Ähnlich wie bei anderen Verkehrsdelikten (Straftaten) z.B. bei Rot über eine Ampel oder 150km/h im 30er Bereich ...Gibt es hier eine zeitliche Frist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei mir kam auch erst 6-7 Monate danach was von der Führerscheinstelle, obwohl das Gerichtsverfahren wegen Besitzt schon sehr lange eingestellt war.
Ich dachte schon da kommt nix mehr, aber es kam alles nach und nach dann. Bußgeld, Punkte und Fahreignungstest.

Also einfach so wirst du aus der Sache nicht rauskommen. Wenn du dein Führerschein behalten willst, dann würde ich dir empfehlen erstmal den Konsum einzustellen bzw. zu minimieren und ab zu warten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass du, sobald die Führerscheinstelle sich meldet 2-3 Drogentests innerhalb eines Monats und ein Gutachten bei einem Arzt machen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ParaMDnoID
17.11.2016, 12:29

Ich habe folgendes finden können ;-)


...Aus diesem Grund ist von einer Ordnungswidrigkeit nur dann auszugehen,
wenn die Nachweismenge im Blut bei Cannabis mindestens 1 ng/ml betragen
hat. Auch für die anderen Stoffe werden entsprechende
Mindestnachweismengen vorgeschlagen. Die sog. Grenzwertkommission, die
die Bundesregierung zum Thema "Drogen und Straßenverkehr" berät, geht
von folgenden Werten aus:


Cannabis - 1 ng/ml

Morphin - 10 ng/ml

Kokain - 10 ng/ml oder 75 ng/ml BZE im Blutserum

Amphetamin - 25 ng/ml und
MDE und MDMA jeweils 25 ng/ml.


Es deutet sich somit darüber hinaus an, dass Bußgeldverfahren
eingestellt werden müssen, wenn geringere Nachweismengen gefunden
werden. Wenn sich somit für die Praxis künftig Nachweis-Grenzwerte für
die verschiedenen Rauschmittel entwickeln, entsteht sofort ein Problem,
das bei einer Nullwert-Grenze keine Rolle spielt: Müssen nun zusätzlich
Messverfahrenstolerenzen eingeführt werden. Denn da feststeht, das kein
naturwissenschaftliches Verfahren absolut richtige Werte ergibt, liegt
es nahe, ebenso wie bei der Blutalkoholanalyse Toleranzwerte zu
entwickeln, die sicherstellen, dass gefundene Analysewerte sich nicht
nachteilig für einen Betroffenen auswirken können.


0

Wie schafft man es denn 150 km/h in einer 30er Zone zu fahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy4gsus
17.11.2016, 11:41

...das habe ich mich auch gerade gefragt. Das geht ja schon technisch gar nicht, abgesehen von dem Verbot.

1
Kommentar von Maximilian0296
17.11.2016, 11:46

Wieso sollte das nicht gehen? Einfach Gas geben. Es gibt auch gut ausgebaute 30er Zonen, nicht nur enge Seitengassen

0
Kommentar von ParaMDnoID
17.11.2016, 12:29

...wer von 0 auf 100 schon mal in 4sek war weis wie schnell das gehen kann!! - abewr das war ja auch nicht die Frage ;-)

0

Was möchtest Du wissen?