Älteren Kaminofen wieder in Betrieb nehmen - was ist zu beachten.

5 Antworten

Der Kamin (Schornstein) muss gekehrt sein und Du könntest einen Zugtest selbst machen. Eine Seite Zeitungspapier leicht knüllen, im Ofen anzünden und Tür zu. Wenn die Seite schnell und ohne viel zu qualem verbrennt, die Asche-Flocken teils abheben, ist der Zug in Ordnung. In diesem Fall kräftig nachheizen, am besten 2 Stunden lang, damit der Schornstein austrocknet. Dann sollten kleinere Feuerchen auch kein Problem mehr sein. Viel Spaß auf dem Bärenfell!! ;-) Ansonsten den Bezirksschornsteinfeger konsultieren.

Hallo, Du musst auf den Schamott achten der seitlich wie hinten (rückwand) ist achten, wenn der nicht Rissig ist oder gar rausgebrochen ist,kannst Du Ihn Benutzen. Kleiner Tip Reinig vorher noch mal den Abluftkamin im Baumarkt bekommt man so eine Bürst. Dann Könnt Ihr sicher sein das der Ruß abziehen kann.

LG Susi

Unter Berücksichtigung eurer Vorschläge möchte ich ein kurzes Feedback zur Inbetriebnahme des Kaminofens geben.

Bei ebay eine Schornsteinfegerausstattung für 40,- Euro gekauft. Den Kaminofen sauber ausgekehrt und nach Beschädigung begutachtet. Dichtungen an der Tür überprüft und Glasscheibe gereinigt. Im Anschluss die Abdeckung vom Schornstein entfernt und mit Kaminkehrbesen gereinigt. Abdeckung wieder angebracht und reichlich Asche aus dem Kaminofen entfernt. Im Anschluss den Betrieb vorsichtig in Betrieb genommen und dann vermehrt aufgeheizt.

Funktioniert alles einwandfrei - vielen Dank für eure Hilfe.

Laß ihn vorsichtshalber von einem Kaminkehrer kontrollieren und abnehmen.

Abnahme durch den Schornsteinfeger

Was möchtest Du wissen?