auch bei Musik. ^.^

Was möchtest Du wissen?