ähnlicher beruf wie psychologe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du könntest eine Ausbildung machen z.B. als psychologischer Berater. Irgendwann hast du dann genügend Wartesemester gesammelt, dass du Psychologie studieren kannst. Kenne jemanden, der hatte das Problem mit einem Medizinstudium und die ist mit einem 2,8 Abidurchschnitt nach ein paar Wartesemester damit angefangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinaxyz
15.03.2012, 15:53

wäre eine gute idee.. dankeschön!

0

Sozialpädagogik bzw. Pädagogik generell ist noch recht nah dran an Psychologie, gibt da durchaus Inhalte die sich stark überschneiden.

Du solltest dich allerdings von deinem Notenschnitt nicht zu sehr beeinflussen lassen! Gibt schließlich auch die Möglichkeit, in Österreich oder den Niederlanden ohne NC Psychologie studieren, den Mut muss man dann für seinen Traum aufbringen!

Mehrere Freunde von mir standen vor demselben Problem wie du und haben sich für diesen Weg entschieden, statt halbe Sachen zu machen und Kompromisse einzugehen- informier dich da mal! Kannst dich auch gern mal bei mir melden, ich kann dir vielleicht ein paar Tipps geben bzw. Erfahrungsberichte auftreiben ;)

Wenn du die Begeisterung hast, kannst du das schaffen und musst dich nicht einschränken!

HP für Psychotherapie mag als Notlösung noch gangbar sein, würde ich mich an deiner Stelle allerdings nicht mit zufrieden geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinaxyz
15.03.2012, 15:53

und wenn ich in österreich oder den niederlanden studiere, dann kann ich aber auch hier in deutschland als psychologe arbeiten, oder?

0

Hallo. Um Psychotherapeut zu werden musts du erst einmal 1 Jahr das Physikum studieren, dann über 5 Jahre Medizin, dann spezialisiert man sich auf die Psychologie. Doktorarbeit ist kein muss aber ich kenne keine Psychotherapeuten der keinen Doktortitel hat. Das ist das schwierigste und längste Studium. Meist ist man gleichzeitig ein Neurologe. Man nennt sich dann Facharzt für Neurologie und Psychotherapie.Und aus dem Wort FACH hörst du schon heraus, dass es sich um einen Facharzt handelt. Nur Psychotherapeut gibt es auch, aber die sind nicht so gefragt. Alternativ wie geschrieben: Psychologischer Berater wobei man sich weiter bilden kann. Nur diese können nicht mit der Kasse abrechnen. Und wer kann sich das leisten? Keiner. Sozial -Pädagoge wäre sonst eine gute Sache. Da kannst du am Jugendamt -Kinder -Jugendheime arbeiten oder Caritas und andere Verbände auch Behindertenbereich oder noch leichter wäre : Suche dir ein Hauptfach aus wie Deutsch, Mathe oder Englisch und ein Nebenfach wie Musik, Geschichte, Erdkunde und studiere aufs Lehramt also Lehrer. Grundschullehrer wäre das leichteste Studium der Lehrer. Das schwierigste Sonderpädagoge. Das sind Lehrer die an Sonder -Förderschulen unterrichten. Dazwischen gibt es den Lehrer von der 5ten bis 10ten Klasse für alle Schulen. Bist du fertig kannst du an einer Haupt, Real oder Gymmi tätig werden.Zum Schluss folgt dann Studium für die Oberstufe 10te - 13te Klasse oder Heute sind es im Moment nur bis zur 12ten Klasse. Wenn dich so etwas interessiert es gibt auch 4 Jährige Ausbildungen zum Heilerzieher oder der Erzieher ohnehin was 4 Jahre dauert. Medizin: Auch der Krankenpfleger ist doch nicht schlecht. da ibt es Pfleger wie ich -Krankenschwester die Psychologie als Lehrgang absolvieren können und auf Neurologischen oder Psychiatrischen Stationen tätig sind. Man kann sich hoch arbeiten zum Oberpfleger bis hin zum Unterrichtspfleger. Ich habe regulär 5Jahre Vollstudium gewagt, geschafft bin somit qualifiziert und Heute Oberschwester. Du siehst, vom Schwierigkeitsgrad ist da nicht viel Unterschied nur der Psychotherapeut oder Experte für Psychologie ist s´viel schwieriger und dauert auch länger. Tamara

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja du kannst heilpraktiker für psychotherapie werden, gibs mal in google ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?