Ältere Miele Wäschetrockner vs neue Wärmepumpentrockner in Sachen Stromverbrauch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Wärmepumpentrockner liegt signifikant unter dem Kondenstrockner (Du darfst rund 50% weniger Energiekosten annehmen).

41

Achso, so viel gleich! Ok, vielen Dank!

0
36
@Sonja66

Um das mal beim gleichen Hersteller (Miele) gegenüberzustellen, 7kg Trommel bei beiden Geräten:

Kondenstrockner: 2,28kWh (Teilbefüllung), 4,14 kWh (Voll)

Wärmepumpentrockner: 0,97 kWh (Teilb.), 1,73 kWh (Voll)

Wenn wir also rund 2kWh weniger je 7kg rechnen (falls auch etwas geschönt wurde), kann man sich natürlich anhand des jährlichen Wäschegewichts die Differenz ausrechnen.

1
41
@KarlRanseierIII

Genau, so rechnete ich auch etwas rum.
Was mir jetzt nur noch zu denken gibt, ist, dass der WPT aber eine längere Trocknungszeit als der Kondenstrockner ohne Wärmepumpe hat. Zudem hat er natürlich auch die höheren Anschaffungskosten. Da kommt einiges zusammen.

Wenn er deutlich länger braucht, was meist ist, dann sieht es schon wieder ganz anders aus. Was meinst du dazu?

0
36
@Sonja66

Sofern Du keinen zeitkritischen Betrieb hast (wie in einem Waschsalon) spielt die Mehrzeit eine untergeordnete Rolle, bräuchtest Du natürlich 5+ Ladungen am Tag, wird das schon zu einem Problem.

Die Einheit der Energie beinhaltet die Zeit bereits als Faktor, mir scheint dessen bist Du Dir nicht so ganz bewußt?

0
41
@KarlRanseierIII
Die Einheit der Energie beinhaltet die Zeit bereits als Faktor, mir scheint dessen bist Du Dir nicht so ganz bewußt?

Nein, wusste ich nicht! Deshalb ja auch meine Frage dazu. Bin ja nicht vom Fach. Mir fehlt der Überblick dafür.

Also wenn das stimmt, dann sieht die Sache natürlich völlig anders aus!
Bin froh, gefragt zu haben!
Nein, habe nur einen normalen Haushalt.....

Vielen herzlichen Dank!

0
36
@Sonja66

Okay, einfaches Beispiel, ein Tauchsieder habe eine LEistungsaufnahme von 1000W (1kw), läuft er eine Stunde: 1kwh, 2 Stunden 2 kwh usw. Ein 250W (0,25kw)Tauchsieder laufe 1 Stunde: 0,25kwh, 2 Stunden 0,5 kwh.

Wenn also der große Tauchsieder 1 Stunde läuft, der kleine 2 Stunden, nimmt der kleine genau die Hälfte der Energie auf - deswegen vergleicht man idealerweise die Energie. Bei einem Tauchsieder liefert der kleine Tauchsieder natürlich dann nich das gleiche Resultat, der Trick bei den Trocknern ist folgender:

Der Kondenstrocker erhitzt Luft mit einem Heizelement (Energie) leitet sie durch die Trommel (warm+feuchte Luft) und wieder durch einen Kondensator (Energie zum abkühlen), um die Feuchtigkeit abzuscheiden.

Der Wärmepumpentrockner verzichtet auf ein Heizelement - Der Kondensator muß gekühlt werden, das mache ich mit einer Wärmepumpe. Die kühlt den Kondensator, indem sie die Energie wegtransportiert, anstatt sie aber abzuleiten, wird sie verwendet, um die Luft für die Trommel zu erhitzen. Dadurch wird die Luft für die Trommel zwar nicht ganz so heiß, deswegen muß er länger laufen, aber ich spare eine Menge Energie, weil ich die zusätzliche Heizung nicht mehr brauche.

Wenn ich je 7kg 2 kwh spare, ungefähr 1 Trommel je Woche davon habe, sind das gut 100 kwh im Jahr, oder c.a. 30 Euro (je nach Stromanbieter). Wenn ich eine Mindestlebensdauer von 5 Jahren annehme dürfte der WPT also 150 Euro zusätzlich kosten. Entsprechend kann man das ja für die eigene Wäschemenge ausrechnen, um dann zu ermitteln wie lange das Gerät mindestens durchhalten sollte und ob das realistisch ist.

