Ähm Kamera welche nur?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde dir empfehlen dich auf jeden Fall in die Materie einzulesen und dich über Grundfunktionen schlau zu machen, bevor du eine Kamera blind auswählst. Du solltest dir neben den gerne genannten DSLRs von Nikon und Canon auch spiegellose Systemkameras ansehen. Solange es nicht pechschwarz ist funktionieren elektronische Sucher inzwischen sehr gut und haben sowohl Nachteile als auch einige Vorteile. Manche Systemkameras kommen definitiv an semi-professionelle Spiegelreflex-Kameras ran, sensor-technisch zumindest. 

Viele Menschen vergessen die zentrale Eigenschaft einer DSLR: Das optische Suchersystem und den schnellen und genauen Autofokus. Braucht man das nicht unbedingt kann man eventuell auch auf das teure optische Spiegelsystem verzichten. 

Sollte es aber eine DSLR werden kann man wenig mit Canon oder Nikon falsch machen. Hier gibt es auch kein "besser" und "schlechter" mehr, das ist eine persönliche Entscheidung. Mit der Wahl eines Kamerasystems legt man sich fast immer auch auf eine Reihe von Objektiven fest, das sollte man bedenken. Am besten informiert man sich vorher mit Reviews und vergleichbaren Tests über Kameras, die in Frage kommen und fährt in ein Geschäft in dem man die Kameras einmal in die Hand nehmen kann. 

Zu Schwarz/Weiß: Es gibt reine Schwarz/Weiß-Kameras, die sind aber praktisch unbezahlbar. Eine normale Kamera mit entsprechendem Filter reicht völlig. Für mich persönlich geht ein Wenig des "Zaubers" verloren, wenn man erst hinterher ein farbiges Bild umwandelt. Für mich sollte die Kamera bereits beim Fotografieren nur in schwarz/weiß anzeigen zu können. Canon-DSLRs können das mit sog. Picture-Styles, bei anderen Kameras müsste man sich darüber informieren, wenn einem das wichtig ist. 

Zu Landschaften: Du möchtest vermutlich ein Stativ dazu kaufen, das nicht direkt umkippt, wenn man es mal schief anguckt. Ein solches Stativ kann schon um die 200 € kosten, das sollte man also mit einplanen. Außerdem ist bei Landschaften das richtige Objektiv natürlich sehr wichtig, nur so bekommt man auch in den Bildecken eine gute Schärfe. Wenn du dich in die Grundlagen einließt wirst du auch feststellen, dass ein lichtstarkes Objektiv für Landschaften vermutlich eher nicht so wichtig ist, jedenfalls nicht bei Tag. Mit welcher Brennweite man gerne fotografiert könnte man herausfinden, indem man sich (eventuell ein gebrauchtes) Kit-Objektiv zulegt (welches normalerweise mit Kameras direkt verkauft wird). Daran kann man sich orientieren und herausfinden, ob und was man gerne verbessern möchte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe die canon EOS 500 D und bin zufrieden, für das was ich mache reicht sie voll und ganz (auf instagram unter sophia291 kannst du ein paar Bilder sehen die ich mit ihr gemacht habe)

Es kommt aber auch immer auf die objektive an. Eigentlich sind sie das wichtigste für die Qualität des Bildes. Mit nem 10€ objektiv kommst du natürlich nicht weit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kameramarke ist völlig egal,alle die was anderes schreiben ,kennen entweder nichts anderes oder haben keine Ahnung.Bei Spiegelreflexkameras gibt es keine schlechte Marke,die sind alle gleichauf.Einziger Unterschied sind an anderes Anfassgefühl (Haptik ) und eine andere Menüführung.Auch wird immer wieder gerne erzählt,daß bestimmte Marken mehr Zubehör und Objektive hat,das mag wohl stimmen,allerdings wird das niemand ausnutzen oder brauchen.Für jede Marke gibt es für Hobbyfotografen mehr als genug an Zubehör.Davon sollte man sich nicht beeinflussen lassen,genauso wenig wie man sagt ,man könnte ja Objektive tauschen mit einem Freund wenn er die gleiche Kameramarke hat. Ich würde den Teufel tun ,ein 2000€ Objektiv aus der Hand zu geben,wenn was damit nachher ist,ist's niemand gewesen oder es war schon so.Am besten nimmst du die wichtigsten Marken wie Canon,Nikon,Pentax oder Sony in die Hand und probierst sie mal aus.Und lass dich nicht vom Verkäufer bequatschen,der will nur was verkaufen ,was am meistem Marge einbringt.Und kauf dir keine Einsteigerkamera,denn die hat man sehr schnell ausgereizt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ichbhabe die Nikon D 3200 mit dem 17-50mm F2.8 EX DC OS Objektiv von Sigma. Hat alles Ca. 650€ gekostet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hoch ist dein Budget und wie viel Erfahrung hast du mit Spiegelreflex Kameras?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichsteheallein
10.01.2016, 12:14

So ca. 1.000€/und null Erfahrung 😅

0

Wenn du wirklich lust dazu hast, das über Jahre zu machen dann kaufe dir eine von Canon. Mit diesen Kameras habe ich nur gute Erfahrungen gehabt.  ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?