Älterer Schmuck, ist er was wert?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du könntest im Internet nach einem sachverständigen, am besten geprüften, Schmuckgutachter suchen.

Dort kannst du einen Termin vereinbaren, und der Schmuck wird dort dann geprüft bzw. der Goldwert etc. bestimmt.

Ich glaube, die Schätzung ist, je nach Gutachter, kostenlos und man kann den Schmuck dann auch meist direkt gegen den Geldwert dort verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde damit zum juwelier und zum uhrenfachmann gehen und die sachen schätzen lassen. 

ich glaub aber (leider) nicht, dass die sachen besonders viel wert sind. der ideelle wert ist meist deutlich höher. meist bekommt man nur den (tagesaktuellen) edelmetallpreis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Älterer Schmuck ist nur unter diesen Umständen etwas wert: Er sollte so alt sein, daß Gleiches heutzutage nicht mehr oder fast nicht mehr zu finden ist. Der Zustand muß sehr gut sein, das Material edel, und einem Designer zuzuschreiben sein. 

Ich habe hier nur ein Foto sehen können und diese Details treffen auf die abgebildeten Dinge nicht zu. Die Dinge auf dem Foto befinden sich als Gebrauchtschmuck in jedem 2. Haushalt. Die Ketten könnten Perlen sein, Achate kann ich nicht erkennen.  Vom Foto aus zu beurteilen ist sowieso kaum drin. Schließlich müssen Steine oder Mineralien geprüft werden können.

Bei Uhren kommt es auf die Mechanik und den Hersteller an, der sollte bekannt und sehr gefragt sein, aber nicht häufig auf Teilen zu finden sein. Quarzuhren (die auf Batterien laufen, haben fast keinen Wert, höchstens weltberühmte Marken).

 Perlen: unechte Imitate, kann auf dem Foto das nicht erkennen, haben keinen Wert, sondern nur echte Zuchtperlen, allerdings sind Zuchtperlen in jedem 2. Haushalt zu finden, da haben nur sehr makellose Ketten einen Wert. Antikhändler oder Händler, die antiquarischen Schmuck anbieten, werden hier nur, falls überhaupt, einen Materialwert akzeptieren (Gold - oder Silber, Steine kaum, Perlen fast garnicht).

Kenne mich auf dem Markt gut aus, erstelle auch hier und da Gutachten, z.B. für Versicherungen.

Vielleicht macht ein Antikhändler ein Angebot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den goldfarbenen Uhren sehe ich Flecken die nach abblätternder Vergoldung scheinen. Bei der kleinen Dugena Uhr sehe ich das nicht. Die könnte (muss aber nicht) aus Gold sein. Da sollte sich auf dem Uhrendeckel oder auf der Schließe innen ein Stempel befinden  mit 585. Dann ist es eine  Golduhr. Sehe doch mal bitte genauer nach.

Die Ketten machen vom Glanz her den Eindruck von Hämatin- oder Hämatitiketten. Diese waren schon beim Kauf nicht sehr teuer und der second hand Wert ist gering im einstelligen unteren Eurobereich.

Du kannst es ja bei Ebay mit ein Euro Startpreis bei den unechten Uhren und den Ketten versuchen. Da macht dann der Markt den Preis und wenn es nicht klappt, ist auch kein Geld verloren. Falls die Dugena Uhr einen Goldstempel hat, würde ich die zum Goldwert verkaufen, das ist sicherer.

Wenn Du noch weiteren und vor allem wertvolleren Schmuck bekommst würde ich raten den in (m)eine Schmuckbörse zum Weiterverkauf geben. Das ist sicherer weil der Schmuck dann vorher bewertet wird, als eine Auktion.

von: Heinrich Butschal, Gutachter für Schmuck und Edelsteine, www.schmuck-boerse.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das können wir dir nicht beantworten, ohne ihn in der Hand zu haben. Goldgehalt müsste auch geprüft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind die Armbänder der Uhren aus Gold? Ist irgendwie ein Stempel?

Edelmarken sind es nicht . Am besten, du gehst zu einem Juwelier damit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?