Beispiel, als ich bei Kühlschränken A++ und A+++ gegenübergestellt habe, hätte wegen des Mehrpreises des A+++ dieser mindestens 20 Jahre durchhalten müssen. Das ist relativ unrealistisch, weswegen es dann nur ein A++ wurde.

Beim Trockner sieht das wegen des großen Unterschieds beim Energiebedarf deutlich besser aus, zumal ich ihn das ganze Jahr durch benötige.

1
41
@KarlRanseierIII

Super Erklärung! Vielen Dank für deine Zeit und Geduld! Jetzt raffe ich das auch mal..... ;-))

Ehrliche Auskünfte konnte ich bisher von Verkäufern keine einholen, da die alles nur schönreden .....
Ich wollte eben rausfinden, womit ich wohl besser bedient bin, um für mich günstig zu entscheiden. Durch Stiftung Warentest habe ich meiner Ansicht nach eine Möglichkeit dazu, nicht den schlimmsten Unfug zu kaufen. Das möchte ich nun machen und mir von den getesteten Neugeräten welche aussuchen.

Als Laie wird ständig versucht, einen hinters Licht zu führen. Das wollte ich diesmal mal nicht. Ich muss ja nicht immer dabei sein..... ;-)))

0

man muss die Miele-Geräte nicht kenne, um eine Aussage zu machen.

Wärmepumpen gewinnen aus "Abfall" Wärme-Energie.
Bei einem Trockner wird aus der noch warmen Wäsche und dem Wasserdampf die Energie gewonnen, um die Wäsche weiter zu trocknen. Dabei entsteht neuer Dampf ...

Den warmen Dampf einfach ins Freie zu leiten, ist Energieverschwendung.

Ganz ohne zugeführte Energie arbeitet eine Wärmepumpe aber nicht. Trotzdem sollten die Stromkosten niedriger liegen, wenn der Hersteller nicht die Daten "geschönt" hat.

So einen Vorteil lassen sich die Gerätehersteller aber auch bezahlen. Du musst du aber selbst abschätzen, ob der bestimmt höhere Kaufpreis eines Trockners mit Wärmepumpe in absehbarer Zeit das durch den niedrigeren Stromverbrauch gegenüber einen "normalen" Trockners ausgleicht.

Einfach ist so eine Abschätzung aber nicht. Wie hoch ist der Preisunterschied? Wie lange leben die Geräte? Wie viel Wäsche fällt an (wie oft muss er benutzt werden) ? Wie lange sind die Kinder noch im Hause? ...
Eine andere Frage, die ich mir stellen muss, trifft für dich nicht zu.
Ökologisch gesehen, würde ich mich, wenn man die Wäsche nicht auf der Wäscheleine trocknen kann, für einen mit Wärmepumpe entscheiden.

41

Ah, danke, jetzt kenne ich auch mal den Unterschied, interessant.

Nach diesen Antworten schon finde ich, dass ich den neuen kaufen sollte. Ziemlich eindeutig, meine ich.
Danke dir!

0
43
@Sonja66

da du offensichtlich bisher keinen Wäschetrockner hattest, also auch kein altes Gerät wegwerfen musst, entfällt auch die Rechnerei, ob sich eine neues Gerät auszahlt.

In deinem Falle kann man nur den tatsächlichen Verbrauch zweier Geräte vergleichen und das dann noch mit den unterschiedlichen Kaufpreisen der Geräte.

Leider ist das oft nicht ganz so einfach, denn Werbung ist eine Sache, die Wirklichkeit eine andere.
Man sollte zuerst ausrechnen, wie hoch die Stromkosten-Differenz im Jahr sein würde. Dabei muss man aber auch die unterschiedlich langen Arbeitszeiten der Geräte für die gleiche Wäschemenge berücksichtigen.

Der Wärmepumpentrockner wird diesen Vergleich gewinnen. Hat es sich der höhere Kaufpreis aber schon gelohnt, wenn wie viel Geräte auch der Wärmepumpentrockner schon nach 5 Jahren nicht mehr reparabel ist?

1
41
@guenterhalt

Ich seh schon, eine unendliche Rechnerei. Ich werde aus dem Bauch heraus die Entscheidung treffen, denn meine bisherigen Recheren ergaben keine allzu großen Vor- oder Nachteile zwischen den Geräten. Alle haben so ihre Seiten und man muss, wie du selbst schon sagt, abwägen, was für einen besser ist.

Der Wärmepumpentrockner wird diesen Vergleich gewinnen.

Ne, also die brauchen zum Trocknen länger, als die älteren Kondenstrockner von Miele.

0
43
@Sonja66

Nein, das haben andere schon getan:

http://testab.de/testsieger/index.htm#Der%20beste%20W%C3%A4schetrockner

Das Preiswerteste ist immer noch die Wäscheleine. Wir haben uns nicht zu einem Trockner durchringen können. Selbst im Winter kommt alles erst mal auf die Leine und dann einige Wäschestücke auf ein Gestell im Bad. Das dauert dann zwar länger, ist aber für uns günstiger als ein Trockner.

In einigen Beiträgen im Internet konnte ich lesen, dass viele der energiesparenden Geräte gar nicht so lange lebten, wie nötig, um den höheren Kaufpreis über den Energiepreis wieder rein zu holen.

Vielleicht sollte das doch zu denken geben.

1
41
@guenterhalt

Klar, günstiger als die Wäscheleine geht nicht. Aber das Trocknen in der Wohnung ist auch nicht ganz ohne, sinkt dabei vor allem im Winter die Temperatur, die Heizung wird dadurch stärker beansprucht, und dies kann sogar teurer als ein Trockner werden. Also unsere Wäsche im Bad, das würde absolut nicht klappen. Weiter mag ich es nicht, wenn alles so feucht ist.

In einigen Beiträgen im Internet konnte ich lesen, dass viele der energiesparenden Geräte gar nicht so lange lebten, wie nötig, um den höheren Kaufpreis über den Energiepreis wieder rein zu holen.

Ich kaufe immer wieder gerne Geräte aller Art nach Stiftung Warentest. Das klappte bei mir bisher recht gut. Kann natürlich auch mal anders kommen. Aber immerhin haben die für mich schon mal alles getestet.

Gerade aktuell denke ich, werde ich eher die älteren Geräte von Miele nehmen. Mal schaun, ob sich daran noch was ändert.... ;-))) Bin noch bissl hin- und hergerissen. Aber einen Trockner will ich mir gönnen, das steht mal fest.

0

das mit dem wärmepumpentrockner ist so eine sache. da hast du schon genrerell recht. ich persönlich würde übrigens jederzeit einen kondenstrockner einem wärmepumpengerät vorziehen. der mehrverbrauch ist gegenüber einem kondensverbrauch (wenn überhaupt) nicht wirklich wesentlich geringer.

für mich zählt das argument der laufzeit. sicherlich muss man nicht dabei stehen bleiben, während der trockner seine arbeit tut. aber fakt ist auch, dass trotz der schontrommel die wäsche im trockner mechanisch beansprucht wird. hier kommen die kurzen Laufzeiten des Kondenstrockner der Wäscheschonung also duchaus zu gute...

ich habe leider gerade die referenzen nicht mehr zur hand, aber wir haben tatsächlich mal zwei etwa gleiche geräte verglichen. und selbst laut datenblatt hat dabei der wärmepumpentrockner praktisch genau mit dem kondenstrockner gleichgezogen...

lg, Anna

PS: wärmepumpengeräte SIND kondensgeräte. der einzige unterschied: beim wärmepumpengerät wird die Wärme nicht über heizschlangen erzeugt sondern mit einer wärmepumpe - wie der name es schon sagt.

41

Ich befasse mich damit und komme irgendwie zu dem Schluss, dass es fast egal ist, ob ich nun Geräte aufgrund vom Alter günstiger einkaufe, also hier Geld spare, dafür beim Stromverbrauch etwas mehr hab oder eben für ein Neugerät mehr Geld bezahle, dafür beim Stromverbrauch Geld einspare. Irgendwie kommt es ziemlich auf's Gleiche: am Ende ist das Geld ausgegeben, für was auch immer. ;-)

Aber darüberhinaus gibt es ja noch weitere Entscheidungspunkte, wie du ja auch hier schreibst. Danke dir für deine echt hilfreiche Antwort.

1

Wäschetrockner (Ablufttrockner) spuckt viel Staub aus. Normal oder Defekt?

Hab schon gesucht im Netz, viele sagen, dass Kondens- wie Ablufttrockner keinen Staub absondern. Unserer (Miele T7734 ca. 3-4J alt) macht aber eine Menge Staub. Ich hatte schonmal ne ähnliche Frage zum Trockner gestellt. Hab dann spontan einen Kondensatorbehälter improvisiert (was total daneben ging :P) und nach 5 min (und 78% Luftfeuchte) war das Wasser im Tank dunkelgrau. Deshalb ist auch vor noch längerr Zeit sicher unsere Abluftdachluke verstopft. Wenn das unnormal ist, hatte der letzte Trockner offenbar das gleiche Probl.

Wenn ich jetzt einen richtigen Luftentf. kaufe verdreckt der doch genau so? und wenn der Tr. dann 1h läuft??

Bitte keine Antworten mehr zur Luft/-Leinentrocknung. Stimme zu, aber eher friert die Hölle zu als dass so was bei uns gemacht wird!

...zur Frage

MIELE Wäschetrockner T7744C, Wasserpfütze

Hallo an alle Leser, bei dem MIELE Kondenstrockner T7744C, ca. 3 Jahre alt, beginnt ca. 20-30 Minuten nach dem Start eines Trockenvorgangs viel Wasser unter dem Gerät hervor zu laufen. Nach Ende des Trockenvorgangs ist im oberen Wasserbehälter geschätzt ein Viertel dessen, was normalerweise dort sein sollte. Es wurde alles gereinigt. Der Kondensator samt Dichtungen überprüft. Deckel an der Kondensatpumpe und den oberen Gerätedeckel geöffnet. Bei einem gestarteten Trockenvorgang pumpt die Kondensatpumpe eine gewisse Menge Wasser nach oben in den Wasserbehälter. Während des restlichen Trockenvorgangs kommt kein Wasser mehr hinzu. Wie schon erwähnt beginnt dann nach ca. 20-30 Minuten das Wasser unter dem Gerät hervor zu laufen. Das geschieht so lange, bis der Trockenvorgang beendet ist. Rückt man den Trockner von seinem Standort weg, sieht man deutlich, dass im Bereich unterhalb des Kondensators das Wasser austritt. Im Umfeld der Kondensatpumpe und dem dortigen kleinen Behälter ist alles trocken. Der Vorgang wurde zwei mal reproduziert. Beginn immer mit einem Pumpvorgang nach dem Start und einer bestimmten Menge Wasser nach oben und dann kein Wasser mehr nach oben. Wer kann mir helfen ? Danke für einen Tipp !

...zur Frage

Wie wäscht man eine Daunenjacke in der Waschmaschine?

Hallo,
ich würde gerne meine schwarze Nike Daunenjacke in der Waschmaschine waschen und danach im Wäschetrockner (Bauknecht TK Sense XXL 8B) trocknen.

Doch wie mache ich das am besten?
Wie werden dann die Daunen imprägniert?
Welches Waschmittel sollte verwendet werden?

Ich habe gehört, dass man Tennisbälle in die Waschmaschine und den Trockner geben soll.
Andere sagten, dass man in die Spülkammer der Waschmaschine Essig geben soll.

Diese Programme kann meine Waschmaschine:


Buntwäsche
40°
60°
90°

Pflegeleicht
30°
40°
60°

Wolle
Kalt
40°

Gardinen 40°
Feinwäsche 40°
Handwäsche 30°
Mini 30°
Intensiv 60°


Und diese Programme kann mein Wäschetrockner mit 8kg Fassungsvermögen:


Baumwolle
Extratrocken


Schranktrocken
Bügeltrocken
Es können zusätzlich noch Schonen, Kurz, Knitterschutz und der Trockengrad eingestellt werden

Mischgewebe
Extratrocken
Schranktrocken
Bügeltrocken
Es können zusätzlich noch Schonen, Knitterschutz und der Trockengrad eingestellt werden

Feinwäsche Plus
Schranktrocken
Es können zusätzlich noch Knitterschutz und der Trockengrad eingestellt werden


Wäre Pflegeleicht 30° bei der Waschmaschine in Ordnung?

Ich denke, dass beim Wäschetrockner Feinwäsche Plus die richtige Wahl ist?
Laut Bedienungsanleitung (http://docs.whirlpool.eu/_doc/501940701073D.pdf) ist es eine
Niedrige Trockenwirkung für Feinwäsche und mit dem Symbol (Kasten mit einem Punkt) gekennzeichnete Kleidung, wie: Hosen, Kleider, Hemden, Blusen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?